Fluor=Gift

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von laboe 28.02.11 - 21:26 Uhr

Hallo!
Macht ihr euch darüber Gedanken: http://www.nirakara.de/Fluor.htm ?
Ein "gesundheitsbewusster" Freund hat mich drauf hingewiesen, dass die Fluorgabe zu vermeiden sei, da sie dem (kindlichen)Körper schadet.

Habt ihr davon schon was gehört?

Wir nutzen schon immer fluorhaltige Zahnpasta und Salz. Bin jetzt echt verunsichert.#gruebel

Laboe

Beitrag von woelkchen1 28.02.11 - 21:32 Uhr

Also da hab ich in meiner Ausbildung anderes gelernt- Fluor IST wirksam gegen Karies! Und ich habe auch schon- durch gezielte Fluoranwendung an beginnenden Karies- Löcher verhindern können.

Ich bin mir sehr sehr sicher, dass es wirksam ist- allerdings am Zahn, nicht im Körper!

Diese Seite hat keinen Absender ect.- ist einfach nur eine Panikmache.

Beitrag von kyra01.01 28.02.11 - 21:44 Uhr

#pro
ich habe das in meiner ausbildung auch anders gelernt prüfung 2009 also noch nicht lange her!
ich schließe mich meiner vorschreiberin an für die zähen gut und wichtig!
ich gebe emilia die tabletten allerdings vergesse ich sie das ein oder andere mal ich koche mit flourhaltigen salz und vor kurzen hat mir eine bekannte auch ZFA erzählt die fürd gesundheitsamt arbeitet das es mittlerweile sogar empfohlen wird die zahnpasta nicht mehr auszuspucken!!!!

lg kyra

Beitrag von wieseline 28.02.11 - 21:33 Uhr

also ich hab jetzt den link noch nicht gelesen, aber meine kinderärztin hat gleich zur U3 damals gesagt ich soll die zymaflor nicht geben wegen dem flour, weil das nicht gut ist. stattdessen hat sie dann vigantoletten verschrieben.
also denk schon dass da was dran ist.

Beitrag von iseeku 28.02.11 - 21:37 Uhr

wie heißt es so schön...alle dinge sind gift, auf die menge kommt es an...

wir nehmen das zahngel von weleda und erst wenn mein sohn das zahnputzwasser ausspucken kann gibt es fluoridhaltige zahnpasta.


lg

Beitrag von schnullertrine 28.02.11 - 21:50 Uhr

Hallo,

bis eben habe ich davon auch noch nichts gewusst. Habe dann mal bei Google geschaut und da gibt es zu dem Thema ja einiges. Weiß nicht was ich davon halten soll.

Unsere KiÄ hat uns von den Flourtabletten abgeraten. Sie meinte, dass es reicht wenn wir mit Zahnpasta putzen sobald der erste Zahn da ist. Ob sie das gesagt hat, weil es ungesund ist, oder weil es kein Nutzen hat weiß ich nicht.

LG schnullertrine

Beitrag von hailie 28.02.11 - 22:03 Uhr

Die Dosis macht das Gift.

Hier gab es keine Tabletten, dafür aber fluorhaltige Zahnpasta.

LG

Beitrag von pantalaimon0815 28.02.11 - 22:11 Uhr

Nö, das mach ich mir keine Gedanken drüber. Klingt für mich ziemlich unseriös. Allein schon der Satz: "Noch alarmierender ist jedoch die Wirkung auf die menschliche Psyche. Fluor schaltet langsam, aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus." #rofl
Also ich hab als Kind schon D-Fluoretten bekommen, koche mit fluoridiertem Salz und benutze fluoridierte Zahnpasta und ich bin mir ziemlich sicher, dass mein freier Wille noch vorhanden ist. ;-):-p
Bei so Texten ohne Verfasser- und/oder Quellenangabe wäre ich doch sehr vorsichtig. Meine Meinung.

LG Pan

Beitrag von hailie 28.02.11 - 22:14 Uhr

Den Link habe ich nicht angeklickt.
Aber es ist allgemein bekannt, dass zu viel Fluor schadet.
Vielleicht googelst du mal...

LG

Beitrag von lilaluise 28.02.11 - 22:25 Uhr

Aus dem Grund haben meine Kinder die Tabletten nicht bekommen. Fluor ist ein Abfallprodukt der Industrie.

