Guttenberg reicht Rücktritt ein

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von purpur100 01.03.11 - 11:30 Uhr

du bist spät dran;-)
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=64&tid=3049206&pid=19298722

#winke

Beitrag von boncas 01.03.11 - 12:40 Uhr

#heul

Beitrag von grafzahl 01.03.11 - 11:33 Uhr

Den richtigen Zeitpunkt hatte er längst verpasst - er musste quasi aus dem Amt gekratzt werden. Pattex-Heide Simonis hat einen würdigen Nachfolger gefunden.

Beitrag von pupsismum 01.03.11 - 11:40 Uhr

Überrascht mich. Ich hätte gedacht, er zieht die Sauerland-Nummer durch.

Beitrag von biene81 01.03.11 - 11:43 Uhr

Ich auch.

Beitrag von luka22 01.03.11 - 11:43 Uhr

Krass! #schock

Das hätte ich zu Beginn der Affaire nich für möglich gehalten. Inzwischen muss ich sagen, finde ich es konsequent. Für mich ist auch der Umfang des Betruges entscheident. Es handelt sich hierbei nicht um einen Satz, sondern um den größten Teil der Arbeit, die abgeschrieben wurde. Jeder, der selber mal eine wissenschaftliche Hausarbeit verfasst hat, weiß, wie vorsichtig man mit fremden Gedankengut umgeht. Ich wäre nie auf die Idee gekommen auch nur ein Wort ohne Angabe zu zitieren. Und seitenweise wortwörtlich abzuschreiben, ist Betrug in ganz großem Stil. Das ist mies, vor allem passiert das nicht aus Versehen, sondern wohl wissentlich.
Natürlich ist es bitter, dass er nun seinen Ministerposten verliert. Er tut mir auch leid, aber es ist konsequent. Seine Glaubwürdigkeit hat in den letzten Tagen zunehmend gelitten. Ich bin mal gespannt, wie es mit seiner Karriere weitergeht.

Grüße
Luka

Beitrag von zeitblom 01.03.11 - 15:42 Uhr

"Seine Glaubwürdigkeit hat in den letzten Tagen zunehmend gelitten"

Das scheint mir eher das Skandaloese... Kundus, Gorch Fock wurde geschluckt... aber an solch privaten Banalitaet empoert sich die Akademikerschicht... Boeswillige koennten mit Haeme sagen: getroffene Hunde....

Beitrag von ayshe 01.03.11 - 15:48 Uhr

#pro

Beitrag von sassi31 01.03.11 - 16:10 Uhr

Ich würde es eher so formulieren, dass diese geschummelte Doktorarbeit das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Der berühmte Tropfen zuviel halt.

Beitrag von zeitblom 01.03.11 - 16:52 Uhr

ein willkommener Ausrutscher also.... und die Empoerung der politischen Gegner reines Theater.... moeglich!

Beitrag von syldine 01.03.11 - 17:39 Uhr

Ach was, das hat mit getroffenen Hunden nichts zu tun (nunja, sicherlich hat die Opposition die Situation genutzt, aber das nur nebenbei): als Doktorandin, die seit Jahren an der Dissertation schreibt sträuben sich mir die Nackenhaare wenn ich sehe, dass jemand sich so locker flockig von seiner Arbeit abmachen will - und soviele Textstellen können nicht mehr "versehentlich" abgeschrieben worden sein!!
Die Reaktion von einem großen Teil der deutschen Bevölkerung kann ich nicht nachvollziehen: da steht ein Betrüger (ja es ist Betrug! Er hat eine Anti-Plagiatserklärung unterschrieben - ein amtliches Formular und das war eine Lüge) und es heißt - "Die böse böse Opposition, wir sollten mal bei denen suchen... Hat ja jeder mal gemogelt"
Das zeigt aber, wie die Arbeit von Wissenschaftlern gewertet wird: nämlich anscheinend als Kinkerlitzchen. Hätte er ein handwerkliches Produkt gestohlen, dass jemand mit seinen Händen produziert hat, dann wäre es Diebstahl gewesen und niemand hätte gesagt "aber er ist doch ein guter Politiker". Wenn es aber um geistiges Eigentum geht - pffft, sch...egal.

