was erwartet ihr von einem pekipkurs? umfrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lenya2004 28.02.11 - 20:43 Uhr

hallo,

ich wollte mal wissen was erwartet ihr von einem pekipkurs?
lg lenya

Beitrag von joschibaby 28.02.11 - 20:44 Uhr

was ist das?

Beitrag von chaos-queen80 28.02.11 - 20:50 Uhr

Prager-Eltern-Kind-Programm.

Oder Spielerisch Fördern im ersten Lebensjahr!

Beitrag von lenya2004 28.02.11 - 21:10 Uhr

...ein kurs für eltern mit baby während des ersten lebensjahres-prager eltern kind programm,;-)

Beitrag von tosse10 28.02.11 - 20:48 Uhr

Kontakt zu anderen Eltern
Gute Infos über die Entwicklung der Babys in dieser Zeit
Anregungen wie man sich mit dem Baby beschäftigen kann
Tipps für den Umgang mit den Kleinen
Plattform mal Sorgen und Nöte mit Müttern in der gleichen Situation zu besprechen, sowie Rat von einer kompetenten Kursleitung

.... das ist das was mir ganz spontan einfällt. Würde aber auf jeden Kurs zutreffen, nicht nur auf PEKiP. Aber die stellen ja eigentlich besonders hohe Anforderungen an ihre Kursleiterinnen, oder?

Darf ich fragen warum du fragst?

Beitrag von lenya2004 28.02.11 - 21:13 Uhr

weil mir unser kurs nicht so gut gefällt und ich mal wissen wollte was andere so erwarten, ob meine zu hoch sind vielleicht.lg

Beitrag von chaos-queen80 28.02.11 - 20:49 Uhr

Ich habe mit meiner großen einen Pekip-Kurs gemacht und mit dem Sohn auch. Der läuft bei uns noch bis zum 1. Geburtstag.

Pekip-Kurse sind sehr unterschiedlich. Jede Pekip-Leiterin gestaltet es anders und individuell. Es wird auch auf die Kinder geachtet.

Es kommt drauf an, wie alt die Kinder im Kurs sind. Bei uns sind nur Kinder, die im gleichen Monat auf die Welt gekommen sind. So ist die Entwicklung relativ gleich. Wenn ein Kind aus der Rolle fällt, wechselt es den Kurs weiter oder zurück. Individuell halt.

Wir machen Übungen für die Feinmotorik (mit Holzklötzen spielen oder Tüchern, Luftballons mit Reis gefüllt) und Grobmotorik (Krabbel-Parcour, Schaukeln im Tragetuch) wir tanzen mit den Kindern und singen...

Es macht super viel Spaß, weil man eine Gruppe mit Mamas ist, die alles das gleiche durchmachen.

ich kann nur zum Pekip-Kurs raten!

LG
Tina

Beitrag von winni.85 28.02.11 - 22:53 Uhr

bei uns findet der kurs in einem warmen raum statt und die kinder können die ganze zeit nackig rumtollen. das finde ich besonders wichtig denn zu hause habe ich doch keine 27 grad um ihn ohne sachen und windel die ganze zeit zu haben :-)

Beitrag von skiji 01.03.11 - 07:14 Uhr

ich fand unseren pekipkurs auch ganz schrecklich. habe schnell wieder aufgehört.


z.b. hat unsere leiterin uns den fliegergriff gezeigt und so 20 minuten herumlaufen lassen - da waren die babys allerdings schon 5 monate alt! die mamas haben nur miteinander gequatscht, über das wochenende und das wetter und die babys haben geschrien und fandens überhaupt nicht spaßig....
dass meine kleine in dem alter schon krabbeln konnte hat die leiterin dann völlig überfordert und wusste keine beschäftigung für mein mäuschen.....


aaaaaaaaaaaber wie gesagt, das kommt eben auf die leitung an, hab auch schon ganz positive dinge gehört bei anderen kursen :)