Psychologischer Dienst

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schwilis1 28.02.11 - 16:23 Uhr

Ich bekomm irgendwann in den nächsten Wochen einen Termin beim Psychologischen Dienst vom Arbeitsamt.
Wird das eine Art IQ Test? Da der Reha Berater meinte, man würde Konzentration, Merkfähigkeit etc testen wollen?
Was kommt auf mich zu? ( Ich liebe Überraschungen, aber nicht solche!)

Und... ist das Verzögerungstaktik, dass das Amt mich jetzt alle Hürden durchlaufen lässt, obwohl 2009 schon festgestellt wurde: Ausbildungsfähig, Welche Ausbildung, Ort der Ausbildung etc.)

Beitrag von mama2003-2009 28.02.11 - 16:53 Uhr

Hi

Also ich war zum Psychologischen Dienst 2008 und das ganze sollte normal 8 Stunden gehen, verschiedene Test wurden gemacht etc. Ich hab vorzeitig abgebrochen weil mir das zu doof wurde und ich die Ausdauer einfach nicht hatte.... Ich denke die Konzentration wird gestetest, denn da bin ich total durchgefallen :-(


liebe grüße
mama2003-2009

Beitrag von schwarzesetwas 28.02.11 - 18:37 Uhr

Soo schlimm soll das Ganze nicht sein.
Dauert 5 h und der Test geht in ganz normale Bereiche, die jeder schafft.
Vom Arbeitsamt bekommst Du ne Broschüre, was dort von Dir verlangt wird.

Ich hab den Test am 15.03, ich hab KEINE Angst davor - schließlich kann man durch nichts 'durchfallen'.
Lediglich die Uhrzeit macht mir Angst, weil ich schon um 4.30 wegen der Kids aufstehen darf.

Wenn Du willst, kann ich gern danach hier berichten!

Lg
SE


Beitrag von cosmashiva24 28.02.11 - 19:26 Uhr

Hi

also ich hatte letzte woche den test, und das war gar nicht schlimm 6 std mit 2 gesprächen und test, war gar nicht schlimm, bei mir wurde auch gesagt ich bin förderwürdig , und ich warte eigentlich drauf das meine Sachbearbeiterin anruft um das ok zu geben, sie meinte zu mir das ich diesen test machen muss um zu schaun ob ich den anforderungen auch entspreche.

Der test war ganz einfach stell dich aber ein das der konzentrationstest erst ganz zum schluss kommt, ansonsten wird schulwissen abgefragt, logisches denken, rechtschreibung.

Wie gesagt ich bin gespannt ob ich das ok für die umschulung bekomme , weil sie sich eben sehr positiv angehört hat beim letzten gespräch.

Wenn du noch fragen hast kannst mich gerne anschreiben


Lg Cosma

Beitrag von dk-mel 01.03.11 - 08:15 Uhr

das wird verlangt, wenn man beispielsweise eine umschulung machen möchte. damit sich das amt absichert, ob du diese überhaupt schaffen könntest. schließlich steht für die ne menge an mehrkosten an.

Beitrag von schwilis1 01.03.11 - 18:27 Uhr

ja das ist mir klar. aber ist das eine art IQ test? so einen hab ich 2009 schon gemacht und hervorragend abgeschnitten (in allem überdurchschnittlich bis weit überdurchschnittlich) und mich nervt es den schmus dann nochmal zu machen, wenn sie die unterlagen anfördern koennten)

ja wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Beitrag von smokinaces 02.03.11 - 08:36 Uhr

Hey,

du brauchst echt keine Angst vor bösen Überraschungen bei dem Test.

Selbst wenn 2009 deine Ausbildungsfähigkeit bereits getestet wurde, sind das immerhin gute 2 Jahre und her und in dieser Zeit kann eine Menge passieren. Das Amt bzw. Agentur für Arbeit betriebt da auch keine Verzögerungstatik, denn Fakt ist eine Reha-Ausbildung ist nunmal, naja sagen wir mal nicht gerade günstig und daher wird und muss vorher festgesteltl ob die Ausbildungsfähigskeit tatsächlich aktuell vorliegt.

Denn es gibt nun gewisse §§ die nunmal ein wirtschaftliches und sparsames handeln voraussetzen. §§ 6 & 7 SGB III. und das ist nunmal die Grundlage dafür.