brauch mal nen Rat - "Kindersport"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mama062006 28.02.11 - 20:12 Uhr

Hallo,

Also, ich habe 2 Kinder, 3 und 4 Jahre alt, beide recht ruhige Gesellen. Seit einiger Zeit möchten sie was "festes" außer dem KIGA machen. Soweit, so gut.

Als erstes wollten sie eine Tanzschule ausprobieren. Haben wir gemacht. Nachdem ich aber bereits bei der Schnupperstunde draußen warten sollte, begannen sie zu weinen und wollten nicht mehr hin.

Dann haben wir "Fussball" ausprobiert. Ich durfte zwar draußen zuschauen, allerdings haben sie sich nicht getraut. Die Gruppe war ziemlich groß und alle sind wie verrückt durcheinander gerannt. Als es dann kurz drauf rein ging (ich glaub beim 3. Training), mussten Eltern draußen bleiben. Die Kinder wollten nicht mehr, es sei ihnen zu wild, sie bekommen nie einen Ball und ich darf nicht zuschauen.

Heute waren wir bei den "Little Dragons". Es hat ihnen super gefallen, sie haben mitgemacht. Es wird dort so gehandhabt, dass die Eltern anfangs auf jeden Fall zuschauen dürfen und bei ganz neuen, schüchteren Kindern auch mitmachen dürfen. Also hab ich mitgemacht ;-) . Die Jungs finden es toll, möchten es gern weiter machen.

Aaaber, was mich "stört", es kostet pro Kind im Monat bei einem 12-Monats-Vertrag 59 €, bei nem 24-Monats-Vertrag 49 €. Plus Anmeldegebühr von 100 € pro Kind. Training ist einmal die Woche für 45 Minuten. Wobei nicht direkt die Kosten mein Problem sind, sondern die Vertragslaufzeit. Was mach' ich denn, wenn ich sie angemeldet habe und sie mir nach 3 Wochen erklären, dass gefällt ihnen nicht? Zurücktreten oder kündigen kann man nicht. Dann zahl ich ein Jahr lang 120 € / Monat für nix...

Was würdet ihr machen?

Danke und lG

Beitrag von bine3002 28.02.11 - 20:23 Uhr

Meine Tochter geht zum Ballett, dort kann ich im Flur warten, der ist vom Tanzsaal nur durch eine spanische Wand getrennt. Und anfangs darf Mama notfalls auch mit rein. Ballett kostet 38 Euro im Monat.

Außerdem geht sie zum Rollkunstlauf. Dort sitzen die Mamas auf der Tribüne und dürfen anfangs auch noch nebenher gehen. Wir sollen dann nur zusehen, dass wir so nach und nach ganz hoch gehen. Das kostet 10 Euro im Monat (Familienmitgliedschaft, d.h. alle Kinder und Eltern sind damit drin).

Was ich damit sagen will: Es gibt Sportarten, wo Mama mit rein darf. Wobei das nicht immer sinnvoll ist, weil es die Kinder auch ablenkt. Wenn die Kinder aber noch sehr schüchtern sind, dann sollte das schon möglich sein.

Beitrag von mondfluesterin 28.02.11 - 20:24 Uhr

Was sind denn die "Little Dragons"? Mein Sohn (4) geht seit kurzem zum Schwimmen, kostet auch um die 50 Euro im Monat. Erst beim Jahresvertrag sind es "nur" noch 30 Euro. Aber 49,- Euro monatlich + Aufnahmegebühr finde ich echt teuer... Wie wäre es denn mit einem normalen Sportverein?

Beitrag von twins 28.02.11 - 20:24 Uhr

Hi,
am Besten kommt man aus solchen Verträgen, wenn du einen guten Doc hast. Indem er Euch ein Attest ausstellt, das dieser Sport nicht gut für die Kids sind....

Ich finde diese Knebelverträge auch furchtbar. Bei uns in der Tanzschule haben wir auch Jahresverträge aber wenn die Kinder nicht wollen, kann das auf die eltern angefrechnet werden oder später für einen Teene Kurs....

Reiten können wir mehrmals im Jahr kündigen und Kindersport kostet bei uns nur 25,00 Euro im Jahr (!) da ist es egal, ob man mal die Kündigunsfrist vergißt.

Grüße
Lisa

Beitrag von schwarzesetwas 28.02.11 - 20:26 Uhr

Warum besucht ihr nicht ein einfaches 'Kinderturnen', wo die Eltern dabeibleiben können?
Bei uns wird das an vielen Tagen in vielen Turnhallen zu nachmittagszeiten angeboten.
Kosten betragen meist noch nichtmal 5,- im Monat.

Wir besuchen an zwei Nachmittagen in der Woche die Turnstunden und die Kinder sind begeistert.

Lg
SE

Beitrag von mama062006 28.02.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

ich hab mich so gefreut, dass es ihnen gefallen hat ...

Eine Alternative habe ich bislang noch nicht gefunden. Es ist auch wichtig, dass dort nicht alle wild durcheinander rennen und schreien, sondern das einigermaßen gesittet abläuft, sonst rennen meine 2 gleich weinend weg ...