Beitrag von manja. 28.02.11 - 22:34 Uhr

Es gab schon immer Kritiker, z.B. aus der ANthroposophie. Sinnvoll hält man Fluorid heute in der lokalen Anwendung, also am Zahn. Es wird bereits seit 9 Jahren nicht mehr empfohlen, es oral einzunehmen. Es ist lokal viel wirksamer zur Kariesprophylaxe und ungefährlich ist es auch. Auch oral musste man es überdosieren, um Knochen- und Zahnstrukturänderungen zu bewirken. Allerdings geht das recht schnell, wenn man mehrere Fluoridquellen auf einmal hat.
Jemanden, der so reisserisch schreibt und nichtmal den Unterschied zwischen "Fluor" (hochgiftig) und "Fluorid" (in Zahnpasten) kennt, brauchst du keine Minute widmen.
manja

Beitrag von choirqueen 28.02.11 - 23:41 Uhr

Hallo,

also Flour gehört chemisch zur gleichen Gruppe wie Jod und Chlor. Alle Stoffe werden auch Salzbildner genannt, da sie in Verbindung mit Natrium Salz bilden. Alle drei Stoffe sind Keim abtötend. Das Trinkwasser in Deutschland wird chloriert. Dadurch ist es keimfrei, aber Chlor ist für den menschlichen Organismus nicht verwertbar und hat keinen Nutzen. In anderen Ländern wird das Trinkwasser jodiert bzw. flouriert. Jod wird über die Nahrung entgegen anderer Meinungen nicht genügend aufgenommen. Deshalb gibt es in Deutschland noch Schilddrüsenerkrankungen, die in anderen Ländern schon ausgerottet sind. Außer Deutschland wird in Aserbaidschan und in Andorra das Trinkwasser nicht jodiert. Flour ist für den Zahnaufbau sehr wichtig. Außerdem sind Flourtabletten anders zusammengesetzt als das reine Flour.
Also keine Panik. Solche Gerüchte setzen immer Menschen in die Welt, die sich mit der Materie nicht auskennen.

LG Cathrin

Beitrag von wemauchimmer 01.03.11 - 08:30 Uhr

Hi Laboe,

auf solche Freunde kannst Du getrost verzichten.
Nur weil er irgendwelchen Quatsch im Internet gelesen hat, braucht er sich nicht als der große Experte, Mahner und Warner wichtigzumachen.
Du hast doch einen Kinderarzt? Der hat ein langes Medizinstudium absolviert, eine intensive Facharztausbildung zum Kinderarzt und bildet sich (wenn er was taugt) ständig fort, um sich über die neuesten Erkenntnisse auf dem Laufenden zu halten. Und da geht es genau um solche Themen.
Den fragst Du mal zum Thema Fluor, denn der weiß Bescheid. Es ist für uns Eltern einfach sinnvoll, den kompetentesten Rat einzuholen, den es gibt, und den bietet sicher nicht Dein "gesundheitsbewusster" Freund. Und übrigens auch nicht die urbia-Community.

LG

Beitrag von linagilmore80 01.03.11 - 08:52 Uhr

Meine Kinderärztin ist der Meinung, dass Fluor vor dem ersten Zähnchen nicht notwendig ist und viele Zahnärzte sind der Meinung, dass Fluor direkt am Zahn super hilft (sprich, wenn die Tablette gelutscht wird) aber nicht, wenn sie im Magen verschwindet.

Was deinen Link angeht, so klingt das einfach nur nach#klatsch.
Meine Mädels haben beide Fluor bekommen - und sie haben einen sehr starken Willen.
Wer auch immer dahinter steckt, hat echt einen an der Waffel.

LG,
Lina (die weiterhin für die gesamte Familie fluorhaltige Zahnpaster kauft)

Beitrag von molly85 01.03.11 - 10:24 Uhr

Also auf mich wirkt das auch eher wie ne verschwörungstheorie.

Wenn mann auf den Link zum Kurzfilm klickt kommt man zu nem Filmausschnitt von CSI#rofl

Da muss selbst ich lachen.


Lass dich nicht durch so einen Quatsch verunsichern#herzlich

Liebe Grüße