Humana Pre Pulvermenge

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sylvia579 28.02.11 - 20:15 Uhr

Hallo,

mein Sohn trinkt derzeit 230 ml, also 210 ml Wasser und 7 Messlöffel Pulver. Nun habe ich aus Interesse die Pulvermenge abgewogen. Laut Packung soll ein Meßlöffel ca. 4,3 g Pulver entsprechen. Ich habe 35 g abgewogen bei 7 Löffeln, was aber 8 ML entspricht (35g : 4,3 g= 8,1)#kratz.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ich beim Abmessen etwas falsch gemacht habe. Ich mache den Löffel voll und streife den Überschuss innen an der Tüte ab. "Locker" füllen kann man den Löffel nicht, da das Pulver an sich ja etwas "klebrig" ist.
Habt Ihr einen Tipp, will das arme Kind ja nicht überfüttern #zitter.


LG

Beitrag von schnullertrine 28.02.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

ich habe mal eben bei Humana nach der Dosierung geschaut

http://www.humana.de/nc/de/produkte/produktfinder/details/?tt_products[product]=13

wenn es die auch ist wovon du schreibst. Da steht ja ca. 4,3 g. Können ja auch ein paar mg mehr sein. Sagen wir es sind pro Löffel doch 5 g, dann kommt es doch mit deinem Ergebnis hin. Und selbst wenn es ein paar mg mehr sind, heißt es ja nicht, dass du dein Kind überfütterst. Mit Pre-Nahrung ist das eh nicht möglich, und alles was er zu viel bekommt, dass spuckt er wieder aus.

Auf die Idee das Pulver mal abzuwiegen wäre ich nie im Leben gekommen :-) Man lernt hier immer wieder dazu.

LG schnullertrine

Beitrag von sylvia579 28.02.11 - 21:27 Uhr

Hi,

ja, genau die haben wir.

Hab mich nur gewundert, daß immer solche Schlieren in der Flasche nach dem Trinken zurückbleiben (Milchzucker, der sich nicht auflöst???). Da dachte ich ich wiege mal das Pulver #mampf.

Danke fürs nachschauen, habe auch mal ne Mail an Humana geschrieben, mal sehen, was sie zurückschreiben.


LG

Beitrag von schnullertrine 28.02.11 - 21:45 Uhr

Hallo,

bin mal gespannt was Humana antwortet. Wäre lieb von dir wenn du das dann mal hier reinschreibst, ich schaue in den nächsten Tagen nochmal nach.

LG

Beitrag von sylvia579 28.02.11 - 21:56 Uhr

o.k. #winke

Beitrag von blumella 28.02.11 - 22:25 Uhr

Ich würde den Löffel nicht an der Tüte abstreifen, sondern den Löffel locker füllen und dann mit dem Messerrücken abstreifen. Wenn man es nämlich an der Tüte macht, drückt man oft mehr in den Löffel.

Beitrag von sylvia579 28.02.11 - 22:38 Uhr

Hi,

hab´s eben mal ausprobiert und das Gleiche rausbekommen (34-35 g/7 Löffel). Daran liegt es wohl eher nicht??!??


LG, Sylvia

Beitrag von blumella 02.03.11 - 20:01 Uhr

Ok, einen Versuch war es wert. Bei uns ist die Pulverzeit schon so lange vorbei und beim nächsten steht sie mir hoffentlich gar nicht erst bevor...

Danke übrigens, dass Du die Antwort von Humana hier eingestellt hast.

Beitrag von sylvia579 02.03.11 - 20:40 Uhr

Alles Gute für den Nachwuchs #klee#klee#klee


LG Sylvia

Beitrag von blumella 02.03.11 - 22:30 Uhr

Danke! #winke

Beitrag von sylvia579 01.03.11 - 19:06 Uhr

Hi,

hier die Antwort von Humana:



Sehr geehrte Frau ...,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wenn Sie die Flaschennahrung wie auf der Verpackung beschrieben zubereiten und den jeweils beiliegenden Messlöffel zum Abmessen des Pulvers verwenden, können Sie sicher sein, dass Sie keinen Fehler bei der Zubereitung machen.

Leichte Schwankungen in der Befüllung ergeben sich schon, wenn von derselben Person mehrere Messlöffel Pulvers entnommen werden. Diese sind bereits bei der Rezepturgestaltung berücksichtigt - daher geben wir auch nur eine ca. Angabe auf den Verpackungen an. Auch wenn kurzfristig bei der Zubereitung die benötigte Pulvermenge nicht haargenau eingehalten wird, entsteht noch keine gesundheitliche Beeinträchtigung für Ihr Kind!

Bitte bedenken Sie auch, dass Haushaltswaagen keine sehr genaue Messung ermöglichen.

Wir hoffen, dass diese Informationen zu Ihre Beruhigung beitragen können. Ihnen und der ganzen Familie wünschen wir alles Gute und stehen Ihnen auch bei weiteren Fragen gern wieder zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Ihre

Dipl. Oec.-troph. ...



Dann werde ich es wohl weiter wie bisher zubereiten, obwohl ich finde, daß insgesamt ein Löffel mehr Schwankung schon ziemlich viel ist (habe übrigens mit 2 Waagen gewogen, die beide genau das Gleiche anzeigten).


#herzlich Sylvia

Beitrag von schnullertrine 02.03.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

na da lag ich mit meiner Aussage ja nicht ganz so verkehrt. Das ist schon so ok, und du schadest ihm damit ganz bestimmt nicht. Solange es ihm gut geht mach weiter so.

Ich habe in deiner VK gesehen, dass dein Kleiner erst 2 Monate ist. Da trinkt er schon so viel? Laura schafft mit knapp 6 Monaten mal gerade 180 ml :-) Soll kein Vorwurf sein, mich hat das nur gewundert.

LG

Beitrag von sylvia579 02.03.11 - 20:39 Uhr

Hi,

ja, er hat sich ziemlich schnell gesteigert mit der Trinkmenge. Trinkt aber nur 4 x 230 ml macht zusammen 920 ml. Er wird nächste Woche 3 Monate und da ist lt. Pckg. eine Trinkmenge von bis zu 1020 ml/Tag o.k..
Die Hebamme meinte auch, daß er soviel Pre trinken darf wie er mag und das manche eben öfter und weniger trinken und andere mehr auf einmal trinken und dazwischen längere Pausen machen. Er hat immer 4 h dazwischen und schläft nachts bis zu 13 h durch, seit er 1 Monat alt ist #huepf.



#herzlich Sylvia

Beitrag von schnullertrine 02.03.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

Laura hat am Anfang auch mehr getrunken, dass wir auch früh die Menge erhöht haben. Aber so ab der 16. Woche hat sich das eingependelt und sie schafft nicht mehr als 180-200 ml. Aber sie trinkt auch in etwa so viel am Tag wie dein Kleiner. Ihre Abstände liegen so zwischen 2-4 Stunden.

LG