Was bedeutet für euch Vollzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zottel 28.02.11 - 23:47 Uhr

Hallo,

Ich komme auf meine Frage weil ich gerade ein Thread gelesen habe das sie 35 Std. arbeite, somit also Vollzeit.

So nun komme ich aus einem Bereich in der Arbeitswelt da sind für eine " Ganztagskraft" 35 Std utopisch. Und nein nicht gehobenes Mnagement

Bevor Aaron geboren wurde war ich so eine Ganztagskraft und wenn ich Montags und Mittwochs ab nachmittags Std frei hatte, habe ich immer gesagt....du morgen geht gut ich habe nur einen halben Tag. Gearbeitet habe ich von 6.00 bis 14.30 oder 15.00 also so 8,5 bis 9 std. Abzüglich 15 Min. Frühstück
Die anderen Tage habe ich von 6.00 bis 14.00 und dann von 15.00 bis ca 19.00 19.30 gearbeitet je nach dem.
Heute arbeite ich zwischen 33 und 36 Std und wenn man mich fragt sage ich ...du ich arbeite ja nur halbe Tage.
Das ist irgendwie so mein empfinden und ja ich kenns halt auch net anders
Zottel

Beitrag von sonne_1975 01.03.11 - 00:33 Uhr

Eigentlich ist 40 Stunden Vollzeit. Da es Tarifverträge mit 35 Stunden gibt, ist es auch noch Vollzeit.

Normale Arbeitszeit ist in D 8 Stunden pro Tag. Das, was du gemacht hast, war keine Arbeit sondern Ausbeutung. Lies doch im Gesetz nach.

LG Alla

Beitrag von derhimmelmusswarten 01.03.11 - 05:52 Uhr

In Büroberufen spricht man schon ab 35 Stunden von Vollzeit. Habe ich auch mal gearbeitet. Für mich ist 6-14 oder 15 Uhr ganz bestimmt kein Halbtagsjob. Arbeitet dann jede Krankenschwester im Frühdienst nur halbtags?! #kratz

Beitrag von curlysue1 01.03.11 - 06:47 Uhr

Für mich ist 35 Std. auch Vollzeit, ein halber Tag ist für max. 4 Stunden.

Beitrag von flogginmolly 01.03.11 - 08:16 Uhr

Ahja... ich arbeite 6 Std. am Tag, wie darf ich dass denn nennen wenn jemand fragt?

Beitrag von zwergnummer3 01.03.11 - 08:20 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es 100%-Stellen, 75%-Stellen, 50%-Stellen und 25%-Stellen. 6Stunden am Tag sind 75% oder eine 3/4 Stelle;-)!

LG#sonne

Beitrag von flogginmolly 01.03.11 - 08:27 Uhr

Falsch es ist ein Minijob ;-)

Ich arbeite an 2 Tagen in der Woche 6Std... 1 mal im Monat 8 Std und Mittwochs auf Abruf zwischen 4 und 6 Std.

Ich denke es ist falsch so darauf rum zu reiten wieviel am Tag gearbeitet wird, es geht ja nach Wochensstd.

Beitrag von zwergnummer3 01.03.11 - 08:42 Uhr

Haha lustig....
Natürlich geht es um Wochenstunden, allerdings gibt es anscheinend Menschen, die Schwierigkeiten haben,herauszufinden, was für eine Stelle sie besetzen!

Übrigens habe ich bei meinem Minijob nur 7,7 Stunden einmal in Woche gearbeitet...:-p. Bei dir klingt es fast nach einer Halbtagstelle;-)!

LG#sonne

Beitrag von flogginmolly 01.03.11 - 09:06 Uhr

Ne, ist ein Normaler 400€ Job, die wöchentliche Arbeitszeit ist ja nicht mehr vorgegeben.

LG

Beitrag von .roter.kussmund 01.03.11 - 09:19 Uhr

"wie darf ich dass denn nennen wenn jemand fragt? "
du arbeitest "verkürzt" :-)

Beitrag von nele27 01.03.11 - 09:32 Uhr

Teilzeit!

Beitrag von curlysue1 01.03.11 - 13:31 Uhr

Teilzeit

Beitrag von rosaundblau 01.03.11 - 07:40 Uhr

bis 23 Std. Halbtags
zwischen 23 und 35 Teilzeit
ab 35 Vollzeit
alles über 40 sind Überstunden

Beitrag von zwergnummer3 01.03.11 - 08:10 Uhr

Hallo,

bei uns ist Vollzeit nach Tarif 39 Stunden! Mehr Stunden, die gearbeitet werden, gelten als Überstunden und werden auch so vergütet und natürlich ausgeglichen:-).

LG#sonne

Beitrag von mamavonyannick 01.03.11 - 08:43 Uhr

hallo,

für mich sind - arbeitstechnisch gesehen - alles ab 35 Stunden volltags. Das was du machst/gemahct hast ist - abgesehen vom schlafen - den ganzen Tag zu arbeiten.;-)

vg, m.

Beitrag von cinderella2008 01.03.11 - 08:46 Uhr

Hallo,

für mich ist Vollzeit ab 40 h. Wobei ich 40 h auch schon als angenehme Stundenzahl empfinde. Nicht wirklich dramatisch.

Bis zur Geburt meines zweiten Kindes hatte ich noch eine 45 h-Woche. Dann brauchte ich nur noch 40 h arbeiten, das galt damals schon als "verkürzt".

