Hand auf's Herz! Ist's bei euch wirklich IMMER so?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lima123 01.03.11 - 07:57 Uhr

Guten Morgen,

ich lese hier immer wieder wie sehr viele Mamis von ihrem striktem Tagsablauf berichten...
Mal ehrlich, läuft das bei euch immer os strukturiert ab wie ihr schreibt? Ich lese dann z.B um x Uhr gibts ne Flasche, dann Brei, dann wieder Flasche....
Sagt mal, habt ihr alle "Roboter" zuhause die +/- immer zur selben Zeit Hunger haben?

Also meine Maus ist 5 Monate und außer der Mittagsmahlzeit, die auch komplett ersetzt ist, gibt es unterschiedlich viel und vorallem zu unterschiedlichen Zeiten eine Flasche. Auch ihre Trinkmenge variiert da extrem. Finde ich aber nicht schlimm, wir haben ja auch nicht immer gleich Hunger und Durst!

Ist jetzt nur meine Maus so ein "Exot" oder wird hier auch viel geflunkert?
Ich komm mir manchmal so komisch vor wenn ich hier von so komplett durchgeplanten Tagesabläufen lese #kratz

Also, klärt mich mal auf wie das bei euch ist....

LG #winke

Beitrag von nalle 01.03.11 - 08:01 Uhr

Also bei mir ist es wirklich so.

Ich kann regelrecht die Uhr danach stellen.

Er fordert seine Flasche IMMER zur selben zeit !


Allerdings MUSS man in dem Alter noch keinen geregelten tagesablauf haben.

Zum Bsp. halte ich mich nicht daran,ihn immer zur selben zeit zu waschen usw.

Aber wie gesagt die Flasche bzw den brei fordert ER ! Und das wirklich immer um die selben Uhrzeiten ;-)


#winke

Beitrag von jiny84 01.03.11 - 08:02 Uhr

Lach,durchgeplant kann man das nicht nennen.

Irgendwann ist halt ein Rythmus drin und die Zeiten sind meist ungefähr sie selben,klar gibts dann auch mal Tage da hat man mehr oder weniger Hunger,aber meistens ist es immer wieder die selbe Zeit.

Beitrag von lambadaa 01.03.11 - 08:05 Uhr

Huhu #winke

also bei meiner kleinen Maus ist das tatsächlich so der ganze Essensplan und sogar die Schlafzeiten sind strukturiert.

Ich muss aber dazu sagen das meine kleine sich das selbst so eingependelt hat und man die Uhr nach ihrem Hunger stellen kann.

ABER es gibt Ausnahmen die auch mal nen Tag sein lassen wo alles anders läuft z.B. Arzttermin mit Wartezeiten, oder man geht schwimmen ins nächstgelegene Spaßbad oder es gibt irgendwas anderes dazwischen.

Also was ich damit sagen wollte deine kleine ist kein Exot sie ist wie sie ist und wie sagt man so schön alle Kinder sehen verschieden aus und so verhalten sie sich auch.

Liebe Grüße und viel Spaß noch mit deinem Baby!

Lamba + Maira 11 Monate#verliebt

Beitrag von schnuppelag 01.03.11 - 08:13 Uhr

"Erschreckend" finde ich, wie strikt sich eine Flaschenmama in meinem Umfeld an die Uhr hält. Vor 10 Uhr gibts keine Flasche, auch nicht vor 13 Uhr, auch nicht vor 16 Uhr - egal ob ihr Baby schon schreit vor Hunger.

Klar braucht so ein Baby einen einigermaßen festen Tagesplan, damit es mit der Welt zurecht kommt - und alles, was Gewohnheit ist, lässt sich leichter ablegen und dann kann Neues hinzu kommen (ist doch bei uns Erwachsenen nicht anders). Aber wenn's um die Ernährung geht (und damit meine ich jetzt die Milch-Mahlzeiten), dann sollte man sich schon nach den Bedürfnissen des Kindes richten und nicht nach der Uhr!

