Radfahren ok???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schmigi 01.03.11 - 13:35 Uhr

Hallo,

mensch Leute, mache können einen Angst machen.
Habe eben meinen Sohn vom Kindergarten abgeholt. Er LIEBT es hinten auf dem Rad zu sitzen (natürlich mit Helm im eigenen Sitz)

Zufällig hat mich meine Tante gesehen. Eben klingelt das Telefon Sturm...
Warum ich schwanger Rad fahre? Das soll man auf keinen Fall! ...


HÄ?????????????????? #kratz

Was meint ihr? Ich meine mal gelesen zu haben, dass Schwimmen und Rad fahren das Beste in der Schwangerschaft ist.

Also, was meint ihr? #zitter

LG
schmigi mit Marcel 2,5 Jahre und Minibaby 9. Woche

Beitrag von lady79marmelade 01.03.11 - 13:36 Uhr

Schwachsinn. Radfahren ist super. Solange Dein Arzt keine Bedenken hat und Du eine stinknormale SS hast, fahr fahr fahr fahr fahr...

Beitrag von schmigi 01.03.11 - 13:46 Uhr

Super!!!

Wusste ich es doch! Jetzt bin ich aber froh. Heute ist so schönes Wetter #sonne

Beitrag von erbse2011 01.03.11 - 13:38 Uhr

ich bin auch noch rad gefahren in der 9ten woche aber jetzt wirds langsam schwierig durch den bauch... das finde ich selber unangenehm. aber du kannst da ruhig radfahren, solange es dich nciht vom rad klatsch dann ist doch ok.

Beitrag von 19face84 01.03.11 - 13:40 Uhr

Bauch in der 9ten Woche? ich meine, klar, das ist bestimmt bei jedem anders, aber 9te Woche, nee, das glaub ich nicht so ganz, vielleicht ein kleiner Bähbauch weil sich die Verdauung umstellt......

Beitrag von gussymaus 04.03.11 - 20:37 Uhr

erst lesen...
in der 9.woche: kein thema,
aber später, wenn dann der bauch kommt wird es vielleicht unangenehm...

ich hab mir dann nen anderen sattel gekauft, weil mein risenbauch nicht mehr zwischen sattel und lenker passte beim absteigen und ich nahezu runterHÜPFEN musste, und das ist aufdauer sicher nicht das richtige...

log gussy die beim 3. kind überm termin noch wiener alzer tanzte (nein, das kind kam nicht in der selben nacht) und beim vierten im 7. monat - danach stand keine feier mehr an, daher musste ich mcih mich kartoffel-acker-umgraben begnügen :-p aber geholfen hat das auch nicht... wir haben wieder übertragen...

Beitrag von 19face84 01.03.11 - 13:39 Uhr

also meine Nachbarin ist Lehrerin und erwartet gerade ihr drittes Kind. Termin dafür war schon letzten Freitag, kann sich also nur noch um Stunden handeln bis wir zur Pinkelparty eingeladen werden.

Ich kann sie jeden Morgen dabei beobachten wie sie mit Anhänger ihren Ältesten mit Fahrrad in den Kindergarten bringt. Kann also so schädlich gar nicht sein denke ich.

Allerdings könnte ich mir einfach vorstellen, dass das ab nem gewissen Zeitpunkt vielleicht etwas schwierig und unangenehm wird. Das weiß cih aber nicht genau. Werde auf jeden Fall auch weiter Fahrrad fahren!

Beitrag von schmigi 01.03.11 - 13:49 Uhr

Hi,

also, ich denke auch. Was soll schlimm daran sein?
Ich werde weiter meinen Sohn den Spaß bieten. Und eben habe ich einen Artikel gelesen, dass Radfahren gut ist. So macht man etwas Sport. Vielleicht wird diese Geburt dann etwas besser... #zitter

LG

Beitrag von johannab. 01.03.11 - 13:39 Uhr

Radfahren ist völlig in Ordnung, solange Du nicht cross im Wald fährst.
Die Leute sind doch echt schlimm, oder?

Zu mir meinte auch letztens jemand, ja, also das Walken sollte ich ja dann auch mal sein lassen....hääää ich habe mit Joggen extra auf gehört, da wird walken doch wohl noch erlaubt sein. Wichtig ist doch, dass man sich wohl fühlt, oder?

Also viel Spaß beim Radeln!!!!

