Bauchdeckenbruch :( na super :(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lona27 01.03.11 - 07:00 Uhr

Hallo!

Ich hatte gestern meinen Termin zur Geburtsanmeldung im KH. Da ich nach längerer Erkältung mit starkem Husten seit zwei Tagen auch unheimliche Schmerzen auf einer Seite habe, hab ich natürlich nachgefragt...

Ergebnis: ich habe einen Bauchdeckenbruch. Gott sei Dank hat sich nix rausgestülpt. Während der Schwangerschaft kann man da auch nicht viel machen, evtl. einen Bauchgurt. Gott sei Dank darf ich dennoch normal entbinden.

Es ist ziemlich schmerzhaft, jeder Husten fühlt sich an, als würds mich innerlich zerreißen... :(

Wer hatte das auch? Was bedeutet es?

Danke schon jetzt für eure Antworten!

Beitrag von nice 01.03.11 - 07:13 Uhr

Den hab ich auch!
Seit der letzten SS! Gott sei dank ist der oberhalb vom Bauchnabel!
Da ist ziemlich schnell wieder schwanger geworden bin, hatte ich noch nicht mal Zeit, den behandeln zu lassen.

Mein FÄ & mein Hausarzt meinten, durch die jetzige SS wird wieder zugedrückt.

Trotzdem tut er ab und an ein wenig weh.

Werd beim nächsten Termin mal nachfragen, ob sie mir nicht einen Gürtel verschreiben kann.
Wenn der Bruch weh tut, dann hab ich arge Probleme meine kleine zu heben.

LG
Nice
(die mit dem Bruch auch normal entbunden hat)

Beitrag von lona27 01.03.11 - 07:25 Uhr

das ermutigt mich immerhin, normal zu entbinden. Habe jetzt so dafür gekämpft, dass es kein Kaiserschnitt wird, es wäre einfach deprimierend, wenn es jetzt DESWEGEN einer sein müsste #schmoll

Beitrag von artemis1981 01.03.11 - 07:19 Uhr

Hallo

ich hab auch sowas in der 2ten ss erlitten + Nabelbruch.....
behandelt wird sowas erst wenn kein kinderwunsch besteht sagte damals der Arzt da die gefahr zu gross wäre das es sonst bei der nächsten schwangerschaft wieder reisst.....

Behandelt wird es so....
1. nur nähen

2. wenn man körperlich auch schwer arbeiten muss bekommt man meist noch ein netz mit ein gesetzt bzw wenn der Bruch zu gross.....

je nach Arzt wird das per "Schnitt" oder Bauchspielung gemacht.....
ich bekam damals methode 2 mit Bauchspielung musste dafür 4 tage im kh bleiben

LG

Steffi

Beitrag von lona27 01.03.11 - 07:24 Uhr

hm, das hört sich an, als käme ich um eine OP nicht drumrum über kurz oder lang....

Wie ist es denn sonst in der Schwangerschaft? Ich meine, mich schmerzt er jetzt tierisch beim Husten, dazwischen merk ich ihn nur minimal. Hab allerdings ziemlich starken Husten. Hab gestern echt an alles mögliche gedacht, was es sein könnte, aber nicht an sowas....

Fühlt sich an wie frischer Wundschmerz oder sowas... Kann das weiter aufreissen durchs Husten?

Beitrag von artemis1981 01.03.11 - 07:44 Uhr

Während der Schwangerschaft werden die Ärzte nur was machen wenn sich zB etwas vom Darm einklemmt oder ähnliches .....sonst wird man es aushalten müssen.....mit meinen Nabelbruch hatte ich auch täglich schmerzen aber es dauerte nach der ss noch 5 Monate bis ich einen Op termin bekam und als ich aber sagte das ich schmerzen hab war es denen ziehmlich egal.....

Natürlich kann das weiter reissen vorallem wenn man sich anstrengt zB beim husten oder heben usw.....

Bei meinen Bauchdeckenriss ist nicht viel passiert von der grösse (war 7,5cm)
nur der Nabelbruch ist grösser geworden....vorher war er fingerdurchlässig und bei der Op hatte er dann auch schon eine grösse von 7,2cm erreicht.....
Weisst du schon wie gross deine sind?

LG
Steffi

Beitrag von lona27 01.03.11 - 16:30 Uhr

nein, das weiß ich leider nicht. Ich habe heute einen Babybelt verordnet bekommen zur Unterstützung. Es tut schon höllisch weh, aber klar - jetzt muss ich da durch.

Heute sprach die Ärztin dann wieder vom Kaiserschnitt und dass ich es dabei mitmachen lassen könne.... Oh Mensch, war gerade vom KS weg und hab echt dafür gekämpft, es wenigstens spontan versuchen zu dürfen...

Aber wenn ich dran denke, dass ich dann nach der Geburt doch ne Vollnarkose brauche und u.U. ja eh mit KS ende, dann sollte ich das nochmal alles überdenken.

Beitrag von thielesabrina 01.03.11 - 09:45 Uhr

ich habe in meiner schwangerschaft mit hanna nen nabelbruch erlitten und da wurde nix gemacht.er wurde am 21.2 operativ beseitigt und 5 tage später hab ic gemerkt,dass ich schwanger bin.die op hätte mal eigentlic verschieben müssen....da es jetzt wiede rpassieren kann