Ahhh...es läuft nix mehr! Zum 1000000... mal. Sorry!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von hätteichnichtgedacht 01.03.11 - 10:39 Uhr

Hallo!
Ich hätte im Leben nie gedacht dass ich auch mal in eine solche Situation komme.#schmoll
Bei meinem Mann und mir läuft einfach nichts mehr.
Es liegt an mir dass steht fest aber ich kann nicht sagen warum wieso weshalb.
Er reizt mich einfach nicht mehr, ich habe einfach keine Lust. Er könnte ständig und fragt auch immer danach.
Seit 10 Jahren sind wir nun zusammen, haben 2 Kinder und hatten immer ein super Sex-Leben. Es war auch nie langweilig. Doch nun hat es sich langsam eingeschlichen. Die Abstände wurden immer grösser von Mal zu Mal und nun lief seit bestimmt 4 Wochen nichts mehr.
Ich vermisse es aber irgendwie fehlt mir die Lust und er reizt mich einfach nicht.
Mein Mann ist nicht so der Typ der mich mal in den Arm nimmt, mich küsst oder streichelt. Es hat mich nie gestört aber auf einmal fehlt es mir. Es geht immer zack zack und fertig und ich mag dass einfach nicht mehr.
Die letzten Male habe ich wirklich nur ihm zur Liebe "die Beine breit" gemacht aber ich kann mich nicht mehr dazu überwinden.
Aber ich liebe ihn, so ist es nicht. Er ist mir total wichtig und ich will nicht dass dadurch alles kaputt geht.
Das Ding ist ich brauche ihm nicht sagen dass ich mir mehr Zärtlichkeiten oder so wünsche da er halt einfach nicht der Typ für sowas ist. Er würde es vielleicht ein paar Wochen versuchen aber dann würde er doch wieder in sein altes Muster zurück fallen, dass weiß ich da wir dass schon hinter uns haben.
Im letzten Jahr haben wir eine Eheberatung mitgemacht da bei uns nur noch die Fetzen flogen und meine Gefühle langsam verschwanden. Es hat so viel gebracht und wir hatten eine tolle Zeit danach. Nun hab ich das Gefühl es geht wieder alles von vorne los.#schmoll
Was würdet ihr an meine Stelle tun?

Beitrag von serdes 01.03.11 - 11:00 Uhr

Es gibt zwei Dinge, die ich tun würde:

1. Die Kommunikation auf jeden Fall aufrecht erhalten, wenn nicht sogar verstärken. Mit ihm über alles reden, was mir in den Sinn kommt. Politik, Wetter, sexuelle Phantasien, die Nachbarn, das Essen, die Arbeit, das Einkaufen...etc. (In meiner Partnerschaft erzeugt das Reden die grösste Nähe)

2. Kopfkino einschalten. Und zwar möglichst schon beim Aufstehen am Morgen bis du abends wieder einschläfst. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ein "sexualisiertes" Gehirn Lust erzeugt.


Funktioniert vielleicht bei dir auch.

Beitrag von Frage.... 01.03.11 - 16:45 Uhr

"Und zwar möglichst schon beim Aufstehen am Morgen bis du abends wieder einschläfst. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ein "sexualisiertes" Gehirn Lust erzeugt."

Wie genau darf man sich das vorstellen? Tagsüber hat man doch irgendwie anderes zu tun.....wie ist das gemeint mit dem "sexualisierten" Gehirn? #kratz

Klingt jedenfalls interessant.....#pro

Beitrag von lagefrau78 01.03.11 - 13:17 Uhr

"Das Ding ist ich brauche ihm nicht sagen dass ich mir mehr Zärtlichkeiten oder so wünsche da er halt einfach nicht der Typ für sowas ist. Er würde es vielleicht ein paar Wochen versuchen aber dann würde er doch wieder in sein altes Muster zurück fallen, dass weiß ich da wir dass schon hinter uns haben."

Dann weißt Du doch schon, wo der Hase im Pfeffer liegt. Deswegen jetzt den Mund halten und nur ihm zuliebe mitmachen kann es ja auch nicht sein...

Zu einer sexuellen Beziehung gehört, dass man sich einig ist, was passiert und auf welche Weise, dazu gehört unter Umständen, dass man aufeinander zugeht und Kompromisse schließt. Du hast Deinen Teil,schon geleistet, als Du mit ihm geschlafen hast, ohne es zu wollen. Das finde ich persönlich einen sehr einseitigen Kompromiss. Jetzt ist er mal dran!
Im Grunde gibt es nur folgende Möglichkeiten:

1. weiter wie bisher. Du sagst nichts, schläfst gegen Deinen Willen mit ihm.
2. Du sagst nichts und verweigerst Dich auf Dauer.
3. Du machst in dieser Form nicht mehr mit, sagst ihm aber, wie es aussieht und Ihr versucht gemeinsam eine Lösung zu finden. Dann ist es an ihm, mit an dieser Lösung zu arbeiten. In seinem eigenen Interesse sollte er das tun, ganz gleich, ob er 'der Typ dafür ist'.

Die ersten 2 Möglichkeiten führen meiner Ansicht nach zu einem großen Knall oder zu Unglück auf mindestens einer Seite.

Im Übrigen schließe ich mich der ersten Antwort an. Reden hilft. Über alles. Schafft Nähe, vielleicht hilft das schon etwas.

Viele Grüße und alles Gute!

Beitrag von janimausi 01.03.11 - 13:39 Uhr

Rede mit deinem Mann, auch wenn es nur wenige Wochen hilft, aber es bringt etwas, meiner ist da genauso und ich zeige und sage ihm dann wenn ich mehr brauche und er gewöhnt es sich langsam an, das er es viel von alleine macht.

Aber wie du sagst er ist nicht so der Typ, dann braucht er eben den Anstupser.

Sage ihm das du nicht einfach so kannst, sondern du die Zärtlichkeit ect. brauchst um in Stimmung zu kommen.