Wie regelt ihr das - Sonntagsausflug

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von derkleinebonsai 28.02.11 - 20:09 Uhr

Hallo Mädls,

hab da mal ne Frage wie Ihr das so macht.

Also wir gehen Sonntags gerne mal wandern, auch bischen weitere strecken. Unsere Kleine Maus (jetzt dreieinhalb) läuft aber so weiter Strecken ja noch nicht alleine. Wie macht ihr das, laufen Eure Kids schon?

Wir haben momentan noch nen Buggy mit Luftreifen weil die besser für die Waldwege sind, der wird aber irgendwann mal zu klein werden, was könnt Ihr mir da so empfehlen? Kinderfahrradanhänger hatten wir schon probiert, dort stößt sie auch oben bald am Dach an, mit Helm hätte grad mal noch ne Handfläche zwischen Dach und ihr Platz, hätten den Anhänger ja dann auch gerne mal zum Radfahren genutzt.

Bin gespannt auf Eure Antworten.

Gruß
Moni

Beitrag von crystall 28.02.11 - 20:22 Uhr

Hi

wenn eine Rückentrage oder ähnliches auch nicht mehr geht dann solltet ihr vielleicht eure wanderungen an das niveau eures kindes anpassen!

lg

Beitrag von bunny2204 28.02.11 - 20:25 Uhr

Also ich denke es wird nicht mehr lange DAuern, da hat Euer Maus eh keine Lust mehr auf lange Wanderungen. Passt doch die Wanderungen Eurem Kind an, damit sie laufen kann.

Bunny

Beitrag von bine3002 28.02.11 - 20:26 Uhr

Mit 3 Jahren lief meine Tochter 5 Kilometer problemlos. Das weiß ich deswegen so genau, weil wir hier in der Stadt eine Aktion hatten, wo für jeden gelaufenen Kilometer 1 Euro in die Spendenkasse kam. Und da hat sie eben die 5 km geschafft und auch noch weiter, wenn ich nicht aufgegeben hätte (zu viel Gepäck, zu warm, zu dick angezogen).

Ich denke, Ihr solltet Euer Kind langsam trainieren und dann die Wanderungen entsprechend anpassen.

Beitrag von derkleinebonsai 28.02.11 - 20:29 Uhr

also mit wanderungen meinte ich eher so ne stunde laufen zu einem waldgasthof, dort ist spielplatz, streichelzoo usw...dann halt wieder eine stunde zurück und eben diese strecke will sie noch nicht alleine laufen.

Beitrag von ma-lu 28.02.11 - 20:38 Uhr

Hi,

na, eine Stunde ist ja übersichtlich. Da würde ich eine einfache Rückentrage mitnehmen und die bei Bedarf einsetzen. Unsere Tochter ist auch 3einhalb, und wir tragen die noch des öfteren in der Manduca auf dem Rücken - das geht ganz gut.
Für große Wanderungen haben wir für jedes Kind eine Kraxe. Google mal "deuter kraxe", da findest Du diese Dinger, die zwar nicht ganz billig, aber für Kinder in diesem Alter doch noch zu nutzen sind (bis 22kg)

LG
Ma-Lu

Beitrag von nudelmaus27 01.03.11 - 13:02 Uhr

Hallo!

Das ist ja nun nicht so weit, wie wärs wenn ihr ein Laufrad mitnehmt, da hat sie Ablenkung und es fällt nicht auf wie "weit" es ist und die Dinger sind ja meist so leicht, das man sie als Eltern auch mal ein paar Meter tragen kann.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von yvschen 28.02.11 - 20:43 Uhr

1 stunde laufen finde ich jetzt nicht viel
Meine zwillinge laufen 2,5 stunden ganz gut. Man muss sich nur anpassen.Langsam laufen.

Wir haben den buggy das letzte mal benutz als sie 2 jahre und 4 monate waren. Wahrscheinlich sind sie deswegen auch so gute Läufer

Ist alles ne übungssache.

Und bei uns ist das gute , das ich sie nicht tragen kann und konnte wenn ich allein unterwegs war mit den kleinen. Das prägt

Lg yvonne

Beitrag von malvm 28.02.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

also meine Kleine ist noch etwas jünger (2,5) aber sie läuft schon sehr lange und wir haben eher das Problem das sie nicht in ihrem Buggy fahren möchte.

Auch wir gehen öfter spazieren 1 Stunde oder auch mal länger, ebenfalls zum Spieplatz/Gasthof. Der Hinweg ist bei uns nicht das Problem eher zurück.

Wie haben damals immer ihr Wutsch oder das Dreirad mitgenommen und jetzt hat sie ein Laufrad. Vlt. wäre das ja eine Alternative zum laufen?

LG
Vanessa

Beitrag von grinsekatze85 28.02.11 - 20:52 Uhr

Hallo!

