Welche Milch setzt nicht so an? wie nach Beikoststart wechseln?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von aleasmama 01.03.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

da bei meinem Sohn die Milumil 1er unheimlich "ansetzt", würde ich gerne auf die Biomilch von Babydream (oder welche ihr empfehlen könnt) umstellen.
Nur wie mache ich das? Till bekommt nun schon Gläschen und ich habe Angst, seine Verdauung zu überfordern.
Bisher bekommt er nur Mittags ein Halbes Gläschen. Wann wäre also der richtige Zeitpunkt?


LG u. herzlichen Dank

Beitrag von muffin357 01.03.11 - 10:09 Uhr

hi --

du kannst bis zum Schluß PRE geben --- alle 1er,2er,3er sind unnötig.

übrigens: es gibt "gute Verwerter" in der Verdauung, -- dass Dein Kind Speck ansetzt muss überhaupt gar nicht an der Milch liegen, sondern an der Verdauung...

mit mehr Bewegung, krabbeln und späterem Laufen turnt sich Babyspeck ab, -- also keine Gedanken wegen Babyspeck machen und schon gar nicht irgendwas deswegen an der Ernährung "drehen" ... --- sich mit 4 Monaten bei einem Baby ums "ansetzen" Gedanken zu machen ist nicht der richtige Ansatz.

#winke Tanja

Beitrag von berry26 01.03.11 - 10:12 Uhr

Hi,

das ist eine sehr ungewöhnliche Frage aber wenn du auf die Packungen der Milch schaust wirst du feststellen das jede Fertigmilch 65-70 kcal hat. Sie setzen also alle gleich an! Es macht also keinen Sinn zu wechseln.
Zudem kann ein Baby mit Säuglingsmilch nicht ZU dick werden. Sie brauchen den Speck wenn sie mobil werden.

LG

Judith

Beitrag von bine0485 01.03.11 - 10:42 Uhr

Babyspeck ist cool!!! ;-)

...und ganz bald wächst dein Kleiner bestimmt wieder in die Länge! Meine wächst irgendwie auch nie "gleichmäßig in alle Richtungen", sondern meist erst in die Breite und dann auch wieder in die Länge. Ich hab bis vor kurzem voll gestillt und durfte mir auch oft anhören, dass sie "ach so dicke Bäckchen" hat und überhaupt "ach so süß mopsig" ist. Nervt bisschen, aber ist eben so.

Also einfach weiter machen #mampf

Beitrag von jazzmin84 01.03.11 - 12:32 Uhr

Hihi
also bei 4 Monaten brauchst du dir keine Gedanken über Babyspeck machen... Ganz im Gegenteil, sei doch froh. Besser etwas Speck als zu dünn.

Mein Kleiner war schon immer sehr moppelig (habe 5 Monate vollgestillt und dann langsam Beikost eingeführt) und seitdem er krabbelt und sich hochzieht + überall entlang läuft hat sich das mit dem Speck von selbst erledigt... ;-)

Zudem hatte er auch mal eine schwere Grippe und hat fast zwei Wochen extrem wenig bzw. fast gar nichts gegessen. Er hatte in dieser Zeit auch über ein Kilo abgenommen. Da war ich echt froh über jedes Gramm Babyspeck...

Also mach dir bitte über die Figur deines Babys keinen Kopf.

LG