weiterführende Schule die 1000......

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von caravan 01.03.11 - 12:40 Uhr

Hallo,

welche Schulform wäre eurer Meinung nach die richtige?
Arbeitsverhalten 2
Sozialverhalten 2
Religion 3
Deutsch 2
Mathe 3
Sachkunde 3
Musik 3
Sport 1
Kunst 2

Bei uns muss bis Ende der Woche die Entscheidung feststehen und wir sind uns immer noch nicht 100% sicher. Unsere Tendenz geht zur Realschule, der KL hat aber eine gymnasiale Empfehlung gegeben.

Danke für eure Antworten.

#herzlich Grüße
Cara

Beitrag von 3erclan 01.03.11 - 12:49 Uhr

Hallo

ich würde sagen Realschule.

lg

Beitrag von barbarelle 01.03.11 - 12:50 Uhr

Realschule - eindeutig.

Beitrag von steffib12 01.03.11 - 13:23 Uhr

hallo
also mit diesen Noten würde unsere Schule (niedersachsen) eine gute REalschulempfehlung geben. Bei uns darf der Schnit der 3 hauptfächer( deutsch, Sach, Mathe) über 2 schuljahre gesehen im Schnitt nicht schlechter sein als 2,2. Das trifft bei euch ja nicth zu. Also ich würde versuchen eine gute GEsamtschule zu finden bei der man ja auch weitergehen kann bzw. irgendwann abitur machen kann.
lg

Beitrag von harveypet 01.03.11 - 13:34 Uhr

Mathe + Sachkunde 3 dann geht sie am Gymnasium wahrscheinlich ins hinterletzte Drittel und verliert den Spaß an der Schule. Also Real

Beitrag von manavgat 01.03.11 - 16:03 Uhr

Da Schüler sich nach unten anpassen, würde ich das Gymnasium versuchen. Runter geht immer, umgekehrt wird immer schwieriger.

Gruß

Manavgat

Beitrag von janinechen 01.03.11 - 17:23 Uhr

Hallo Cara,

eine Freundin von mir hatte damals eine Empfehlung für die Hauptschule, wurde aber dann wegen guter Noten auf die Realschule versetzt.
Ich würde bei diesen Noten eher die Realschule empfehlen, wenn die Noten gut bleiben oder besser werden kann immer noch aufs Gymnasium gewechselt werden.

LG Janinechen

Beitrag von itsmyday 01.03.11 - 17:38 Uhr

Hi Cara!

Wenn sogar der KL zum Gym tendiert, würde ich ihm unbedingt vertrauen!!! #pro

Er kennt Dein Kind (wir hier nicht!!) Wozu kriegt man wohl die Einschätzung eines erfahrenen Pädagogen, der das Kind jahrelang beobachtet? #schock #augen

LG

Beitrag von ballroomy 01.03.11 - 18:37 Uhr

Wenn der Lehrer Gymnasium sagt, und Dein Kind das auch will würde ich ein Gymnasium auswählen. Die Lehrer haben doch die Erfahrung.
Ok, die Noten deuten eher auf die Realschule hin. Sprich doch den Lehrer mal an und lass Dir die Empfehlung begründen.


Beitrag von anja9002000 01.03.11 - 18:48 Uhr

Hallo,

3+3+2 ergibt 8, geteilt durch 3 = 2,25
Rein vom Schnitt her, könnte sie auf Gymi, aber da Sachkunde und Mathe drei sind, würd ich eher sagen, dass RS besser wäre.
Falls sie in der 5. Klasse RS einen Notenschnitt von 2,5 oder besser hat, kann sie immer noch aufs Gym wechseln (Bayern).

LG Anja

Beitrag von bobbylino1 01.03.11 - 19:42 Uhr

Öhm also 8:3 ergibt bei mir 2,666.......und du brauchst hier in Bayern 2,33 um ohne Test auf eine weiterführende Schule gehen kannst. Wenn bei 2,66 die Note 2 in Mathe oder Deutsch ist, dann können die Eltern einen Antrag stellen. Ist die 2 in Sachkunde, muß das Kind eine Aufnahmeprüfung machen.

Beitrag von delfinchen 01.03.11 - 20:11 Uhr

richtig erklärt :-)

ich würde bei dem notenbild realschule sagen... gymnasium wird das kind durch das absinken der noten eher demotivieren.

liebe grüße,
delfinchen

Beitrag von bobbylino1 01.03.11 - 20:43 Uhr

#pro:-)

Beitrag von annamarie23 01.03.11 - 21:00 Uhr

Guten Abend,

aufjedenfall Realschule. Vorallem wegen der 3 in Mathe.


Drücke euch die Daumen, dass ihr die richtige Entscheidung trefft.

LG Anna