Beitrag von fred_kotelett 01.03.11 - 17:40 Uhr

Voll auf den Punkt.

Beitrag von muehlie 01.03.11 - 18:06 Uhr

Jap, in so einer Frikadelle beispielsweise steckt ja schließlich auch jede Menge Arbeit drin. ;-)

Beitrag von zeitblom 02.03.11 - 11:17 Uhr

"geistiges Eigentum "

Nicht jeder Satz, der geschrieben steht, ist bereits "geistiges Eigentum" (und ueber die Berechtigung solch eines Begriffes waere eh noch zu streiten). Allenfalls koennen originelle Gedanken darauf Anspruch erheben... die duerften aber mit der Lupe zu suchen sein.

Ja, fein, er hat gelogen.... wie verbrecherisch!

Beitrag von purpur100 02.03.11 - 11:19 Uhr

"Ja, fein, er hat gelogen.... wie verbrecherisch! "

wo er doch so hohe Ansprüche an sich selbst hat;-)
Wie konnte das blos passieren?

Beitrag von zeitblom 02.03.11 - 12:12 Uhr

muss ich jetzt davon ausgehen, dass Deine eigenen Ansprueche sehr niedrig angesetzt sind, damit Du sie erfuellen kannst?... :-p

Beitrag von purpur100 02.03.11 - 12:13 Uhr

kommt drauf an, auf welchem Gebiet#rofl

Beitrag von syldine 02.03.11 - 18:47 Uhr

na - wenn es denn bei einem Satz geblieben wäre.... aber es war ja wohl eindeutig ein wenig mehr als ein Satz.
Ob die Abschnitte nu hochintelligent waren oder Deines Erachtens das Prädikat geistig vielleicht nicht einmal verdient haben, ist dabei völlig unerheblich: Wenn ich einen Artikel schreibe, dann hat nicht jemand anderes diesen 1:1 in einer seiner Arbeiten zu übernehmen ohne die Quelle zu nennen. So einfach ist das mit dem Copyright und das lernt ein Student im 1. Semester.

Beitrag von luka22 03.03.11 - 15:12 Uhr

Alle deine Beiträge, die ich in der letzten Zeit lese, wollen nur eines: provozieren.
Du bist nicht so einfältig, wie du dich gibst und weißt doch sehr wohl, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Was der Baron politisch getan oder nicht getan hat, ist das eine. Ein Fall von offensichtlichem Betrug liegt eben nur ber der "Dissertation" vor. Und die Einschätzung, dass es sich dabei nur um eine "private Banalität" #contra handele, ist einfach nur unter deinem Niveau.

Luka

Beitrag von zeitblom 03.03.11 - 15:52 Uhr

"Ein Fall von offensichtlichem Betrug liegt eben nur ber der "Dissertation" vor."

Diese Einschaetzung ist bisher nur eine Einschaetzung unter anderen. Offensichtlich ist dabei gar nichts! Dass Du Dich durch eine andere Bewertung provozieren laesst, tut mir leid... wenn es Dich troestet: unter meinem Niveau ist nur noch der Rasen....

Beitrag von luka22 03.03.11 - 18:45 Uhr

"tut mir leid"

Ganz sicher.

Beitrag von sonntagsmalerin 01.03.11 - 11:49 Uhr

Ich finde es bedauerlich :-(

Doktorarbeit hin oder her - aus meiner Sicht verliert Deutschland damit einen fähigen Politiker mit Mut zu Veränderungen.

Beitrag von hsicks 01.03.11 - 12:47 Uhr

#pro

Aber unterm Strich siegt mal wieder des Volkes Häme !

Gruß,
Heike

Beitrag von sunnylu 01.03.11 - 13:36 Uhr

#pro

#winke

LG,
Susanne