Also wir sind sehr oft Sonntags bei meinen Schwiegereltern auf dem Lande, die haben da auch direkt dort die Wälder. Mein Sohn (3) läuft gute 2 Stunden ganz gut, Stöcker sammeln, Tiere gucken. Das lenkt ab. #pro

Aber wir haben meistens trotzdem den 3 Rad Jogger mit Luftreifen oder auf etwas bessere Wege ein Dreirrad mit Stange mit auch wenn er sich nicht rein setzt, sicher ist sicher. Zumindestens ist die Möglichkeit zum hinsetzen da.
Den er wiegt gute 16,3 Kilo und die schleppen#schwitz nein Danke! Selbst in einer Rückentragen geht das nicht....
Zumindestens schaffe ich dann den Weg nicht mehr#rofl

Oder wir laufen halt nur kürzere Strecken!!!!!!#pro

LG
grinse#katze

Beitrag von morla29 28.02.11 - 20:54 Uhr

Hallo Moni,

also der beste Tipp ist: anderes Kind dabei haben, bzw. befreundete Familie.

Wir haben bemerkt: je mehr Kinder, desto weniger Gejammer wegen zu langem Laufen.

Wir machen im Sommer gerne Bergtouren (wohnen in Oberbayern) und da marschieren meine beiden schon mal 1-2 Stunden bergauf. Samstag sind wir auch zu Fuß in die nächste Stadt gelaufen (hin und zurück 6 km).

Manchmal kommt dann schon: meine Füße tun weh, kannst du mich tragen? Ich erkläre dann, dass das nicht geht (weil z. B. zu schwer für mich), dann ist es meistens auch ok.

Manchmal machen wir dann auch: Wer zuerst bei dem und dem Baum, Stein, Busch etc. ist....

Seit letzten Juni nehmen wir keinen Buggy mehr und die Kraxe lassen wir heuer auch zu Hause.

Viele Grüße
morla
mit zwei Mädels an der Hand (3 und 5)
und einem Mädel tief im Herzen (still geb. 29.1.10 - 31. ssw)

Beitrag von celi98 28.02.11 - 21:06 Uhr

hallo,

unsere tochter fährt meist mit dem laufrad. da schafft sie mühelos eine längere strecke.

ostern fahren wir in die berge, da geht laufrad fahren nicht, da bin ich auch mal gespannt, wieviel sie da so schafft. wir versuchen uns jetzt aber schon mal ranzutasten, indem das laufrad nicht immer mitkommt und sie eine weile mal so laifen muss.

lg sonja

Beitrag von jule2801 28.02.11 - 22:11 Uhr

Hallo,

wir haben hier auch so ein paar Lauffaule Mäuse, von daher habe ich wirklich lange immer einen Buggy oder Kinderwagen dabei gehabt. Mittlerweile finde ich allerdings eine Rückentrage viiiiiiiel angenehmer! Für meine Kleinste habe ich eine Manduca (wobei die 3 jährige da auch noch reinpasst, wirklich ohne Probleme) und für die Große nehme ich dann immer den MaiTei mit, der ist schnell umgewickelt wenn sie nicht mehr kann und sie genießt es darin zu sitzen.

Einen MaiTei kann man auch ziemlich flott und kostengünstig selber nähen.

lg Jule!

Beitrag von sonne_1975 28.02.11 - 22:54 Uhr

Wir haben einen Buggy letztes Mal mit 2,5 Jahren benutzt. Seitdem sind unsere Wanderungen so, dass unser Sohn (wird bald 5) sie auch schafft.

Ich würde nie auf die Idee kommen ihn dafür in einen Buggy zu setzen.

Im Kindergarten machen sie mind. 1 Mal pro Woche auch Wanderungen und mein Sohn macht seit er 2 Jahre 3 Monate ist, alles mit. Ohne Kinderwagen (hätte ich einen Buggy mitgegeben, hätten sie ihn geschoben, aber das wollte ich gar nicht anfangen).

Traue deiner Tochter mehr zu, sie wird schon laufen, wenn du sie auch lässt und sie sich daran gewöhnt.

LG Alla

Beitrag von docmartin 28.02.11 - 23:59 Uhr

Einfach laufen lassen, das Training kommt dann von alleine.

Die letzte "größere" Wanderung die wir machten dauerte ca. 3 Stunden einfache Richtung und auch unsere 2 jährige ist fast die gesamte Strecke gelaufen. Ansonsten wenn die Klienenmal schwächeln einfach auf die Schultern nehmen. Unsere Tochter wiegt jetzt ca. 12 Kilo das merkt man nach einer Weile natürlich schon aber für ein Stückchen oder in den Bergen an Stellen wo es steil ist geht das allemal.
Gruß dm

Beitrag von zwillinge2005 01.03.11 - 09:46 Uhr

Hallo,

im Herbst sind wir 5 km gewandert (Wandertag) - unsere Jungs sind mit dem Fahrrad gefahren.

LG, Andrea

Beitrag von clautsches 01.03.11 - 10:11 Uhr

Hallo!

Wir haben den Buggy eingemottet, da war mein Sohn 1,5 Jahre alt. Von Anfang an machen wir lange Spaziergänge und Wanderungen - angepasst ans Kind natürlich.
Anfangs eine halbe Stunde, inzwischen locker 2 bis 3 Stunden, mit Pausen. Wenn´s gar nicht mehr geht, trag ich den Zwerg einfach ein Stück.

LG Claudi