Wie bekomm ich ihn bloß auf die Toielette??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jacky1983 28.02.11 - 17:21 Uhr

Tach.

Ich dreh bald am Rad.

Paul ( im Oktober 3 geworden) ist seit fast einem Jahr trocken (nur am Tag).
Pipi ging von heute auf Morgen und nur die ersten 2 Tage gabs mal einen Unfall.

Kacka ging noch nie.
Oft tat es ihm weh und es war auch wirklich etwas fester.
Er machte meistens Abends um 23Uhr, also hatte er ne Windel an.
Dann hat er seine ''Kacka Zeiten'' geändert, auf Mittags bzw Nachmittags geändert.
So ist es ca seit September.

So und immer wenn er muss, kündigt sich das an und er sagt bescheid, das sein Popo weh tut und der Bauch.
Ich weiß dann gleich bescheid und will mit ihm auf die Toilette.... Er will will nicht... Windel anziehen??
Will er nicht.

Also, was macht er??
Ja, er macht da, wo er gerade steht.
Es passiert auch oft noch Nachts, aber eben auch Nachmittags, wenn keine Windel an ist.

Heute wieder.
Ich mag nicht mehr.... Ich weiß nicht, wieviele Unterhosen ich schon entsogt habe.

Heute hab ich ihn ohne große ankündigung unter die Dusche gestellt... :-/

Nicht um ihn damit zu bestrafen, ich MUSSTE, weil der Scheiß (kann man ruhig Wörtlich nehmen) so wiederlich war, das mein ganzes Kind voll war. :-(

Wie schaffe ich es,. das er auf die toilette geht??
Ich hab da einen Sitz 8Er sitzt ja eig ohne) und ein Buch, oder er soll sich selbst eins suchen.

ER geht auf viel mit bei anderen mit aufs Klo (Mama, Papa, Oma, seine Freundin.... *gg*).

Er kennt das Bad und die Toilette schon immer, die ist immer auf und als Baby war er auch schon immer mit im Bad.

Ich hab ihn NIE drauf gesetzt oder irgendwas getan, weshalb er jetzt Angst haben könnte.

Das einzige, was sein könnte ist, das er noch denkt, das es wehtut.
Aber wenn ich ihn frage: ''Und, hats weh getan??'', grinst er und sagt Nein.
Und jedesmal, wenn ihm der Unfall passiert, sagt er ON ALLEINE, das er das nächste mal auf die Toilette will und das er das lernen möchte.

Und ne Entschuldigung bekomm ich auch... Nicht weil ich das direkt will, eher weil er merkt wie doof ich das finde.

Heute hab ich ihm gesagt, das ich wütend bin, sehr wütend.... :-(
Ich weiß, war bestimmt nicht das schlauste, aber es nervt.

Er hat mir dann ein Bild gemalt (von sich aus) und dann war wieder gut.

Ach Mensch.... Was soll ich denn machen??
Ich mag nicht mehr, das Nervt.
Ständig ne riiieesen Wickeltasche mit nehmen, weil es jederzeit passieren kann.
Und auch so... #schmoll

Man, ganz schön lang geworden.
Danke fürs lesen und die Zeit. :-*

lg Jacky

Beitrag von aquene 28.02.11 - 17:53 Uhr

Hallo Jacky,

ich kann dir hier leider keinen Rat geben....
aber soll ich dir mal sagen warum? ^^

Weil mein Sohnemann (im Dez. 3 geworden) keinerlei Anstalten macht die Toilette oder den Topf überhaupt zu benutzen!
Er hatte eine kurze Phase....da ist er jeden Morgen nach dem Aufstehen im Bad auf die Toilette gegangen zum Pipi machen...und fand es auch lustig.
Dann war die Phase wieder rum...und seitdem gar nichts.

er braucht durchgängig noch Windeln und ich bin einfach nur froh, dass die Kindergärten das heutzutage nicht mehr so eng sehen.....denn Druck will ich ihm ja keinen machen.
Aber so langsam komm ich echt ins Schwitzen wenn ich dran denke.

So...nicht sehr hilfreich, sorry, aber kriegst sicher noch bessere Antworten. :-)

LG

Beitrag von inajk 28.02.11 - 18:03 Uhr

Denk dir ein sinnvolles Belohnungssystem aus. Du kennst dein Kind und weisst, was eine gute Belohnung waere. AUfkleber kleben fuer jeden Kack auf dem Klo und bei 5 Aufklebern was groesseres? Oder 3 Gummibaerchen fuer jeden guten Kack? Oder nach jedem guten darf er bestimmen was es morgen zum Nachtisch gibt (aus einer Auswahl die du vorgibst :-))? Irgendsowas, was halt zu ihm passt.

Dann (ganz wichtig): EInen tollen Plan malen, am besten zusammen, zum an den Kuehlkschrank haengen, wo man eintraegt (mit Stickern kle4bt) wann es gutgegangen ist. Gut zusammen besprechen, damit er weiss wofuer genau er die Belohnung kriegt.

Und dann los. Immer grooooosss loben wenn es geklappt hat, und immer konsequent den Plan eintragen und die Belohnungen geben. Nie eine Belohnung geben, wenn er nicht gemacht hat was abgesprochen war. NIE eine Belohnung entziehen, weil du wegen was anderem sauer bist.

