Warum muss immer mit dreck geworfen werden?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sweatheart83 01.03.11 - 12:27 Uhr

Hallo zusammen!

Weiss nicht ob das hier so rein passt, aber ich muss mir das mal von der Seele reden.

Mein exmann und ich sind jetzt seit 3 Jahren geschieden. Wir haben 2 gemeinsame Kinder. Mein sohn(9) lebt bei ihm und meine Tochter(6) bei mir. Früher hatten wir es so geregelt das ein WE im Monat beide Kids bei mir sind, das andere WE beide beim Vater und ein WE wird getauscht. Es lief auch super.
Dann plötzlich nach über einem Jahr kommt mein Ex bei mir zur arbeit und erzählt mir, spychologe hat gesagt das die regelung nicht gut für die kinder wäre und es ausreichend wäre wenn wir einmal im Monat die Kinder austauschen!
Ich hatte kein mitspracherecht. Es wurde dann einfach so gemacht.

Seit Monaten heult sich mein Sohn bei mir aus. Wie schlecht es ihm ginge, das die neue freundin von meinen ex ihn sogar manchmal haut und das sie ihr gemeinsames Kind immer bevorzugen.

Jetzt habe ich eine Umgangsrechtsklage eingereicht um meinen Sohn auch wieder öfter bei mir zu haben. Ich habe versucht so gut es geht die Kinder da raus zu lassen und nicht vor ihnen zu reden. Und was macht mein Ex......er hat mein sohn so sehr bearbeitet das er mir am WE sagte er wolle nicht ganz zu mir und das bei den zuhause ja alles wieder gut wäre usw.

Heut kam ein Schreiben von seinen Anwalt in dem er mich soooo schlecht macht. Ich wüsste ja nie was ich will und das würde sich auf die Kinder auswirken.
Und das mein Sohn ja immer so schlecht in der Schule wäre wenn er bei mir war....

Ich bin einfach nur geschockt. Warum muss er mich so schlecht machen??? Ich habe bissher nie was schlechtes über ihn gesagt. Alles was ich doch will ist das ich meinen Sohn wieder öfter bei mir habe und auch die kleine ihren Vater wieder öfter sieht. Und am allerwichtigsten, die geschwister sollen auch wieder was voneinander haben. Denn die sehen sich so gut wie nie!


Sorry ist etwas länger geworden, obwohl dies nur die Kurzfassung war.


Lg sweatheart83

Beitrag von kruemlschen 01.03.11 - 14:37 Uhr

Hallo,

was in einem Anwaltsschreiben an Beschuldigungen und Vorwürfen steht solltest Du gar nicht so ernst nehmen.
Es scheint wohl mit dem Beruf einher zu gehen in solchen Schreiben maßlos zu übertreiben.
Nimm es Dir nicht zu Herzen und lass Deinen Anwalt einfach mit einem ähnlichen Schreiben antworten, oder ignoriere es komplett und warte auf das Verfahren.

Wenn neue Partner ins Spiel kommen ist es häufig so, dass die einst bestehenden Vereinbarungen über den Haufen geworfen werden und plötzlich wieder die schmutzige Wäsche gewaschen wird.

Die Emotionen sind daran schuld und das ist ja auch logisch. Jeder handelt doch am Ende "mit bestem Wissen und Gewissen" ob das objektiv betrachtet tatsächlich so ist steht auf einem anderen Blatt, aber über sich selbt und das eigene Handeln in Bezug auf die eigenen Kinder kann man nun mal nur schlecht objektiv sein.

Ich halte es übrigens generell für sehr schlecht Geschwister bei einer Trennung der Eltern mit zu trennen, aber das hast Du wohl schon selbst gemerkt.

Gruß K.

Beitrag von a11ure 02.03.11 - 07:01 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so wie es ist gut für die Kids ist.

Vielleicht hilft ein klärendes Gespräch mit dem Vater, wo ihr die Bedürfnisse der Kinder in den Vordergrund stellt - u.U. mit Unterstützung (JA, Mediation o.ä.).

Mit Dreck werfen ist nicht gut für eine kooperative Elternebene und ich finde, das muß man sich auch nicht bieten lassen.

Alles Gute für Dich & die Kids.

Beitrag von funny_steffi 02.03.11 - 08:33 Uhr

Hallo

darf ich fragen warum ihr das so geregelt habt? Also die Geschwister getrennt habt?

Es hat mit Sicherheit einen sehr guten Grund, allerdings könnte ich es mir als Mutter nicht vorstellen.

Was deinen Ex betrifft, ich würde auch zum Anwalt gehen und nichts auf mir sitzen lassen....Du solltest dich wehren...

Allerdings denke ich auch, dass es was mit der Neuen deines Ex zu tun hat, da wird dies und jenes erzählt und schon sieht die Neue nur das eine und wird wahrscheinlich nur in die Richtung gehen wie er das bloß machen kann....usw....

LG

Beitrag von barebottom 02.03.11 - 10:22 Uhr


Hey du,

ich habe auch schon Schreiben von den Anwälten der "Gegenseite" erhalten, bei denen ich mich gefragt habe ob diese Menschen tatsächlich Jura studiert haben. #kratz
Meine Anwältin sagte nur ich solle das bloß nicht ernst nehmen, der Anwalt schreibt natürlich auch nur, das was der zahlende Mandant möchte - selbst wenn es der größte Blödsinn ist.#bla

An deiner Stelle ginge ich mit diesem Schreiben direkt zu einer Anwältin und am besten gleich noch zum Jugendamt.

Wer weiß was das für ein "Psychologe" war, der deinem Ex das erzählt hat??? War das ein spezieller Familientherapheut?

Glaub mir: Wenn es um das eigene Wohl geht, wird gelogen und betrogen was das Zeug hält.
Hier gibts kein Miteinander mehr, ihr seid kein Paar mehr, hier kämpft jeder für sich! Egal wie super das Verhältnis vorher war!
Sobald eine neue Frau/Mann ins Spiel kommt sind mündliche Regelungen passè.
Es war ein Fehler die Kinder zu trennen...das hätte ich nie zugelassen.

So wie es aussieht geht es nur um Geld!
Denn wenn dein Sohn zu dir ziehen würde, müsste der Ex Unterhalt zahlen.

LG #blume