Aufführung - früher von der Arbeit gehen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von leonie1984 28.02.11 - 18:56 Uhr

Guten Abend,

ich habe ein Problem und würde gerne eure Meinung dazu hören, bin auch dankbar für jeden Tipp.

Ich arbeite momentan noch Vollzeit (35 Stunden / Woche) und kann normalerweise erst ab 15 Uhr Feierabend machen (Gleitzeit). Meine Tochter wird abwechselnd von meinen Eltern / Partner betreut, je nachdem wer gerade zuhause ist.
Heute Mittag musste ich um 13 Uhr Feierabend machen, da meine Eltern weg sind und mein Partner Spätschicht hat. Das kommt zwar nicht oft vor, aber mein Chef war nicht sehr begeistert, dass ich früher gehen musste.
Ok, nun ist am Donnerstagmittag vom Kindergarten aus eine Fastnachtsaufführung, bei der meine Tochter mitmacht. Eigentlich sollte ich da wieder um 13 Uhr gehen, um mit ihr den Umzug laufen zu können und danch die Aufführung zu sehen.
Aber ehrlich gesagt, traue ich mich kaum, meinen Chef zu fragen, ob ich da schon wieder früher gehen kann... fange zwar morgens schon um die frühest mögliche Zeit an, aber trotzdem... #zitter
Was würdet ihr tun? Ansonsten müssten halt meine Eltern mit meiner Tochter zur Aufführung, aber ich fürchte, sie wäre sehr enttäuscht wenn ich nicht dabei wäre. :-(

Danke schonmal für eure Meinungen.

LG Leonie

Beitrag von twins 28.02.11 - 19:21 Uhr

HI,
Arbeit ist Arbeit und privat ist privat.
Du kannst ja die Eltern bitten, einen Film zu machen und das ihr Euch dann abends mit Popcorn den Film anschaut.
Und erkläre ihr, warum Du arbeiten mußt und nicht kannst.
Beim nächsten Mal - wenn es Dir und Deinem Kind wichtig ist - trage doch 1/2 Tag Urlaub ein - ist ja kein Termin der spontan gekommen ist.

Grüße
Lisa
...P.S. meine Kurzen verstehen es schon, wenn ich derzeit mehr arbeiten muss. Sie bekommen nämlich einen neuen Kletterturm, der kostet viel Geld und dann müssen sie auch mal auf mich verzichten. Das ist für beide ganz OK. Aber bei wichtigen Terminen bin ich immer da.

Beitrag von loonis 28.02.11 - 19:47 Uhr



Sehe ich auch so ...
Arbeit geht vor ...
Wenn Du Dir keinen Tag frei nehmen kannst (evtl. Urlaub?) ...dann würde ich normal 15 Uhr Feierabend machen....
Wenn Oma & Opa Dich vertreten ...ist doch i.O.

LG Kerstin

Beitrag von leonie1984 28.02.11 - 19:50 Uhr

Ihr habt schon Recht, Job geht vor... aber kennt ihr das, wenn man sich innerlich deshalb zerrissen fühlt? Naja, ab Mai hab ich Gott sei Dank die Mittage für meine Tochter. :-D

LG Leonie

Beitrag von twins 28.02.11 - 20:12 Uhr

Meinem Mann geht es so, da er im Außendienst tätig ist und die Kids auch fast nur am wochenende sieht. Aber er schaut immer, wenn es wichtig ist, das er sich extra die Freizeit freischaufelt....denn manche Termine sind ihm heilig!!!

Grüße
Lisa

Beitrag von windsbraut69 01.03.11 - 07:23 Uhr

Du hättest doch sicher Urlaub für den Tag nehmen können, wenn Du es früh genug anmeldest, oder?

Gruß,

W

Beitrag von h-m 01.03.11 - 09:06 Uhr

Kannst Du vielleicht noch kurzfristig einen oder einen halben Tag Urlaub nehmen oder Überstunden abbauen?

So mache ich das nach Möglichkeit. Meist sind so Aufführungs-Termine ja auch schon lange vorher bekannt.

Mein Chef interessiert sich nicht für die Gründe, warum ich dann oder dann frei nehmen möchte. Ich frage, ob es möglich ist, und entweder geht es oder eben nicht.