Blut im Urin

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von terryboot 28.02.11 - 17:20 Uhr

hatte heute meinen vorsorge termin bei der hebamme, soweit war auch alles okay und zeitgerecht. bin jetzt in der 28.ssw.
nur hat sie festgestellt das im urin ein wenig blut ist. hab aber keinerlei anzeichen für ne blasenentzündung oder so. auch verletzt habe ich mich eigentlich nicht. kann es noch andere ursachen haben? meine hebamme hat das thema so stehen lassen aber irgendwie beunruhigt es mich doch.

was kann das sein?
habe einen 2jährigen sohn, den ich ab und an mal trage. wirklich ganz selten aber ganz vermeiden läßt es sich nicht. kann es auch daher kommen?

lg jessy und noah (2jahre) und ben inside (28.ssw)

Beitrag von finchen.79 28.02.11 - 17:39 Uhr

Hallo,

also ich hatte an 2 Vorsorgeuntersuchungen auch Blut im Urin und zusätzlich noch Leukozyten. Mein FA hat dann beim 2. Termin einen Abstrich gemacht und eingeschickt. Heraus kam eine Bakterieninfektion. Hatte keinerlei Anzeichen außer das was bei der Urinuntersuchung raus kam.

LG Finchen

Beitrag von lumpina268 28.02.11 - 17:42 Uhr

Blut im Urin muss kein Anzeichen für eine Blasenentzündung sein, ich hab auch immer mal wieder ein + bei Blut im Urin. Meine FA meint das kommt auch wenn man noch nicht ausreichend getrunken hat...

Wenn du dir jedoch unsicher bist, lass es nochmal beim FA abklären..

Alles Gute lumpina mit Hummel (38.SSW)

Beitrag von mika1979 28.02.11 - 18:02 Uhr

Hey,
Blut Urin ist keineswegs iO. Es deutet logischerweise immer auf eine Verletztung hin, der man nachgehen sollte. Ich würde niemanden vertrauen, der so etwas behauptet! Da ich viel Patientenumgang gewohnt bin, hab schon so einiges gehört. Da geht einem manchmal die Hutschnur. Dr-Titel gibt's ja wie bekannt auch zu kaufen#gruebel und gut verdienen kann man an Kranken auch. An Gesunden aber nicht#klatsch

Beitrag von watzel 28.02.11 - 19:26 Uhr

ich habe auch seit den letzten 2 VU Blut im Urin.......und keinerlei Beschwerden. Muss dazu sagen das ich es aber auch nicht schaffe genügend zu trinken.
Meine FÄ hat mich auch beruhigt............eigentlich hatte sie mir das auch erklärt, aber ich kanns jetzt nicht wiedergeben. Irgendwas hatte sie als Filter beschrieben,der nun in der Ss durchlässiger ist,.....und dadurch kann es vermehrt zur Blutbildung im Urin kommen