Baby ist soooooo nervös! Was ist da los...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von .rockabilly.girl. 28.02.11 - 21:32 Uhr

Abend miteinander!

Sagt mal, gibt es hier auch Mamas, deren Babys soooo nervös sind?

Mein Kleiner ist jetzt 4,5 Monate alt und totaaaaaal zappelig. Im Prinzip bin ich 3/4 des Tages damit beschäftigt etwas Ruhe in dieses kleine Männchen zu bringen. Und so langsam Frage ich mich, ob ich denn die einzige mit so einem Baby bin.

Im Moment haben wir sehr viel mit anderen Babys ca gleichen Alters zu tun (sind 5 im Freundeskreis). Treffe ich mich nun mit jemanden, dann liegen oder sitzen die Kleinen auf dem Arm oder in der Babywippe und sind total entspannt. Klar weinen sie dann auch mal zwischendurch, aber die meiste Zeit sind sie eben doch recht relaxed.

Mein Kleiner dagegen ist die Unruhe in Person. Auf dem Arm in Liegeposition (was ja das beste wäre) geht gar nicht. Da versucht er nur ins Sitzen zu kommen, dh er spannt permanent seine Bauchmuskeln an, meckert weil er nicht hochkommt, spuckt und spuckt und spuckt durch die Anstrengung (ist eh ein Spuckkind), krallt sich an meinem Arm fest etc. Halbliegend gegen meinen Bauch gelehnt geht auch nicht, gleiches Verhalten, nicht eine Minute ruhiges liegen. Halte ich ihn aufrecht, fällt zwar das ewige Bauchanspannen weg, aber dann fängt er an sich hektisch umzuschauen, strampelt ohne Ende und kaut dabei heftigste an seinen Händchen rum (sind immer schon richtig rot).
Dementsprechend brauche ich meistens beide Hände, wenn ich ihn auf dem Arm habe.
Lege ich ihn nun irgendwo ab, dann dreht er sich sofort auf den Bauch, strampelt wild mit Armen und Beinen, Kopf auf die Unterlage, Po hoch (als wollte er vorwärts kommen). Natürlich muss er dann auch wieder spucken und ist binnen kürzester Zeit total nass, nervös und hektisch.
Zu dem ganzen Gezappel schnauft er immer total laut und aufgeregt.
Selbst beim Stillen kommt er oft gar nicht zur Ruhe. Gerade eben habe ich ihn ins Bett gebracht und da hat er beim Stillen gemeckert, gezappelt und gestrampelt, dass es echt nicht normal ist.

Deswegen wollte ich jetzt mal Nachfragen, ob das vielleicht noch jemand kennt und ob sich das irgendwann wieder gibt oder ob er halt eben so ein nervöser Zipfel ist.

Ich meine, es ist ja nicht nur so, aber schon die meiste Zeit. Am ruhigsten ist er so die ersten 1-2 Stunden am Morgen, ab mittags ist dann diese Unruhe da. Maxi cosi geht kaum (ausser er ist total müde und schläft dann ein), Kinderwagen gar nicht, Wiege mal für 10 Minuten, Krabbeldecke selten, da er sich da meist sofort wieder auf den Bauch dreht und dann wieder das Gezappel losgeht. Na und auf dem Arm ist es eben leider auch nicht wirklich besser. Er schreit zwar nicht wirklich oft, aber eben dauernd das Gezappel, diese Anspannung, das Spucken .... Ist wirklich anstrengend!

Schlafen tut er so halbe Stunde bis Stunde vormittags, 1,5-2 Stunden mittags und noch ne halbe Stunde nachmittags, allerdings nur getragen im Bondolino. Ab und an, wenn mir der Rücken sehr weh tut und meine Tochter es zulässt, dann versuche ich ihn nachmittags im Bett zu stillen und dann schläft er auch mal dort, dann aber max. 20 Minuten. Wird leider durch jeden Pups wach....

Ach ja, das Ganze geht seit 1,5 Monaten so.
Was sagt ihr dazu?
Kennt das jemand?
Irgendwelche Tipps?

Lg und danke

Beitrag von adelaide 28.02.11 - 21:45 Uhr

Weiß leider auch nicht, was das ist. ABER: Es liest sich für mich, als ob Du meinen Sohn beschreibst. Das ALLERGLEICHE ! Er ist am 13.10.2010 geboren.
Er verhält sich wirklich wie Deiner: Ständig wach, nur am zappeln, IMMER in Sitzposition, festkrallen, durch jede Pups wachwerden, Maxi Cosi ist ein Drama usw usw
Du bist nicht alleine, bin gespannt auf die Antworten!