Schwimmen hab ich auch schon überlegt, ich denke, dass werden wir im Herbst angehen, denn da darf ich auch nicht mit ins Wasser, von daher denk ich, dass es noch zu früh für sie ist.

Hach, ich glaub ich werd' weitergucken. Mist, echt #schmoll

lG

Beitrag von chaos-queen80 28.02.11 - 20:37 Uhr

Wir sind im ganz normalen Eltern-Kind-Turnen!

Ohne Schnick-Schnack zahlen wir einen Jahresbeitrag an den Turnverein für die Familie und gut ist. Das sind 120 EUR für alle zusammen (4-Personen). wir können übrigens auch an Kursen teilnehmen.

Mit 4 Jahren geht sie dann alleine ins Turnen.

LG
Tina

Beitrag von celi98 28.02.11 - 20:52 Uhr

hallo,

sarah ist auch im eltern-kind turnen. sie ist 3. wild durcheinanderschreien tut da niemand. die trainerin macht tolle spiele. man kann sogar mehrmals die woche gehen. und das ganze kostet 9€ im monat.

lg sonja

Beitrag von zahnweh 28.02.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

bei uns kostet ein 1-Jahres-Vertrag 100 Euro. Für mich, weil ich mich als Erwachsene anmelden müsste. Sie wäre noch kostenfrei. Ab 4 oder 5 Jahren müsste ich für uns beide (Alleine kann sie nicht) ca. 120 Euro bezahlen.

Da ihr die Gruppe aber viel zu groß ist, hab ich es gelassen.

Jetzt ist sie im Mini-Judo. Kostet ca. 120 Euro im Jahr. Aber sie liebt es und die Kurse gehen jeweils ca. 15 Mal. Das geht dann also.

Allerdings gilt bei meiner: wenn ich sie zu einem Kurs anmelde (2x konnte sie schnuppern) muss sie einen Kurs (15 mal) durchhalten. Ist der rum, kann sie neu entscheiden.
Beim anderen Verein, müsste sie ein halbes Jahr lang durchhalten.

Zuschauen ist beim Mini-Judo übrigens jederzeit erlaubt. Genauso wie draußen warten. Je nachdem was sie grade braucht.

Beitrag von schullek 28.02.11 - 22:05 Uhr

halllo,

59 euro im monat, wow, dafür müssen die veranstalter aber iordentlich was bieten. was wird denn da gemacht?

zu euren bisherigen aktivitäten: fußball ist nur bedingt was für 3-4jäöhrige. nur dann, wenn die gruppe für diese altersklasse ausgelegt ist. wir haben jetzt mit 5 angefangen, ein gutes alter und er ist bei den bambinis, alle sind 5-6 jahre alt. die eltern dürfen immer dabei sein, auch jetzt in der turnhalle. allerdings wär es fpr meinen auch ok, wenn ich nicht dabei wäre. ich sitze aber eh meist in der ecke und arbeite was nebenher und finde es eben in seinem alter noch besser anfangs in der nähe zu sein bei diesem sport. ist ja auch nicht ohne. denn wenn er sich mal nicht trösten lässt, dann ist mama schon gefragt.
ausserdem hat meienr mit 4 angefangen schwimmkurse zu besuchen. mit 5 hat er jetzt das seepferdchen gemacht. er könnte da jetzt in den verein, wollen wir jedoch nicht. soll nur zum schwimmen lernen da sein. aber solche kurse finde ich generell für kinder toll.

vielleicht schaust du mal, was es sonst noch so an kinderturnen gibt und schaust für den großen mal, was er dieses odernächstes jahr dann machen kann, der kleine muss ja auch nicht immer das gleiche mitmachen, oder?

lg

Beitrag von bille2000 28.02.11 - 22:23 Uhr

Hallo,

also ob es dir das Geld wert ist kanst Du nur Du entscheiden!!!

Ich finde daher einen erein ja prinzipiell besser. Da sind die Kosten überschaubar. Aber ich habe mir auch verschiedene Sachen angeschaut und muss echt sagen, daß die Unterscheide echt enorm sind! Gerade das was Du beschrieben hast (am Anfang nciht dabei sein) ginge für mcih gar nciht. Gerade für einen 3jährigen ist das noch total wichtig. Mit 4 klappt es schon besser aber die ersten MAle zur Sciehrheit die MAma in der Nähe zu haben ist schon beruhigend.

Wir gehen zum Kinderturnen im Turnverein. Bei uns durften die Mamas am Anfang auf der Bank zuschauen und nach einigen Wochen wirden sie dann ruasgeschmissen.

Gibt es dennncihts anderes bei Euch? Zur Not würde ich lieber in die Nachbargemeidne fahren...

Kinder lassen sich in dem Alter ja noch sehr leicht beeinflussen. Wenn der beste Freund plötzlcih zum Fussball will muss er da auch unbedingt hin....

Ansosnten: wenn sie es mögen und du bereit bist das Geld auszugeben: mach es!

Lg,

Bille