Beitrag von lima123 01.03.11 - 08:20 Uhr

Genau das meine ich!! Meine Tochter bekommt ihre Milch nach Bedarf, so habe ich es auch beim Stillen gehandhabt. Aber ich lese oft solche Sachen wie "...da muss man mindestens 3 Stunden Abstand lassen".
Klar, sehe ich im Prinzip auch so, aber wenn meine Maus wirklich Hunger hat, dann bekommt sie auc eher ihre Milch - egal was die Uhr spricht!

LG

Beitrag von schnuppelag 01.03.11 - 08:23 Uhr

Ich stille auch heute noch immer nach Bedarf... Es ließ sich noch nie eine Uhr minutengenau nach dem Hunger stellen.
Und mal ehrlich: wir Erwachsenen haben doch auch nicht jeden Tag zur selben Zeit das selbe Hungerbedürfnis, oder?!

Beitrag von nalle 01.03.11 - 08:31 Uhr

Also bei meinem Sohn kann ich sagen,ich stelle dir Uhr danach !!!


Wenn er zwischendurch weint und ich habe das Gefühl er will trinken,biete ich ihm was an.Jedoch trinkt er nicht !!

Er trinkt wirklich IMMER zu festen zeiten.

Und nicht nach Zeiten wie ICH es möchte NEIN nach SEINEN zeiten.

Wenn er morgends ausser Plan mal früher wach wird.Mach ich die Flasche.Er nimmt sie NICHT. Er nimmt sie erst dann wenn es 8 Uhr ist.

Keine Ahnung warum aber es ist so !


Beitrag von mariju 01.03.11 - 08:24 Uhr

Ich kenne auch so einen Fall in meinem Umfeld. Da wird strikt darauf geachtet das der 4 Stundentakt eingehalten wird. Und wenn es sein muss mit Schnuller immer wieder rein.

Man hat doch selbst auch zwischendurch mal hunger. Wenn das um 10 Uhr ist verkneife ich mir doch nicht was kleines zu essen, auch wenn es um 12 Uhr was gibt.

Beitrag von incredible-baby1979 01.03.11 - 08:44 Uhr

Ich kenne eine Still-Mama, die ihr Baby frühestens nach 3,5 Stunden besser erst nach 4 Stunden gestillt hat, damit die Kleine ordentlich hungrig ist und gut trinkt und nicht nur nuckelt, egal wie das Mäuschen schon schrie (da gab es den Schnuller mit einem Tropfen Sab Simplex drauf, damit die Kleine was zu tun hat).

Beitrag von mariju 01.03.11 - 08:20 Uhr

Unser Tagesablauf ist beim besten Willen nicht strukturiert, jeder Tag ist anders, nicht nur was das trinken und essen angeht. Auch was wir machen. Mal gehen wir um xx Uhr spazieren, dann erst um xxUhr.

Luis schläft jetzt seit 2 Monaten durch, seit dem hat es sich aber einigermaßen eingependelt. Um 9Uhr ist der erste Hunger angesagt, danach kann ich wirklich die Uhr stellen und da ist auch die Menge gleich. Mittagsbrei liegen wir zwischen 12 und 12:30 und am Abend ist um 20Uhr wieder Brei angesagt. Was dazwischen kommt ist komplett unterschiedlich, es kann sein das er z.B. an dem einen Tag lieber zwischendurch noch 4 bis 5 Miniportionen trinkt und am anderen Tag sind es nur 2 große Portionen.
Genau so ist es mit dem schlafen tagsüber. An dem einen Tag schläft er vormittags noch 1 Stunde, am anderen wieder gar nicht. Das ist auch unabhängig von dem wie viel er trinkt.

LG
mariju & klein Luis (23 Wochen)

Beitrag von nine-09 01.03.11 - 08:22 Uhr

Ich kann sagen, meinen Tagesablauf kann ich nicht planen.
Mein Kleiner ist anders als meine Mädels. Er isst wann er möchte und hat nur einen Minutenschlaf. Er ist sehr viel am weinen,ist oft schlecht drauf.
Er wird morgen 6 Monate und bei uns ist nichts eingespielt,doch eins hab ich geschafft. Er geht zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett,hat aber auch ne ganze Weile gedauert.