Dann klappt das schon...

Viel Gluekc!

LG
Ina

Beitrag von frejus 28.02.11 - 18:11 Uhr

Hi, kann dir leider auch nicht wirklich etwas Raten, nur von uns erzählen.
Jerry war mit 2 1/2 Jahren auf einmal tags und nachts trocken. Mit dem großen Geschäft hatten wir allerdings auch unsere Probleme, denn er hat immer bis zum geht nicht mehr eingehalten (habe mal gelesen, das es für viele Kinder ein schlimmes Gefühl ist, da sie das Gefühl haben, sie würden was von sich verlieren). Und dann wenn es nicht mehr ging, tat es natürlich weh, weil es auch so fest schon war. Das war dann alle 2-3 Tage der Fall, er saß oft auf Toilette und es kam nichts, er war total gefrustet. Aber auf den Boden wollte er doch nicht machen, wenn es ausversehen passiert ist, hat er vor enttäuschung geheult...nein ich habe nicht geschimpft.
Er saß also immer wieder auf Toilette und lief vom drücken knallrot an, die Tränen kamen ihm auch.#schmoll
Ich habe dann bei ihm gesessen und Händchen gehalten, mehr konnte ich nicht. Naja, er macht seitdem zwar immer nur noch jeden zweiten tag Groß, aber dieser Kampf hatte sich nach ein paar Malen gelegt.

Aber der Unterschied ist wohl, er wollte immer wieder auf die Toilette.
Wünsche euch viele lieben Antworten und viel Glück

LG Jacky ;-)

Erklär ihm halt immer wieder wo es hingehört und versuch ihn abzulenken, wenn er auf Toilette sitzt, oder Händchen halten..hmmm..ich weiß nicht.#klee

Beitrag von cori0815 28.02.11 - 18:35 Uhr

hi Jacky!

Ich glaube, das erste, was ich weglassen würde, ist die Frage "Und, hat es weh getan???" Denn damit suggerierst du ihm ja schon indirekt, dass es weh tun KÖNNTE.

Vor allem würde ich dafür sorgen, dass er einen sehr weichen Stuhl hat. So dass du den Punkt "Schmerzen" schon mal ausschaltest. Auch wenn die "Unfälle" dann noch ekeliger werden.

Hast du es schon mal mit einem Belohnungssystem versucht? Also für jeden nicht in die Hose produzierten Stuhl gibt es einen Aufkleber und bei 7 Aufklebern ein kleines Geschenk z.B.

Wenn er sonst auf die Toilette geht (Pipi), kann es ja nicht um Angst vor dem Klo gehen. Also solltest du dir da nicht so viel Stress machen. Vielleicht solltest du ihn mal (auch auf die Gefahr hin, dass du hinterher ein Abrisskommando anrufen musst) mit seiner Scheiß-Hose allein ins Bad schicken, damit er feststellt, wie unschön das ist?

Lg
cori

Beitrag von juju277 28.02.11 - 21:08 Uhr

Hi,

unser Sohn hat das auch lange so gemacht, Pipi ins Klo, Kaka in die Windel. Also im Gegensatz zu deinem Sohn hat er eine Windel verlangt, aber ansonsten ähnlich. Ihm tat der Bauch/Po weh und er hatte auch häufig festen Stuhl.
Dazu kam bei ihm auch noch massiver Ekel, keine Ahnung wieso.

Schlussendlich waren wir 2x bei der Osteopatin und schon nach der 1. Behandlung hat es ein paarmal ins Klo geklappt und seit dem 2. Mal ist es kein Thema mehr.

Wir hatten vorher auch ein Belohnungssystem mit Aufklebern angefangen, da hat sich aber net wirklich was getan, 2 Aufkleber im Halbjahr. Dann hat er innerhalb von einer Woche 10 Stück gesammelt und durfte sich dafür etwas wünschen.

Tja, und seitdem klappt es super und er hat auch keine Verstopfung mehr.

im Kiga allerdings will er nicht auf's Klo für's große Geschäft, aber das kommt hoffentlich auch noch irgendwann.

Viel Erfolg!

LG juju

Beitrag von schnegoe89 28.02.11 - 23:49 Uhr

Hallo,

mein großer wurde erst mit 3einhalb sauber...alle haben immer gesagt er muss doch endlich sauber werden usw.
Ne zeitlang hab ich mich davon auch total stressen lassen und hatte alles durch von aufkleber bis belohnungen usw bis ich gemerkt habe des bringt alles nichts! Und so hab ich ihn einfach gelassen. und irgendwann hat er dann von sich aus begonnen aufs klo zu gehen und wurde dann innerhalb von einer woche tagsüber und nachts sauber...
Ich habe ihn davor auch ständig ohne windel rumrennen lassen und ihm hat das auch gefallen...er hat sich aber auch nicht davon stören lassen wenn dann was in der hose war...

Am besten ist du lässt ihn einfach bis er von alleine will und egal was andere deswegen sagen,wenn man sich stress macht hat das eh keinen sinn,denn davon fühlt sich das kind nur unter druck gesetzt.

Lg Anja