Tipps gesucht, muss zum Mittagsschlaf mit ins Bett :-(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von pheobie 01.03.11 - 12:45 Uhr

Hallo
Mein Kleiner ist jetzt 16 Monate alt. Er schläft nachts in seinem Gitterbett neben unseren Bett da sein Zimmer nicht auf der selben Etage ist wie unser Schlafzimmer. Zum Mittagschlaf hat er bisher immer neben mir auf dem Sofa geschlafen und ich versuche jetzt ihn in sein Kinderzimmer in sein Gitterbett zum Schlafen zu bringen...das Problem ist das er nicht liegen bleibt, ich muß mich mit ins Gitterbett quetschen und ihn im Arm halten bis er schläft - was manchmal bis zu einer dreiviertel Stunde dauert. Wie stelle ich es an das er alleine liegen bleibt? ich bleibe natürlich neben ihm sitzen bis er schläft, das ist ja kein Problem aber jedesmal mit ins Bett legen is auf Dauer wirklich nervig:-[

Habt ihr paar Tipps für mich???

#winke#winke

Beitrag von woelkchen1 01.03.11 - 12:53 Uhr

Warten, bis er richtig müde ist- auch wenn er dann mal eine Stunde später Mittagschlaf macht, das spielt sich ja wieder ein.

Und dann würd ich ihn ins Bett legen und sagen, dass du aufs Klo mußt. Bleibst weg, bis er ruft oder aufsteht. Leg ihn wieder hin und sage, dass du gleich kommst...

Mach das ein paar Tage, dann klappt es auch sicher. So hab ich meine Maus in ihr Bett abends bekommen und dass sie allein einschläft. Hat sie geweint, hat sie ihre Einschlafbegleitung wie immer bekommen, aber war sie ruhig und ist liegen geblieben, hab ich gewartet. Es ist eine Gewöhnungssache, und sobald er dran gewöhnt ist, wird es auch klappen. Und in dem Alter kann man ja schon etwas erklären- bzw. das Klo oder die Waschmaschine vorschieben!

Beitrag von pheobie 01.03.11 - 12:56 Uhr

danke, werd ich versuchen. Aber ich glaube nicht das er versteht wenn ich sage ich geh ma schnell auf Toilette, er wird schreien wie am Spieß aber irgendwie muß er sich ja dran gewöhnen:-p

Beitrag von woelkchen1 01.03.11 - 13:15 Uhr

Unterschätze mal dein Kind nicht! Meine Maus hat extrem früh extrem gut und viel gesprochen- da konnten dann auch die Mütter von Nicht-sprechern mal sehen, was die Kinder schon verstehen!
Mit 16 Monaten versteht er sehr gut, wenn du sagst, du mußt auf Toilette oder gehst in die Küche zum essen.

Nur schreien lassen ist blöd, das kann nach hinten losgehen. Aber wenn er mitbekommt, dass du- wenn er dich brauch, wieder kommst, eben nur mal kurz verschwinden mußt (oder zum Telefon- das geht auch), dann gehts. Dauert sicher etwas, bei uns ging das nicht von heut auf morgen. Aber es hat super geklappt, irgendwann hab ich ihr nur einen Kuß geben müssen und konnte raus, und sie mußte nie weinen. Aber wie gesagt, es hat lange gedauert.

Beitrag von maxi03 01.03.11 - 13:29 Uhr

Meine Schlafbegleitung sieht wie folgt aus: Ich lege ihn (12 Mon) in sein Bett und lege meine Hand auf seinen Bauch. Oft "spielt" er noch mit meinen Fingern und schläft dann irgendwann ein.

allerdings ist er dann auch meistens müde. Zwischen dem Schlafen müssen mind. 4 Wachstunden sein, denn sonst geht nichts.

Das klappt Mittags und Abends recht gut. Aber vom Schlafen hält er ohnehin nicht viel. Selten schafft er mal 12 Schlafstunden über 24 h verteilt.

LG

Beitrag von mamamia-1979 01.03.11 - 13:45 Uhr

Warum legst du dich nicht mit ihm ins Elternbett? Ich käme nie auf den Gedanken mich ins Gitterbett zu Quetschen#gruebel

Beitrag von pheobie 01.03.11 - 19:57 Uhr

...wollte ihn daran gewöhnen in seinem Zimmer zu schlafen, wenigstens Mittags schon mal. Unser Schlafzimmer ist unterm Dach und im Sommer ist es zur Mittagszeit unerträglich heiß, spätestens dann müßte er in seinem Zimmer unter schlafen.

Beitrag von mamamia-1979 01.03.11 - 22:01 Uhr

Und wenn du eine Matraze ins Kinderzimmer legst, wo du dich daneben legen kannst? Es gibt doch so Gästebettmatrazen die man schnell wieder in einer Ecke verschwinden lassen kann:-)

Beitrag von hailie 01.03.11 - 15:14 Uhr

Meine Kleine schläft einfach in einer Tragehilfe.

Ansonsten würde ich mich mit ihr in unser Bett legen.

LG

Beitrag von lilaluise 01.03.11 - 16:21 Uhr

ich würd sie auch mit in mein bett nehmen und dann auch einfach ne runde mitschlafen...die zeit vergeht so schnell.warum nicht die nähe deines kindes geniesen und einfach auch eine pause machen!klar bleibt der haushalt dann liegen...aber das ist mir im moment egal...ich geniese die zeit mit meinem baby!lg luise

Beitrag von pheobie 01.03.11 - 20:00 Uhr

...habe bis jetzt immer mit ihm Mittagschlaf auf dem Sofa gemacht, habe das auch richtig genossen aber wenn ich bald wieder arbeite geht das auch nicht mehr und deswegen will ich ihn so langsam daran gewöhnen.

Beitrag von tragemama 01.03.11 - 19:19 Uhr

Meine Tochter (gleiches Alter) schläft ihren Mittagsschlaf in einer Tragehilfe auf meinem Rücken. Ich würde nie auf die Idee kommen, unser beider Zeit mit so einem Quatsch zu verschwenden. In ihrer Schlafzeit schmeiß ich hier den Haushalt oder korrigiere am PC.

Andrea