Beitrag von schmigi 01.03.11 - 13:52 Uhr

Hi,

jaaaa Walken gehe ich auch gerne :-D

Darf man das auch nicht???
Also ich denke mal, die älteren Leute haben auch noch das "alte Denken".
Meine Oma sagt noch immer - für zwei essen.

Ich werde weiter in die Pedale treten. :-D

LG

Beitrag von dk-mel 01.03.11 - 14:05 Uhr

also fahrradfahren an sich ist ja schon nicht ganz ungefährlich. das hauptproblem bei unfällen ist der sturz über den lenker, wobei man sich diesen in den bauch rammen kann. mir selbst schon passiert mit folgen. und es war nicht meine schuld und auch nicht vorhersehbar.

ich würde also schon vorsichtiger fahren.

aber du hast ja noch ein kind dabei und da muss ich sagen, dass ich das auch nicht gutheiße. ich bin auch schon mit meiner tochter hinten drauf auf kopfsteinpflaster weggerutscht. zwar nichts passiert, aber schwanger würde ich das definitiv nicht machen. wäre mir doch etwas zu gefährlich.

Beitrag von steffken80 01.03.11 - 14:10 Uhr

Hallo,

also so weit ich weiss ist Radfahren okay.

Mir hat es jedoch mein Mann verboten, da er der Meinung ist, dass ich bei meinen Glück immer, es mich auf jedenfall vom Rad haut.
Also bin ich eine liebe, gehorsame Ehefrau und lass det sein mit dem Radfahren.
Ja und irgendwie hat er ja auch recht, ich find auch das muss nicht unbedingt sein.

Aber jeder so wie er denkt und mag.

LG Steffken

Beitrag von hoernchen123 01.03.11 - 14:50 Uhr

Ich bin in meiner erstes SS bis einen Tag vor der Entbindung Fahrrad gefahren. Ich fand Radfahren viel angenehmer als laufen ;-). Geschadet hat es nicht.

Was ich aber definitiv nicht tun würde, ist mit einem Kind im Kindersitz schwanger Fahrrad fahren. Die Sitze erhöhen den Schwerpunkt vom Rad dermaßen, dass man viel leichter hinfällt. Ist mir (als ich noch nicht schwanger war) 2x passiert...es ist beide Male nix passiert, aber das Thema Kindersitz auf Fahrrad ist seitdem für mich definitiv durch. Wir werden nun einen Anhänger kaufen.

LG

Beitrag von gussymaus 04.03.11 - 20:26 Uhr

deine tante ist falsch informiert, du dagegen richtig...

wenn dein arzt dir davon abrät, dann wegen irgendwelcher risikofaktoren. (z.B. vorzeitige wehen oder komplikationen in der ersten SS) dann begründet der das aber. gesunden schwangeren wird sogar zum radfahren gerateN! sehr gelenkschonen und nicht zu stapaziös für die pumpe. wie sehr dich die sturzgefahr ängstigt sei dir überlassen.

ich bin immer bis übern termin fahrrad gefahren. daher waren meine beine immer fit, ich hatte kräftige venen keinerlei krampfadern oder schwere beine. und NIE rückenschmerzen. ich behaupte erhaltene fitness ist da nicht ganz zu unterschätzen.

klar, en sturz wäre denkbar unvorteilhaft, aber passieren kann immer was. wenn es frostig ist (und glatt sein könnte) würde ich lieber zu fuß gehen, aber wenn das wetter schön ist mach es"! es bringt viel sauerstoff in deinen körper, versorgt dein kind gut. und eine fitte mama ist während und nach der geburt besser drauf, körperlich, als eine völlig "eingerostete" ;-) so zumindest meine erfahrung.

kindersitz aufem rad ist mir eh zu gefährlich, einfach weil ich eben (außerhalb der SSen) nicht nur bei schönen wetter fahre und mir nasses laub, der erste frost, verkehrsrowdies usw immer mal begegnen. da ist ein umstürzendes rad gar nicht ganz zu vermeiden, deshalb hab ich eh nen anhänger.... ich kann vielleicht noch abspringen, das kind im kindersitz wird angeschoben vom gewicht des rades auf die straße geschleudert WENN du fällst. das wollte ich meinem kind nciht zumuten. und mein rad ist schon manche male geflogen... zwar meist aus dem stand, aber eben auch schon mit mama drauf. gab aber nie mehr als ein blaues knie...
aber so hat eben jeder seine speziellen sorgen.. die meisten kinder fahren ja kindersitz und nicht anhlnger... also ich denke meine sorge ist da subjektiv... mit zwei kindern war ein anhlnger aber sowieso unumgänglich..