Beitrag von .rockabilly.girl. 28.02.11 - 21:59 Uhr

Dann muss es wohl am Geburtstag liegen, denn mein Kleiner ist ebenfalls am 13. Oktober geboren :-p
Hoffe ebenfalls, dass uns jemand was dazu sagen kann!

Lg

Beitrag von pollinchen 28.02.11 - 22:38 Uhr

Na, dann liegts wohl am Monat Oktober 2010, denn meine ist am 16.10. geboren und da isses fast das gleiche Gewusel ! #winke

Beitrag von .rockabilly.girl. 28.02.11 - 22:56 Uhr

Spitze!
#winke
Fühl mich nicht mehr so alleine!

Beitrag von zauberli 28.02.11 - 21:57 Uhr

Ich kenn das von unserer Kleinen, 17 Wochen alt, auch.

Und wenn sie im Bettchen liegt geht der Kopf von links nach rechts, von rechts nach links. Liegt sie auf dem Bauch, geht der Kopf auch hin und her und der Popo nach oben.

Echt wahnsinnig macht mich das manchmal.

Im großen und ganzen, ist es ähnlich wie bei Dir... hab schon gesagt, sie hat den falschen Namen... Sie hätte Philipp-iene heißen sollen, dann hätte ich immer Zappelphilipp-iene sagen können ;-)

Beitrag von .rockabilly.girl. 28.02.11 - 22:07 Uhr

Ja, genau. Sag zu meinem Mann auch immer, wir hätten ihn Phillip nennen sollen, das hätte besser gepasst!
Und der Kleine von meinem Bruder (nur 2 Wochen älter) liegt da auf seiner Decke oder auf dem Arm und beobachtet alles in vollkommener Ruhe...
Unsere Tochter ist auch temperamentvoll, aber als Baby war selbst sie auf dem Arm recht ruhig. Bin ja mal gespannt, was das gibt....

Beitrag von zauberli 28.02.11 - 22:08 Uhr

Ach, abwarten. Das gibt sich bestimmt wieder :-)

Beitrag von mama-sein-ist-toll 28.02.11 - 22:11 Uhr

Die Kleine meiner Freundin hat so eine Phase gehabt. Im gleichen Alter. Ihre Hebamme meinte, dass sie halt viel kann, neues lernen möchte, aber alleine noch nicht so kann wie sie will.
Andere Kinder haben das auch. Aber in anderen Bereichen. Einige sind wohl bewegungstechnisch auf 180, andere eher gedanklich, mit Beobachten beschäftigt. Wieder andere brabbeln ganz viel, weil es neu ist....
Sie ist viel mit ihr durch die Gegend gelaufen, hat sich alles mögliche in der Wohnung angeguckt, mit ihr auf Entdeckungstour gegangen, vielleicht will Dein Kind auch die Welt erkunden. Und es ist ihm auf dem Schoß zu langweilig.
Bei ihr hat es sich übrigens irgendwann gelegt, dann wurden andere Sachen erkundet, Hände, Spielsachen, etc.
Aber wer kann schon in die Kleinen hineinsehen....
Meiner liegt im Moment am liebsten auf dem Boden uns strampelt in einer Tour. Bis er irgendwann müde und zufrieden einschläft.
Bloß nicht vergleichen und an anderen "messen". Dafür ist jedes Kind einfach zu einigartig.

Beitrag von .rockabilly.girl. 28.02.11 - 22:36 Uhr

Ne, ist schon klar, dass ich da jetzt nicht wirklich an den anderen Babys messe. Aber es fällt mir halt besonders auf, weil alle anderen 5 Babys, die wir im Moment kennen, körperlich/motorisch vieeeeeel entspannter sind.
Deren Mütter können auch mal recht entspannt ein Stück Kuchen essen oder nen Kaffee trinken...
Hoffe auch es legt sich bald, denn rumlaufen, Sachen zeigen bringt leider gar nix (seine Schwester ist auch erst 2, da ist meist was los zuhause) und einfach so einschlafen, wenn es genug ist, ist leider auch nicht drin.
Trotzdem danke dir!

Beitrag von roccos-mom 28.02.11 - 22:18 Uhr

Hallo,

man das ist mein Sohn den du da beschreibst *g* und der ist fast 7 Monate.

Mir ist jetzt nur vor kurzem aufgefallen das wenn er weniger schläft es noch extremer ist, weil die kleinen ja dann keinen müden eindruck machen sondern Hyperaktiv sind.