LG Janine,bei der es zur Zeit sehr chaotisch zugeht...:)

Beitrag von magnamater 01.03.11 - 08:30 Uhr

guten morgen..

also bei uns ist es wie bei dir. meine schnecke ist jetzt 7 monate und die einzige mahlzeit die sie fast immer zur selben zeit bekommt ist die flasche vorm ins bett gehen. aber selbst dann bekommt sie sie mal um 19 oder auch erst um 20uhr.

es ist bei ihr immer anders. mal bekommt sie morgens nach dem aufwachen eine große flasche und brauch dafür um ca. 11uhr nur eine kleine. oder sie bekommt nach dem aufstehen eine kleine und bekommt dementsprechend das nächste mal ne große. manchmal bekommt sie morgens brei, manchmal abends. mittags bekommt sie immer ein gläschen aber auch da ist die uhrzeit anders. mal vorm mittagsschlaf, mal danach wenn sie schon so früh einpennt.

ich seh das nicht problematisch und ich wüsste auch nicht warum ich mich an die uhrzeit halten sollte. wenn wir zb. unterwegs sind, dann nehme ich immer genug flaschen und abgekochtes wasser mit. das einzige was ich nicht mitnehme ist ein gläschen. sie bekommt dann stattdessen eine flasche und knabbereien (kekse, brötchen, obst etc)

lg

Beitrag von lunait 01.03.11 - 08:34 Uhr

Hallo,

ja eigentlich kann ich schon sagen, dass wir ein geregelten Tagesablauf haben. Aber den hat meine Tochter bestimmt. Irgendwann haben sich die Essenszeiten so eingependelt wie sie sind und sie hat da auch wirklich Hunger (+-30 min)

Sie wacht auch fast immer zur sellben Zeit auf. Natürlich gibt es dann mal Ausnahmen wenn sie erkältet oder einfach schlecht drauf ist, dann gerät der Tag auch etwas durcheinander.

Aber im Großen und Ganzen haben wir einen gerelgelten Tagesablauf.

lunait

Beitrag von linagilmore80 01.03.11 - 08:36 Uhr

Für uns würde ich den Tagesablauf als grob stuktuiert beschreiben. Der Ablauf ist einigermaßen gleich nur die Zeiten sind etwas gleitend. Ich mache das noch immer stark von Alexanders Bedürfnissen abhängig. Ich habe auch schon versucht eine Breimahlzeit pro Tag einzuführen, aber Alexander eckelt sich noch vor Brei, also lasse ich uns beiden noch Zeit (Die Kinderärztin hat mir gesagt, dass die 1er Milch noch ohne Schmerzen bis zum 8. Monat als alleine Nahrung reicht).
Für meine Großen ist er schon etwas genauer ausgefeilt. Bei denen konnte ich aber auch schon früher die Uhren nach ihrem Hunger stellen. Bei Alexander variieren die Abstände zwischen den Mahlzeiten so stark, dass sich sein Tagesablauf nur grob struktuieren lassen kann.

LG,
Lina

Beitrag von mama-02062010 01.03.11 - 08:38 Uhr

Ich habe meinen Sohn immer nach den selben Zeiten gefüttert. Dadurch habe ich es einfacher und kann alles viel besser planen.

Beitrag von koerci 01.03.11 - 13:17 Uhr

Ißt du auch immer zur selben Zeit? Ob du Hunger hast oder nicht?

Beitrag von mauz87 01.03.11 - 08:48 Uhr

Von mir gibt es dazu ein klares NEIN!!!

Bei uns gibt es auch nicht immer um die Gleiche Uhrzeit die Flasche denn unser Minimann hat nicht immer um die gleiche Uhrzeit Hunger genauso wenig wie wir auch. Plus minus 1-2 Std das kann man sagen.

Ich weiß auch nicht wieso da alle sagen genau dann genau dann, bei uns ist es so, das wenn Er hunger hat dann bekommt Er etwas und fertig.

lg mauz

Beitrag von linee 01.03.11 - 08:51 Uhr

Morgen:-)

Das Einzige was bei meinem Lias(fast 5 Monate) immer gleich ist, ist das Mittagessen und die Abendrunde. Sonst stille ich ihn immer dann wenn er Hunger hat. Es ist schon durch unsere Tochter(2Jahre) unmöglich unflexibel zu sein.

