Berufsunfähigkeitsversicherung mtl. Beitrag?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hoffnung2005 01.03.11 - 13:16 Uhr

Hallo,

bin überfordert - trotz Versicherungsberater.
Mich würde mal interessieren bei welcher Versicherung Ihr für wieviel monatliche Berufsunfähigkeitsrente wieviel Beitrag im Monat zahlt?

Mein Mann bei der Swiss Life:
f
ür 1000,00 Euro Rente im Monat - 99,90 Euro monatlich - allerdings mit garantierter Leistung von rund 15.000 Euro (mit 65 Jahren).

Er ist Bautechniker und arbeitet überwiegend im Büro.

Mir kommt das trotzdem sehr hoch vor.
Ohne Leistung - also rein Berufsunfähigkeit, ohne dass man etwas zurückbekommt - wären es 78,00 Euro monatlich für ihn.
Ist eine BU wirklich soooo teuer?
Bin geschockt...
und danke für Meinungen, Ratschläge.
Sonnige Grüße

Beitrag von fuxx 01.03.11 - 13:19 Uhr

also ich würde auch irgendwie was über 1000 € bekommen (steigert sich von Jahr zu Jahr) und ich zahle nur knapp 21 Euro.
Habe die Versicherung allerdings auch schon vor einigen Jahren (ich glaube, da war ich so ca. 28, abgeschlossen).
Ratschläge kann ich Dir keine geben, außer Tarife zu vergleichen. Meine BU habe ich bei der Stuttgarter.

Beitrag von tortenliesel 01.03.11 - 13:28 Uhr

Also,

mein LG schließt grad bei der Ergo Direkt ab. Gute Bedingungen, 10 Jahre langsam steigende Beiträge 1500,00 € BU für 34,66 € im ersten jahr. Am Ende 59,00 € (nach verrechnung etc, kann also ncoh mehr werden, aber immer noch vertretbar). Er ist handwerker.

LG, Sandra

Beitrag von miau2 01.03.11 - 17:20 Uhr

Hi,
gute BU SIND teuer. Weil eben die chance eiiner Berufsunfähigkeit relativ groß ist (ich meine mich zu erinnern dass über alle Berufe im durchschnitt ca. jeder dritte darunter fällt, natürlich in vielen Berufen deutlich mehr - Dachdecker erreichen wohl selten "berufsfähig" das Rentenalter - und in anderen Berufen deutlich weniger) und dann mitunter sehr lange geleistet werden muss.

Nicht zu verwechseln wäre das ganze mit einer Erwerbsunfähigkeit...Berufsunfähig, also nicht mehr in der Lage DEN Beruf auszuüben ist man erheblich schneller.

Meine Daten nützen dir gar nichts. Denn ich bin weiblich (andere Risikoeinschätzung), du kennst meinen Gesundheitszustand und mein Alter beim Abschluss nicht. Und auch nicht meine Hobbys und Gewohnheiten.

Dazu ist "Bautechniker" auch mit ÜBERWIEGEND Bürotätigkeit vielleicht ganz anders eingeordnet als mein Beruf (reiner Bürojob).

Ganz allgemein ist es meistens so, dass man mehr davon hat Ansparen und risikoabsicherung zu trennen. Eine Risikoabsicherung wie eine BU mit garantierter Erstattung ist demnach wohl i.d.R. weniger sinnvoll als wenn man eine reine Risikoversicherung auf der einen Seite hat und die 20 Euro im Monat getrennt gezielt anspart.

Ich weiß ja nicht, wie lange er die Versicherung schon hat, aber ich habe meine BU seit ich ca. 20 bin - bis 65 jeden Monat 22 Euro unters Bett gepackt würde mir schon ohne einen einzigen Euro Zinsen knappe 12.000 Euro bringen.

Außer Vergleiche bei anderen Unternehmen (aber sehr genau auf den Leistungsumfang achten) bringt halt nichts wirklich etwas.

Das Problem ist halt, dass ein "Neu-Beginn" woanders jetzt vielleicht noch teurer werden würde (je jünger man einsteigt, desto günstiger ist es auch da), und sich vielleicht die gesundheitliche Situation ja auch verändert hat.

78 Euro im Monat in einer Berufsgruppe, die vielleicht mit etwas mehr Risiko bewertet wird als ein Buchhalter erscheint mir persönlich jetzt nicht extrem utopisch. Ob es die günstigste Variante ist kann ich dir natürlich nicht sagen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sesamweckle 01.03.11 - 19:51 Uhr

Hallo- wir sind auch bei der Swiss life- unser Versicherunsberater hat uns diese empfohlen aufgrund der guten unkomlizierten Leistungsabwicklung. Vom Beitrag her kommt das in etwa aufs selbe raus.
Hatte vorher eine BU bei nem anderen Versicherer, der fast den selben Betrag bezahlt aber Viel weniger Leistung.
Von daher scheints zu passen...
Grüße
Mia

Beitrag von nordlaender 01.03.11 - 23:13 Uhr

Halte ich für teuer.

aktueller Bescheid meiner Versicherung auch mit Dynamik:

aktueller Beitrag: 119,01 EUR/Mon
neu ab 01.04.: 124,96 EUR/Mon

garantierte Rente aktuell: 1499,80
aktueller nicht garantierter Rentenanteil:748,90 Eur/Mon (zusätzlich)
und ab 01.04.2011: 1556,30 (garantiert)

Garantierte Todesfallleistung aktuell: 5471,-- EUR
Garatierte Leistung mit 65: 22400 EUR

Alles ohne Verweisungs oder Seuchenklausel.

Tätigkeit: Ingenieur im Innendienst (95%)

Abgeschlossen 2001.

Beitrag von nordlaender 01.03.11 - 23:15 Uhr

Das ist hakt eine der wicdhtigsten aber auch teuersten Versicherungen die man braucht.:-(

Beitrag von anrichter 05.03.11 - 23:17 Uhr

Hallo!

Es ist auf jeden Fall sehr wichtig, sich bei einer Berufsunfähigkeits-versicherung genau zu informieren, da man sehr schnell eine erwischen kann, die sich finanziell kaum auszahlt. Ich bin zum Beispiel bei der Suche nach einer guten BU-Versicherung auf folgende Seite gestoßen: http://www.berufsunfaehigkeitsversicherung-vergleich-01.de/
Ich habe mir ein Angebot dort berechnen lassen. Es hat sich als vollkommen überteuert herausgestellt, nachdem ich mich persönlich bei einer Versicherung beraten lassen haben. Von daher: Lieber mehrere Angebote vergleichen und nicht gleich das erste Angebot annehmen.

Beste Grüße

Beitrag von asics19756 19.03.15 - 13:28 Uhr

Die Kosten verschiedener Berufsunfähigkeitsversicherungen lassen sich schlecht vergleichen: Es gibt so viele Faktoren, die da mit reinspielen - nicht zuletzt natürlich die Frage, ob es eine selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung ist oder eine mit einem Sparvorgang, eine sog. BUZ, die deutlich teurer sind, weil ja der Beitrag für die Lebensversicherung gezahlt werden muss. Beid en selbstständigen Versicherungen gibt es Kniffe, wie man die Prämie gering hält - ich habe hier unter http://www.optimal-absichern.de/rente-vorsorge/berufsunfaehigkeit/berufsunfaehigkeitsversicherung-kosten.php einen ganz spannenden Artikel dazu gefunden, der das ganz gut erklärt!

Grüße asics