HB Wert bei 7,9, jetzt muss ich anfangen............Silopo

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gbmaintal 01.03.11 - 12:59 Uhr

Hallo

habe heute den "Segen von Klosterkamp" bei meiner Hausärztin bekommen.
Meine Blutwerte sind Esienmäßig katastrophal, kellermäßig angesiedelt.
HB-Wert 7,9 und der Ferritinwert auch ziemlich niedirg.

Eigentlich wollte sie mich ins KH einweisen lassen, was ich aber geschafft habe abzuwenden, mit der Versprechensabnahme alle 2 Tage zur Eiseninfusion ( Ferrlecit ) in die Praxis zu kommen, sowie eine Krankmeldung bis Ende dieser Woche zu akzeptieren und diesen Schuss vor den Bug absolut ernst zu nehmen.

Ich schleife das Problem schon seit meiner 1. Schwangerschaft mit mir durchs Leben, bzw. schieb es vor mir her. ( also seit nun fast 27 Jahren )
Mein Problem dabei war schon immer.............ich kann keine Tabletten schlucken, die Eisentropfen bekommen mir nicht vom Magen her und die Brausetabletten verursachen übelste Verstopfung.

Iss ja ganz nett, dass mein Körper sich in soweit damit "abgefunden " hat, dass es immer zu weing Eisen gab/gibt und auf Sparflamme trotzdem in allen Lagen funktioniert, aber jetzt ist es kurz vor Ultimo, sozusagen kurz vor 12. Zeit also die Notbremse zu ziehen und meine Prioritäten anders zu lagern und demzufolge auch mal an meinen Körper zu denken, ergo an mich zu denken.

Ich habe dann mal sachte angefragt was denn dabei passieren könnte wenn der Wert unbehandelt bliebe.......Tja, die antwort hat mir doch arg zugesetzt.......vor allem die bildliche Vorstellung davon................also mitten auf der Strasse zu kollabieren.................................(da ich jeden Tag mit meiner 4jährigen Tochter mit dem Kindersitz auf meinem Rad unterwegs bin um sie zum Kiga zu schaffen und danach auf die Arbeit zu düsen, dort dann unter teilweise Höchstanstregung zu arbeiten und Nachmittags wieder zum Kiga die Kleine abholen, nach Hause, Hund holen und Gassi gehen, wieder heim und alles für den nächsten Tag vorbereiten für uns alle, Resthaushalt wuppen, also alles was andere auch so machen eben).
Die Vorstellung das bei so einer Fahrt zusammen mit meiner Kleinen, mich dann der Kollaps trifft................. da mag ich gar nicht näher drüber nachdenken #schock...........gruselig.
Also werde ich nun brav alles befolgen, schon alleine auch um nicht doch noch ins KH zu müssen, denn dann wäre ich, als allein erziehende Mama von 4 Kids ( Nr. 5 lebt schon alleine ) und nem Hundchen, arg aufgeschmissen.

Gringfügige Langzeitschäden habe ich ja schon davon getragen in Form von Hörstürzen und Tinnitussen, trage jetzt rechts ein Hörgerät, aber es müssen nicht noch mehr hinzu kommen. Dauermüdigkeit und Konzentrationsprobleme, Gereiztheit und Schlappheit/Trägheit sind ja schon seit Jahren meine ständigen Begleiter.
Damit habe ich mich ja schon irgendwie arrangiert gehabt und für andere habe ich auch immer ein hütendes Auge auf die gesundheitlichen Belange gehalten............nur bei mir.............irgendwie.....nicht so wirklich. #hicks

Gibt es was, was mir einer von euch noch empfehlen kann, was ich noch unterstützend tun kann? So Essensmäßig oder ähnlichem?

Ich weiß ist eigentlich ein Silopo und wird nicht jeden interessieren, aber mir war es ein Bedürfnis dies zu schreiben, vielleicht auch um es bildlich vor mir zu haben.


GLG Gabi

Beitrag von cocoskatze 01.03.11 - 14:10 Uhr

Naja, du solltest eben viel Gemüse essen. Besonders Hülsenfrüchte (wenn du zu den Menschen zählst, die diese gern essen ;-))

Ansonsten eben hübsch zu den Infusionen erscheinen :-)

LG
Simone

Beitrag von gbmaintal 01.03.11 - 14:36 Uhr

Hallo,


danke dir vielmals für deine Antwort.

Das dürfte das kleinste Problem sein, ich esse eigentlich alles gerne - außer fettes, wabbeliges Fleisch und Sauerkraut.

Die Infusionen sollen ja nur eine kurzfristige Lösung sein, ich möchte ja langfristig nicht lebenslang auf die Infusionen angewiesens ein, sondern das selber hinbekommen.

Dann werde ich mich nochmal expliziter im Net schlauer machen in welchem Lebensmittel wieviel Esien enthalten ist.

Mein Hauptfavorit ist ja Leber #huepf

GLG Gabi

Beitrag von golm1512 01.03.11 - 14:46 Uhr

Die Frage ist, ob du das Eisen überhaupt aufnehmen kannst oder ob nicht eine Resorptionsstörung dahinter steckt. Dann kannst du so viel Eisen essen wie du wilst. Es wird nichts ankommen. Als Beispiel gibt es eine Magenerkrankung, die das machen kann.

Deshalb fände ich es schlau, wenn du das abklären lässt. Wenn eine solche Resorptionsstörung dahinter steckt, wird man dir das Eisen auf anderem Wege ersetzen müssen, wie z.B. durch Infusionen.

Beitrag von tweety12_de 01.03.11 - 14:32 Uhr

hallo,

ich habe meinen eisenwert mit diesem produkt

http://www.medpex.de/rote-bete-pulver-instant-schoenenberger-p803242;jsessionid=NBNOHKGNKACJ

rucki zucki im griff.

ich rühre mir das pulver meist in einen joghurt oder änliches...

alles gute

Beitrag von suupi05 01.03.11 - 23:04 Uhr

Hi Gabi

Du Arme! Ich kenn das, ich hatte immer ca. 8 HB-Wert in Schwangerschaft.. konnte manchmal fast nicht die Augen aufmachen... ächz...

Nun ja, nachdem ich alles an Eisenpräparaten versucht habe (zum SChluss 3 Tabletten am Tag) habe ich in der Not, die Eisentropfen meiner Tochter geklaut... (Säugling)

Na ja, das Mittel heisst MALTOFER und kann eben ab Säugling genommen werden. (Auch für Erwachesene) Davon kann man gem. Packungsbeilage ziemlich viel nehmen und ist dann absolut schnell wieder Topfit. Nach 3! Wochen war ich auf Normalwert. Glaub 13 Punkten!!!!

Frauenarzt meinte, das sei nicht möglich.. Seitdem liebe ich das Zeug. Habe keine müden Tage mehr (na ja fast nicht) 3 Kinder und arbeite für meinen Mann zuhause mit...

Ich weiss nur nicht, ob Du das Mittel in D überhaupt erhältst... es kostet jedoch nur! ca. 6 Euro!!! Deshalb wird es eigentlich nie verschrieben. (keiner verdient etwas daran)

dann, KEINE Verstopfung!!

Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter...

Ach ja, und lass Dich ja nicht überreden, etwas anderes zu probieren.. ich habe auch eisen"wasser" oder so probiert, Floradix, ferrosanol. gynotardiferon etc. etc.

Liebe grüsse

Suupi05