Mein Sohn (2,5 Jahre) will nicht aus dem Kiga heim! Jeden Tag Theater!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susi_schwarz81 01.03.11 - 12:43 Uhr

Hallo!

Bin langsam am verzweifeln. Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und geht seit einem dreiviertel Jahr in den Kiga. Er geht von mlrgens um 8 bis nachmittags 15 Uhr/15.30 Uhr.
Morgens gibt es keine Probleme. Ich zieh ihn aus und dann rennt er auch schon los, winkt nochmal und sagt "Tschüß Mami". Und schon ist er weg;-)
Aber nachmittags gibts immer Theater. Er will einfach nicht heim.
Ich lass ihn immer noch paar Minuten spielen, das er nicht so rausgerissen wird. Aber es hilft nix. Er hört nicht wenn ich sage, das wir jetzt nach Hause machen. Nach mehrmaligem Auffordern schnapp ich ihn mir dann und dann geht das Theater los. Er wird bockig, lässt sich nicht anziehen, schreit wie am Spieß und haut um sich.
Habs schon mit guten Zureden und auch mit schimpfen probiert. Nix hilft. Er tut mir dann immer richtig leid, weil er so außer sich ist und sich richtig reinsteigert und ich weiß da einfach nicht weiter. Er will unbedingt noch im Kiga bleiben und spielen.
Wer kann mir helfen?
Mir wird schon jetzt wieder Angst wenn ich an heut nachmittag denke.
Wenn wir dann nach 5min. Autofahrt daheim sind dann rennt er los und spielt im Sand oder fährt mitm Laufrad unsere Auffahrt rauf und runter und die Welt ist in Ordnung und er ist das liebste Kind der Welt #verliebt

Sorry für das lange #bla
Aber ich weiß nicht mehr weiter :-(

Ich beneide die Mütter, deren Kinder nachmittags freudestrahlend auf sie zurennen :-(

Beitrag von louis2005 01.03.11 - 13:02 Uhr

Hallöchen, ich kenne das zu gut. Auch fühlt man sich als Mutter toll, wenn das Kind nicht mit nach Hause möchte :-)

Ich habe mit meinem Sohn "lange" und "kurze" Tage ausgemacht. Unser Kindergarten macht 17:00 Uhr zu und eigentlich hole ich meinen Sohn bereits 15:00 Uhr ab. Ich habe 2 lange Tage und 3 kurze Tage immer im Wechsel. Aber nur, wenn es funktioniert und es auch kein Theater gibt. Mein Sohn ist nun zwischenzeitlich im letzten Kindergartenjahr, aber durch diese Regelung - haben wir so mit 3 Jahren eingeführt - hat es immer prima geklappt.

Auch haben wir 2 x pro Woche ein Kind aus dem Kindergarten mitgenommen oder mein Sohn durfte bei einem anderen Kind mitfahren. Da gab es dann auch nie Probleme :-)

Viel Erfolg :-) LG

Beitrag von geraeuschefabrik 01.03.11 - 13:03 Uhr

Hallo,
wir haben das auch ab und an. Unser Sohn ist 3 Jahre alt und geht schon länger in die Kita.
Die sind die meiste Zeit draußen, er macht Theater, wenn wir ihn dann abholen, wenn die Gruppe gerade rein gegangen ist. Wir erklären uns das so, dass er sich auf drinnen-Spielen eingeschossen hat und dann nach hause gehen nicht in den Plan passt.
Vielleicht fragt ihr mal nach, gehen die nicht am Nachmittag raus. Vielleicht kannst Du ihn so abholen, dass er draussen ist oder ein bischen früher?
Frage ihn mal abends, warum er so traurig ist.

KOpf hoch, das wird wieder.
Klappt auch, wenn pädagogisch nicht so super: Eine Überraschung versprechen...Bonbon oder so.

LG

Beitrag von lisasimpson 01.03.11 - 13:15 Uhr

hallo!

Was hilft euch denn sonst bei "übergangszeiten" (vom schlafen zum wachen, von mama zum kiga, vom wachen zu schlafen am abend usw..)
schau mal auf die übergänge die gut laufen und überlege, was euch dabei hilft (schon mal geholfen hat?)
und überlege ob etwas ähnliches auch für die sitaution kiga abholen möglich ist.

Diese Phase haben übriges viele kinder mal.
wenn es sich aber chon ne zeitlang verfestigt, wird auch eine art ritual draus- das ist dann eben das abholritual (vielleicht weil es kein anderes gibt?) und ist dann schwerer zu druchbrechen.

lisasimpson

Beitrag von aquene 01.03.11 - 13:20 Uhr

Huhu,

naja...ich bin eine der Mütter, die du wohl erstmal beneidest....
wenn ich jetzt gleich in den Kindergarten gehe um meinen Sohn abzuholen, dann rennt er mit Sicherheit wieder laut lachend auf mich zu, und freut sich.

Allerdings......dann gehts los bei uns!
Er will sich nicht anziehen lassen, haut ab, schreit rum,usw.

Gestern musste ich ihn festhalten weil er auf die Strasse rennen wollte.....dann hatte ich ein nach mir hauendes , brüllendes Kind auf dem Boden neben mir, bis ich ihn mir gepackt hab und ins Auto geschleift habe. :-p

Sah sicher sehr dramatisch aus, vor Allem fühlt es sich immer so gut an, wenn 10-15 Mütter drum herum stehen.

Aber weisst du was?
Bloss keine Angst zeigen, das ist wie bei den wilden Tieren....die Kinder merken das. ;-)

Beitrag von moulfrau 01.03.11 - 22:23 Uhr

Hi,
ich habe zwar kein Theater, am Anfang hatte er bißchen geweint, wenn wir ihn schon abholten, aber Freude....................

Sei doch froh, daß er so gerne geht. Kannst du ihn nicht holen, wenn der Kiga schließt, wenn alle gehen, auch die Erzieherinen??

Das hat bei uns geholfen, wenn er so "alleine" abgeholt wird, war das meistens mit Überredung und und und verbunden. Wenn der ganze Flur voller Mütter und Väter standen war das dann OK.

Gruß Claudia