Schilddrüsenwerte, wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnucki22 28.02.11 - 20:05 Uhr

Hallo ich habe folgende Werte:
T3: 2,99
T4:0,97
TSH:1,50
sind die Werte ok oder muss da was gemacht werden? Hatte in der letzten SS Schildrüsenmedis genommen und das soll jetzt immer kontrolliert werden.
Danke für Antworten

Beitrag von elame 28.02.11 - 20:10 Uhr

Hallöchen,

kann dir nur sagen, dass der TSH zwischen 0,3 und 4,0 liegen sollte und in der ss eher min auf 1,5 besser noch darunter.

Lg

Ela

Beitrag von jwoj 28.02.11 - 20:10 Uhr

Ich finde es immer ein wenig befremdlich, wenn hier im Forum nach solchen Beurteilungen gefragt wird. Grundsätzlich sehen deine Werte gut aus, aber ich kann das natürlich keinesfalls beurteilen, da ich keine Ärztin bin.

Du solltest bei Unsicherheiten und Fragen unbedingt deinen Endikrinologen bzw. deinen Spezialisten fragen. Wenn bisher nur dein FA dich behandelt hat, dann würde ich zur Sicherheit einfach noch einen Spezialisten aufsuchen.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von elame 28.02.11 - 20:13 Uhr

Das ist ein EndOkrinologe ;-) Mal bisschen Klugscheißen :-p

Beitrag von jwoj 28.02.11 - 20:14 Uhr

Stimmt, sorry, Verschreiber. Kann aber auch mal passieren bei dem Wort :-p

Beitrag von elame 28.02.11 - 20:17 Uhr

Stimmt ;-) Ich sag auch lieber zum Schliddrüsendoc, da kriegt man keinen Knoten in die Zunge ;-)

Alles Gute und liebe Grüße

Ela

Beitrag von louisa2010 28.02.11 - 20:16 Uhr

hallo, ich muss seit 7 jahren immer zur schildrüsen kontrolle und ich weiß auch nur das mit dem TSH...und auch nur das, was die erste gesagt hat...allerdings bin ich mit nem höheren wert ( TSH: 4,87) schwanger geworden...und nehm immer L-thyroxin 75, damit das kind versorgt bleibt :-)

weiß nicht, ob dir das hilft?#gruebel

liebe grüße,
louisa, mit gummibärchenwesen im bauch 11SSW

Beitrag von sunnyside24 28.02.11 - 20:16 Uhr

Also, es ist schwierig was ohne die Referenzwerte des Labors zu sagen, da die schon ziemlich unterschiedlich sein können. Ich kann nur sagen, dass ich dir einen Spezialisten empfehlen würde, wie zum Beispiel einen Nuklearmediziner bzw. Endokrinologen, die sind dafür da SD Patienten richtig einzustellen und in der SS regelmäßig zu kontrollieren. Ich muss auch alle 6-8 Wochen hin um die Werte abnehmen zu lassen, da die in der SS auch mit gleichbleibender Dosierung schwanken können.

Beitrag von manu0379 28.02.11 - 20:20 Uhr

Der TSH ist perfekt mit den fT-Werten kenne ich mich nicht aus.

Ich finde die Frage jetzt auch gar nicht so schlimm. Am Anfang der Schwangerschaft hatte sich mein Wert auf 3,irgendwas verschlechtert und meine Hausärztin meinte, das wäre i. O. Meine FÄ kennt sich nicht aus und ich bin dann zu einem Nuklearmediziner, der mir bestätigt hat, dass der Wert zu hoch ist. Mittlerweile gehe ich nur noch zu einem Endokrinologen. Die kennen sich mit den Werten am Besten aus.

Du solltest den Wert aber so alle 8 Wochen kontrollieren lassen, da er sich in der Schwangerschaft verändern kann.

Beitrag von jwoj 28.02.11 - 20:25 Uhr

Das ist das Problem an der Sache. Du kannst nicht sagen, dass der Wert perfekt ist. ;-)
Bei mir wäre der TSH-Wert alles andere als perfekt obwohl er prinzipiell gut aussieht, dass kannst du aber nicht wissen, da du nicht weißt, dass ich grundsätzlich eher an einer Überfunktion leide und wenn der Wert dann so in die Höhe schießt ist das ein Anzeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Das kann aber wie gesagt nur mein behandelnder Arzt gut beurteilen und nicht jemand hier im Forum, der die Werte einer Momentaufnahme zu sehen bekommt.
Deswegen bin ich lieber etwas vorsichtiger, wenn hier solche Fragen gestellt werden.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von manu0379 28.02.11 - 20:36 Uhr

stimmt, du hast Recht ich bin von einer Unterfunktion ausgegangen und dafür wäre der Wert wirklich gut.

Beitrag von schnucki22 28.02.11 - 20:54 Uhr

danke ich habe alle 4 Wochen eine Blutabnahme und am Do erst Termin beim FA deshalb hab ich schonmal gefragt

Beitrag von daisy-muc 28.02.11 - 21:17 Uhr

Hallo,

man kann dir - auch ohne Endokrinologin zu sein - zumindest eine Tendenz sagen, ob deine Werte ok sind oder nicht.

Dazu bedarf es allerdings
- den genauen Referenzwerten des Labors (steht meist in Klammern dahinter)
- deine aktuelle Medikation (z.B. L-Thyroxin 100mg), seit wann du diese nimmst und ob du zwischenzeitlich schon gesteigert hast
- wenn du hast, bisherigen Werteverlauf
- dein Zustand, genaue SS-Woche
- deine Diagnose bzgl. Unterfunktion (simpler KiWu, Hashi, ...)

Dann kann man dir schon was sagen. Ich bin seit 15 Jahren Hashi und stelle mich in Absprache mit meinem Arzt hächst erfolgreich selber ein.

Wichtig ist aber, und das sage ich an dieser Stelle allen Damen, die hier mit TSH-Fragen um die Ecke kommen: informiere dich!!!! Was ist die Schilddrüse, wie funktioniert die, wie wirken die Schilddrüsenhormone, was passiert bei einer Unterfunktion, welche Probleme kann man bei der Einstellung mit Thyroxin und den anderen SD-Medis haben, etc. pp.

Man sollte grundsätzlich nicht uninformiert und unhinterfragt irgendwelche Medikamente in sich reinwerfen ohne zu wissen, warum, wieso, weshalb.

Nur der informierte Patient kann auf Augenhöhe mit seinen Ärzten sprechen und bekommt genau die Therapie, die für ihn am Besten ist.

In diesem Sinne,
Daisy