Beziehungstief oder was?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lucky-13 28.02.11 - 17:35 Uhr

Hallo erst mal,
ich will einfach mal ne runde jammer, da ich denke das mich hier einige Verstehen.

Wir haben jetzt einen 9 Monate alten Sohn. Wir sind auch sehr stolz aber irgendwie passt mir moment nix.

In der ss hat sich mein Mann nicht sonderlich für mich interessiert, was mich sehr demprimiert hat. Nach der ss am Anfang gabs häufig Zoff.
Als ich mich dann mal beschwerd habe, hat er mir vorgeworfen ich soll halt mal 40 Stunden in der Woche arbeiten gehen.
Dann hatte er kurz drauf Urlaub und sah das er völlig überfordert war mit dem kleinem.

Es hatte sich dann ein zeitlang alles gebessert und jetzt ist es wieder so.
Ich mach den kompletten Haushalt (wir haben ein großes Haus) ich kümmere mich um den ganzen Papierkram, ich kümmere mich um alles.
Er geht Skifahren (hatte ich kein Problem damit), jetzt fährt er samstags immer zu seinen Freunden. Er kauft sich was er will. Ihm fällt laufend was neues ein usw.

Eigentlich bin ich momentan sehr am zweifeln. Es ist so wenn ich was zu ihm sage, dann sagt er: Fängst du damit schon wieder an. oder Willst du mir jetzt ein schlechtes Gewissen einreden usw.

ich kann einfach nicht mehr. und er sieht das nicht. Er sagt immer, komm lass uns was für dich kaufen. ich bin aber ein Planer und ich weiss welche Kosten demnächst auf uns zu kommen. Ich komm mir vor als hätte ich es mit einen 15jährigen zu tun.
Eigentlich bin ich so weit das ich nichts mehr sagen möchte.

so jetzt gehts ma wieder leichter.

Beitrag von ja wenn 28.02.11 - 21:25 Uhr

ja wenn sonst nichts zu tun hast....

Beitrag von aussprechen 01.03.11 - 01:51 Uhr

also ich kann dir leider nur dazu raten, dich einmal gründlich mit ihm auszusprechen.
ihn danach zu fragen, wie er sich euer zukünftiges leben vorstellt oder ob er lieber allein sein möchte...

lass dich nicht von ihm unterbuttern, auch wenns schwer fällt deine meinung zu vertreten, sag ihm einfach was du denkst und wie du dich fühlst.

vielleicht findest du so auch raus, was ihn vielleicht stört oder was ihm fehlt.

nehmt euch zeit nur für euch allein und sprecht über alle eure sorgen und wünsche.

und wenn ihm sogar das zu viel ist, dann kannst du ihm ja zeigen wo die tür ist, wobei das natürlich wirklich das allerletzte hilfsmittel ist, was ihr wahrscheinlich nicht anwenden müsst ;)

wünsch dir viel glück!

LG

Beitrag von rhenus11 01.03.11 - 08:51 Uhr

Hallo Unlucky,

ich denke, Dein Mann ist überfordert. Überfordert damit, sich von seinem Junggesellendasein zu verabschieden und den daraus resultierenden Frust sucht er mit Flucht von daheim und Frustkäufen zu kompensieren.
Es scheint ihm schwer zu fallen, sich zu disziplinieren, sich seinen Pflichten und Aufgaben als Vater und Ehemann zu stellen. Nicht zuletzt aber kann er dieses Verhalten riskieren, weil Du es ihm sowohl direkt als auch indirekt gestattest. Was aber könntest Du auch anderes im Moment tun? Einstweilen bist Du dazu verurteilt, zu kompensieren, doch wie lange kannst Du das leisten?
Ich finde, Du solltest Deine Erwartungen sowie die Eures Sohnes an ihn klar formulieren und deren Erfüllung herbeiführen.
Schreibt sich so leicht, ich weiß. Dennoch, wenn er weiterhin in Schüben seinem Egoismus ud Drückebergertum frönt, dann wirst Du Dich eines Tages wie eine verheiratete Alleinerziehende fühlen und irgendwann auch tatsächlich ohne ihn auskommen können/ müssen/ wollen.
In der Folge werden sich Ehe und Elternhaus in Unwohlgefallen auflösen und das kann niemand ernsthaft wollen oder zulassen.

Kurz: Rede mit ihm über die Gefahren für Eure Beziehung, die sein Verhalten in sich birgt. Appelliere an seine Vernunft und Einsicht, es ist höchste Zeit für den Knaben nachzureifen und Verantwortung zu übernehmen, finde ich.

Gutes Gelingen!

rhenus