Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunnygirl1978 01.03.11 - 08:54 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Da ich mir nicht sicher bin ob ich im Geburtshaus oder im Krankenhaus entbinde, habe ich beide Hebammen mal kennengelernt. vom Geb. haus fehlen noch 2. Eigentlich habe ich dann bis zur Geburt wahrscheinlich zu keiner so richtig vertrauen gefasst, wenn ich sie nur einmal sehe.

Ich weiß auch wirklich nicht wo ich zum Entbinden hin soll. Nur die große Klinik hat mir gar nicht gefallen - die wirklich nur in Frage kommt, wenn Krümel viel zu früh kommen sollte.

Aber irgendwie fühl ich mich nicht so wohl bei dem Gedanken, keine Hebamme so wirklich zu kennen. Ja viele sagen immer, das is einem in dem Moment. egal, aber meine erste Geburt war nicht schön und es heißt ja immer auf die Betreuung kommt es an.

Wie oft seht ihr eure Hebamme?

LG Sunnygirl 29.SSW

Beitrag von fudel123 01.03.11 - 08:59 Uhr

Guten Morgen,

ich habe mein erstes Kind auch im Geburtshaus bekommen (und das zweite werde ich jetzt auch dort bekommen). Die Hebamme die an dem Morgen Dienst hatte, hatte ich bis dahin auch erst einmal kennengelernt. Aber was ich eigentlich viel wichtiger fand war die vertrute Umgebung. Die Hebamme war sehr nett, und auch wenn wir uns bis dahin nicht so wirklich gut kannten, so kannte ich doch das Geburtshaus von meheren Besuchen. Das fand ich genauso wichtig, das hat mir Vertrauen gegeben. Und das ich die Umgebung dort einfach VIEL schöner finde als ein Krankenhaus. Ich denke im Krankenhaus hätte ic mich nicht so gut aufgehoben gefühlt, auch wenn die Hebamme meine beste Freundin gewesen wäre.


LG, Fudel123

Beitrag von sunnygirl1978 01.03.11 - 09:05 Uhr

Hallo,

ja ich denke du hast recht - allerdings bauen die gerade ein neues Geburtshaus und sind dann vielleicht gerade da wenn wir entbinden aber naja - irgendwie macht mich das verrückt das ich nicht weiß wo ich hin soll - aber ich denke ich entscheide das wenns losgeht.

LG sunnygirl

Beitrag von sitopanaki 01.03.11 - 09:08 Uhr

Ich habe meine Tochter im Geburtshaus bekommen und habe da auch die Vorsorgen gemacht. In den 3, 4 Monaten vor der Geburt habe ich dadurch alle meine Hebammen kennengelernt - auch in Kursen noch. Gegen Ende wurde die Vorsorge häufiger, und da hab ich die natürlich öfter gesehen und ich hatte immer mehr Vertrauen in sie.
Bei mir war es auch so, dass du JEDERZEIT dich gegen das Geburtshaus entscheiden konntest - auch wenn du schon die ersten Wehen hast.

Beitrag von nadinsche77 01.03.11 - 09:13 Uhr

Hallo,

ich werde meine Hebamme ab jetzt (also ab der 30. SSW) im Wechsel mit meiner FÄ zur Vorsorge sehen.

Wäre das vielleicht auch für dich eine Idee? Im Geburtshaus machen die ja bestimmt auch Vorsorge. Oder die Geburtshaus-Hebi kommt zu dir nach Hause zur Vorsorge.

Lg
Nadine

Beitrag von 19021982 01.03.11 - 09:21 Uhr

Hi,

ich seh meine zu jeder Vorsorge und werd trotzdem mit einer anderen entbinden. Meine macht seit ihrem Sohn keine Geburtenbetreuung mehr.
Das find ich aber nicht so schlimm denn die in meinem Wunschkh sind auch ok. Auch wenn ich sie erst einmal gesehn hab und mit einer mein erstes Kind bekommen hab.

LG

Simone mit Myriam *8.3.08 und Vincent 31 ssw