Bei meiner Tochter ist es ein wenig anders... Sie braucht morgens, mittags und abends ihren gewohnten Ablauf und der hat sich so um den ersten Geburtstag langsam aber beständig eingespielt.

Mach dir keine Sorgen... Jeder macht es anders und so wie für einen selbst das Beste ist:-)

Liebe Grüße Linee

Beitrag von yozevin 01.03.11 - 08:57 Uhr

Huhu

Sagen wir mal so, wir hatten im Säuglingsalter ein Grundgerüst mit von/bis-Zeiten..... Wir wussten etwa, um welche Zeit herum unsere Kinder Hunger bekamen und haben um diese Zeiten rumstrukturiert! Aber wir haben unsere Kinder in keine Struktur reingepresst, sie haben sich ihre Zeiten selber gesucht.... Wir sind so flexibel und können uns an unsere Kinder anpassen, unsere Kinder müssen die Flexibilität erst lernen!

Unser Tagesablauf variiert aber auch heute noch (wie zur Säuglingszeit) je nach Vorhaben.... Denn man kann auch alles woanders machen, wenn die Kinder von Anfang an daran gewöhnt werden.... Unser Kinder haben immer auch woanders essen/trinken können, sie konnten überall schlafen etc.... Weil sie es nie anders gewöhnt waren! Sie kamen von Geburt an überall mit hin, im Kinderwagen, in der Trage, auf dem Arm, aber sie waren immer mit dabei!

LG

Beitrag von babytimo2010 01.03.11 - 09:24 Uhr

Also nen geregelten Tagesablauf haben wir auch nicht, aber mein Baby kommt immer FAST zur selben Zeit mit der Flasche...

Beitrag von katta0606 01.03.11 - 09:40 Uhr

Hallo,
bei uns ist es auch so. Es hat sich einfach so eingespielt. Natürlich ändern sich die Zeiten auch mal ab und zu, aber da noch eine Große da ist, die in den KiGa geht, ist da der Tagesablauf schon quasi vorgegeben.
Auf die Minute genau ist es bei uns nicht, aber +/- 30 min. kommt das alles gut hin.
Meine Kleine ist jetzt 8,5 Monate. Bei uns sind alle Mahlzeiten außer morgens und abends ersetzt. Da wird beigestillt.
Es sieht so aus, dass die Maus zwischen 6.30 Uhr und 7.00 Uhr aufwacht, dann wird sie gestillt.
Die Große wird in der Zwischenzeit wach. Ich richte dann die Sachen für den KiGa, ziehe alle an, waschen, Zähne putzen.
Um 8.00 Uhr geht es dann in den KiGa.
Wieder zu Hause bekommt die Kleine eine Flasche mit Grieß und Folgemilch und geht dann gegen 9.00 Uhr nochmal an die Brust, wo sie dann einschläft.
Dann schläft sie etwa 2 Std. Danach wird gespielt und gegen 12.00/12.30 Uhr gibt es Mittagessen. Dann wieder spielen, 14 Uhr die Große abholen. Je nachdem, wieviel sie zu Mittag gegessen hat, gibt es dann eine Kleinigkeit (Obst, GOB) und dann wird nochmal von 15/15.30 Uhr geschlafen, gut 1 Std.
Um 17.30/18 Uhr gibt es bei uns warmes Abendessen, dann spielen wir noch gemeinsam mit den Kindern, toben, basteln, malen oder kuscheln einfach nur und dann bekommt die Kleine gegen 19 Uhr nochmal eine Grieß-Folgemilch-Flasche, danach zum Einkuscheln nochmal an die Brust, 19.30 Uhr liegt sie in der Falle.
Die Große darf auf KiKa die Kindersendung ab 19 Uhr schauen und wenn die Kleine liegt, geht die Große. Spätestens 20 Uhr ist hier Ruhe :-)

LG

Beitrag von lilaluise 01.03.11 - 09:41 Uhr

Nö, wir haben gar keinen festen rhytmus. ich stille und er schläft fast immer zu unterschiedlichen zeiten...einzig und allein das vormittagschläfchen macht er immer ab halb 10!Aber dann hängt es davon ab wie fit er ist, wie die nacht war....ich denke es liegt auch daran, dass ich null sturkturiert bin...#schein