Oder er bekommt Zähnchen ( wie unserer gerade) oder sie schieben zumindestens. Sabbert er viel?? Weil du schreibst das er ständig auf seiner Hand rumkaut und die schon ganz rot ist. Hast du schonmal einen Kühlbeißring ausprobiert? Wirkt bei uns manchmal wahre Wunder und das Zahngel Dentinox aus der Apotheke ist auch spitze wenn er zahnen sollte.

Also unser kleiner Mann wird zumindest auf dem Arm ruhiger in Liegeposition und im Auto geht s auch aber da er noch nicht alleine sitzen kann geht Kinderwagen auch überhaupt nicht 10 min. das war es dann aber auch das gleiche gilt für die Wiege.

Oder sie sind einfach so und wir müssen uns damit abfinden ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von .rockabilly.girl. 28.02.11 - 22:54 Uhr

Ohje, du machst mir ja Hoffnungen. Hoffe doch, dass er ganz bald totaaaaaal relaxed wird :-p

Und bei uns ist es auf jeden Fall auch noch blöder, wenn er wenig geschlafen hat. Daher versuche ich ihn auch immer spätestens nach 2 bis 2,5 Stunden in den Schlaf zu tragen/schuckeln/stillen.

Hab's am Anfang auch auf die Zähne geschoben, aber er macht es schon seit 6-7 Wochen und es sind noch keine Zähne zu spüren. Beißring hatte ich ihm auch schon gegeben, aber den schmeisst er dauernd weg (ja wirklich, er kann bestimmt nen guten Meter werfen!).
Ich würde mich ja ohne Probleme damit abfinden, dass er Kinderwagen, Wiege etc nicht mag, aber mir macht es schon zu schaffen, dass ich ihn nicht mal auf dem arm so richtig zufrieden/ruhig/entspannt erlebe. Zwischendurch schon, aber vieeeeel zu selten!
Im Moment funktioniert nur das Tragen im Bondolino gut, aber bei knapp 8 Kilo ist das für mich nix mehr den ganzen Tag...

Alles Gute mit eurem nervösen Bündel!

Beitrag von roccos-mom 01.03.11 - 07:30 Uhr

Ui das glaube ich dir das dass auf die dauer echt anstrengend ist. Bei uns war es mal so eine extreme Phase aber das hatte sich auch spätestens nach 4 Wochn wieder gelegt.

Und wenn du mal zu einem Osteopathen gehst?

Da sind die kleinen meist nach ein paar Sitzungen wesentlich entspannter. Vielleicht hat er ja Blockaden??

Beitrag von .rockabilly.girl. 01.03.11 - 08:40 Uhr

Morgen!

Er scheint ja auf jeden Fall mal nicht der einzige zu sein, der so zappelig und hektisch ist. Ich werde jetzt mal noch 2-3 Wochen zuwarten und wenn es dann immer noch so extrem ist, dann werde ich wirklich mal zum Osteopathen gehen.
Heute zappelt er schon seit 8 Uhr hier rum....

Lg

Beitrag von roccos-mom 01.03.11 - 09:10 Uhr

Morgen :-)

das würde ich auch machen schade nur das es nicht von der Krankenkasse bezahlt wird ich glaube eine Therapiestunde kostet zw. 50-70 € das habe ich zumindestens gehört ob es stimmt weiß ich nicht.

LG

Beitrag von .rockabilly.girl. 28.02.11 - 23:00 Uhr

Ach ja, ob er viel sabbert, kann ich dir gar nicht so genau sagen.
Da er ja noch total viel spuckt ist er eh immer total nass im Mund, um den Mund, an Kinn, Händen, Ärmeln, Latz, Shirt ......... ;-)

Beitrag von zappelphillip 01.03.11 - 10:23 Uhr

Huhu....vielleicht macht er gerade nen Entwicklungsphase durch....und durch die ganzen Eindrücke und Ereignisse kann er einfach ein bissi "Überfordert " sein.....
Versuch es doch mal mit Lavendel inner Duftlampe und ner schönen Babymassage!!!!!Am besten am Späten Nachmittag dann ist er zum abend hin schön entspannt.....Versuchen kostet nix.....

Viel Glück....

Beitrag von giraffina 11.06.14 - 21:31 Uhr

Huhu! Dein Beitrag ist schon lange her, aber ev bist du ja noch aktiv? Meine Tochter, 6,5 monate, ist auch so ein Zappel-Philipp ???? daher wollte ich frage, wie hat es sich bei dir/euch entwickelt und wie ist es heute?
Freue mich auf Deine Antwort
LG