Kindsbewegungen vs. Wehen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marleni 01.03.11 - 12:16 Uhr

Ich habe zwar schon Wehen und eine Geburt erlebt, aber ich kann mich nicht mehr an die Art der Schmerzen erinnern, scheint es ;-)

Kann man Wehen und Kindsbewegungen wirklich sicher unterscheiden? Schon, oder?

LG
M. (Woche 38)

Beitrag von kaetzchen79 01.03.11 - 12:17 Uhr

kindsbewegungen tun doch nicht weh?? #kratz

süsse frage.... ich denke dass die geburt nicht so ein spaziergang wird... wäre ja schön... #schein

Beitrag von marleni 01.03.11 - 12:20 Uhr

Na ja, diese Kindsbewegungen tun schon weh. Kenne ich von meiner ersten Schwangerschaft aber auch nicht. Ich muss die manchmal echt veratmen!

Und ich meine ja nicht die Geburtswehen, sondern die Anfangswehen, die am Beginn der Eröffnungsphase stehen.

Ich weiß noch, dass ich bei der ersten Geburt erst ins KH ging, als die Wehen den Muttermund schon auf 3 cm geöffnet hatten, weil ich sie nicht als schmerzhaft empfand. Auf dem CTG waren sie schon sehr deutlich, aber schmerzhaft wurden sie erst ab ca. 6 cm Muttermundöffnung ...

Beitrag von puschl 01.03.11 - 12:18 Uhr

Hallo,

Also ich würde sagen ja man kann den Unterschied merken, wenn du von den "richtigen " Wehen sprichst.

lg puschl

Beitrag von traumkinder 01.03.11 - 12:19 Uhr

jaaaaaaaaaaahaaaaaaaaa das kannst du ganz sicher ;-)


meine entbindung liegt jetzt knapp 18 Monate zurück und ich weiss das ich unter den Wehen weder klar denken, noch aufrecht stehen konnte...


man war ich damals froh, als ich das letzte mal (also zwischen den Wehen aber vor der Entbindung) auf dem Klo war und keine Wehe hatte... ich wäre ja auf dem klo zusammengebrochen #rofl


#winke

Beitrag von ichbinhier 01.03.11 - 12:21 Uhr

Ehrlich gesagt, kann ich es, am anfang zumindest, nicht unterscheiden:-(

Ich bin mit Blasensprung und immerhin 5 cm geöffneten Muttermund( der sich ja bekanntlich ohne Wehen nicht öffnet), zur VU zu meiner Ärztin gefahren, als mir die Arzthelferin am CTG hektisch sagte, dass ich Wehen hätte#hicks

Erst zwei Stunden später wusste ich dann definitiv, dass Kindsbewegungen doch nicht soooo dolle wehtun.

Ansonsten hab ich auch öfter mal Aua, wenns sich zu sehr bewegt oder streckt und würde mich nicht drauf verlassen, dass ich sofort weiss, was los ist;-)

Beitrag von marleni 01.03.11 - 12:24 Uhr

Ich glaube, mir geht es da ähnlich ... Nur sind die Kindsbewegungen wohl zu "kurz", um Wehen sein zu können. Immer nur ein paar Sekunden, so kurz kann doch keine Wehe sein?

Eigentlich ist es ja egal, aber ich brauche einen gewissen Vorlauf, um meine Große "organisieren" zu können, wenn es los geht, die Oma muss kommen und wohnt nicht um die Ecke. Deswegen bin ich etwas nervös.