Inzwischen arbeite ich seit ca. 20 Jahren nur noch 40 h/Woche + "Überstunden", die ich als Freizeit ausgleichen kann.


LG, Cinderella

Beitrag von october 01.03.11 - 08:56 Uhr

Hallo,

Vollzeit ist die betriebsübliche Arbeitszeit. Bei ca. 75% bis unter 100% spricht man von vollzeitnaher Teilzeit.
In unserem Unternehmen wären 35h/Woche vollzeitnahe Teilzeit.

LG Annika

Beitrag von serdes 01.03.11 - 09:06 Uhr

Mein Mann arbeitet Vollzeit 5 Tage die Woche und an einem Standardtag 10 Stunden (oft sind es ca. 11),
seine Arbeiter 9.5 (inklusive Wegzeit, die zwar bezahlt ist, aber nicht zur Arbeitszeit zählt)

Im Landesmantelvertrag sind 176Std/Monat vorgesehen d.h. ca. 8.8 Std./Tag.

Landesmantelvertrag bezieht sich hier auf das schweizerische Bauhauptgewerbe.

Ich selbst hatte nie eine Vollzeitstelle, die weniger als 42,5 Std/Woche betrug.

Scheint als wäre die Vorstellung von Vollzeit von Land zu Land verschieden.

Beitrag von nele27 01.03.11 - 09:29 Uhr

Hi,

Vollzeit ist das, was im Vertrag steht :-)

Bei mir sind/waren das 39 Stunden plus die Zeit, die ich darüberhinaus brauchte, um meine Sachen fertigzubekommen. Durch Homeoffice und absolut flexible Arbeitszeiten ist es der Familie aber nie so vorgekommen. Da bin ich ein echter Glückspilz - auch wenn das immer mal hieß, sich abends zH vor den Rechner zu setzen.

Mein Mann hat Vollzeit = 36 Stunden #schmoll Er macht auch nie Überstunden. Zum Neidischwerden! Aber er jammert trotzdem, dass er die Kinder kaum sieht :-) Muss wohl dran liegen, dass er lange in Elternzeit war.

LG, Nele

Beitrag von amelily 01.03.11 - 09:35 Uhr

Hallo,

ich bin Beamtin, d.h. für mich ist Vollzeit = 41 Stunden pro Woche.

Diverse Überstunden rechne ich nicht dazu, da ich sie ja irgendwann auch abfeiere.

VG
Amelily

Beitrag von marion2 01.03.11 - 09:48 Uhr

Hallo,

35 h sind schon Teilzeit.

Inzwischen wird in einigen Branchen wieder 42 h/Woche gearbeitet.

Gruß Marion

Beitrag von goldie99999 01.03.11 - 09:49 Uhr

Bei uns sind 35 Std/ Woche Vollzeit nach Tarif.

Die gesetzliche Definition von "Teilzeit" lautet 15- 30 Stunden.
Alles darüber ist für mich eine Vollzeitbeschäftigung.

Beitrag von claerchen81 01.03.11 - 09:53 Uhr

Hi,

interessante Feststellung.... habe mich bislang auch immer gewundert, wie VZ-Arbeitende das alles noch hinbekommen (Kinder, Haushalt, Hobbies..), jetzt erklärt sich mir einiges.

VZ in meine Betrieb ist jetzt nur noch 40h + zus. Arbeitsleistung (vorher 42,5). Wir sind überwiegend ATler, dh. mit dem Gehalt sind Überstunden abgegolten, es gibt auch keinen Freizeitausgleich. Mehrarbeit ist jedoch an der Tagesordnung, je nachdem, wieviel man zu leisten bereit ist. Nach unserem ersten Kind habe ich 34h/ Woche, dh. Teilzeit gearbeitet und war kaum noch bereits zu (meist unsinniger) Mehrarbeit.

Allerdings sollte man bedenken, dass es nicht um die reine Quantität der Arbeitszeit geht, sondern auch um die Qualität. Wer lange im Büro sitzt ist noch lange nicht furchtbar fleissig ;-).

Gruß, C.

Beitrag von nele27 01.03.11 - 09:56 Uhr

***Wer lange im Büro sitzt ist noch lange nicht furchtbar fleissig***

Das ist ein wahres Wort! Höchst verdächtig sind mir diejenigen, die überall mit ihren Überstunden hausieren gehen #augen Das heißt gar nicht (oder vll die Unfähigkeit gut zu organisieren? ;-))

Wir haben in Deutschland eine reine Präsenzkultur bei der Arbeit. Bedeutet, wer am längsten auf dem Bürostuhl sitzt ist der große Zampano. Egal, was er da genau tut.
Nicht schön (vor allem für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, aber das ist ein anderes Thema...)

Beitrag von serdes 01.03.11 - 10:09 Uhr

Ich glaube und hoffe "die reine Präsenzkultur bei der Arbeit" sind Einzelfälle. Mein Mann würde auch gern mehr Zeit mit mir verbringen, aber es gibt auf seiner Baustelle mit 3-Schichtbetrieb nunmal viel Arbeit.

Ausserdem steht in seinem Vertrag das eine Arbeitswoche von ca. 50 Std erwartet wird und wenn er die einfach absitzen würde, wäre er schneller draussen als er gähnen kann:-)

Ich glaube die Wenigsten verbringen Zeit im Büro um anzugeben.