Beitrag von gussymaus 01.03.11 - 09:58 Uhr

quatsch, das schafft man NIE! irgendwie gibt es immer ausnahmen... wir haben auch einen relativ festen tagesablauf - auch wenn ich mich selber dazu zwingen muss, aber den kindern bekommt das einfach besser...

ich glaube nicht das jemand wirdklich anch stechuhr füttert. einige kinder sind da ziemlich genau. meine maus kommt z.B. auch immer sehr pünktlich um 10h vormittags, schläft dann von ca 11h30 bis zur nächsten mahlzeit, die meistens um 13h30 eingefordert wird. ABER das kann auch ganz anders laufen... spätestens wen wir unterwegs müssen vorher hinterher oder zwischendurch...

aber wenn man seine kinder na halbwegs regelmäßige esszeiten (also +/- 30min bei uns) gewöhnt kann man sich auf ihr hungergefühl recht gut verlassen und danach planen, was vieles einfacher macht... also ne halbe stunde oder stunde eher rechne ich schon damit, aber 2h eher kann ich mir immer ziemlich sicher sein dass es nicht der hunger ist der sie quält...

zumindest wir 6 sind was das angeht gewohnheitstiere... aber da muss man schon gucekn wie es jedem beliebt. und bei so kleinen (meine ist nun 4moante) ist es doch eh immer das selbe: es hat sich gerade ien tagesablauf mit schlafen-spielen-trinken herauskristallisiert: schon kommt der nächste wachstumsschub oder ein zahn ud alles ist wieder durcheinander weil baby nach stundenlangem geplärr völlig ausgehungert ne mahlzeit mehr braucht oder so fertig ist dass es nur schlafen will..

ne grobe richtung behalte ich aber gerade dann, also bringe ich sie dann zu schlafzeiten verstärkt zum schlafen - wenn es geht - und zu spielzeiten halte ich sie eher wach, damit auch sie ein bisschen orientierung hat. hat bei uns immer geholfen alles etwas zu beruhigen... aber das muss auch: ich kann nicht den ganzen tag nach dem zahnenden kleinkind richten, denn die schule beginnt um 8, arbeit auch, zum kindergarten kann man auch um 8h30 gehen, aber später dann auch nicht mehr... ud mittags muss der kleien auch bis 13h abgeholt werdne, auch wenn minimaus grad gar keine lust hat auf autofahren oder im kinderwagen liegen... da kann ich dann nicht immer rücksicht drauf nehmen...

du musst halt gucken womit ihr besser klar kommt...

ich stille zwar - kann also auch unmöglich imer die gleiche menge geben ;-) aber ich kitzel sie schon dass sie sich den bacuh schön voll schlägt und nicht ne stunde später wieder ran will, einfach weil alle stunde sitzen und stillen nicht wirklich in meinen tag passt. und beim ersten hatte ich sorge dass er zu wenig bekommt, da hab ich auch bisschen nach der uhr gelebt... aber da ist ja jeder anders..

Beitrag von bs171175 01.03.11 - 09:58 Uhr

Huhu#winke
Meine Maus ist auch 5 Monate ,wir haben keinen Tagesablauf ,immer wenn ich denke jetzt haben wir einen (weil 2 Tage mal ähnlich waren;-))ist der nächste wieder ganz aus der Reihe#huepf.
Kann auch nicht wirklich was mit der Maus planen ,wenn ich irgentwo hin gehe sag ich immer :"Ich komm irgentwann "
Mausie bekommt so alle 2 bis 3 Stunden die Brust ,aber das ändert sich so das ich es manchmal schwer habe eine grosse Runde mit meinen Hunden #hund#hund hinzubekommen .Stille nämlich nicht unterwegs#schwitz !!!
Meine Freundin ihr Bambini ist ein Monat älter ,die hat schon länger einen Tagesablauf (ohne flunkern ),der kleine Mann macht immer zur selben Zeit Mittagsruhe #kratz.
Ich legs aber auch nicht drauf an, ich geniesse die unplanbare Unordnung die mich momentan umgiebt:-D !!!!
LG BS mit Mausie 23 Wochen#verliebt#verliebt#verliebt

  • 1
  • 2