Jetzt wir auch...Polypen OP und...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von xysunfloweryx 01.03.11 - 07:21 Uhr

Guten Morgen,

wir haben in 2 Wochen auch unsere Polypen OP.
Das Ohr wird, da noch Erguss da ist, abgesaugt werden..aber nur nach Bedarf, je nachdem, wie es in 2 Wochen aussieht.
Röhrchen werden nach jetzigem Stand unwahrscheinlich werden.

Jetzt habe ich eine Frage:

Bereitet Ihr Eure Kids auf die OP vor? In dem Gespräch nächste Woche m. dem Anästes. heißt es, man soll es dem Kind erklären...mein Sohn ist 2 3/4...wie macht Ihr das oder würdet es machen?

Kann mir jmd sagen, wie die OP verlaufen ist? Grad das Aufwachen und co?

LG Sun und Mika geb 27.Mai 2008

Beitrag von claudi110405 01.03.11 - 08:33 Uhr

also mein sohn ht kurz vor seinem 3 geb mandeln und polypen raus bekommen...ist alles super gelaufen
glaub für uns wars schlimmer wie für ihn:-(
jetzt soll meine kleine maus dran zwar nur die polypen aber sie wird morgen erst 15 monat muss am 15 nochmal zum hno
bin echt gespannt:-(

Beitrag von schnuffel0101 01.03.11 - 11:09 Uhr

Halb so wild. Haben wir auch letztes Jahr hinter uns gebracht. Die OP ansich dauert so ca. 10-15 Minuten. Das Aufwachen ist unterschiedlich. Ein Kind ist ganz ruhig, eins weint ohne Ende. Das hängt auch ein bisschen davon, wie die Kinder in die Narkose gehen. Sind sie ruhig, werden sie wahrscheinlich auch beim Aufwachen ruhig sein. Weinen sie vorher, werden sie auch weinend wach, meistens. Das hängt damit zusammen, dass es ja nur eine Kurznarkose ist. Von diesem Weinen wissen sie aber hinterher gar nichts mehr, da hilft einfach nur beruhigen, beruhigen. Das Weinen bedeutet nichts böses, das ist bei manchen einfach so. Hatten wir bei meinem Sohn auch schon einmal. Das ist nicht einfach, aber es bedeutet halt nichts böses.
Ich habe meinen Sohn ein wenig darauf vorbereitet. Er war aber auch schon fast 5, da geht das schon besser.