Ratschläge für Nachtwache im Heim

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von newlife22 01.03.11 - 13:38 Uhr

Ich habe fast 2 Jahre Elternzeit hinter mir und kehre nun bald in mein alten Beruf zurück. Ich habe mich entschieden ca 6 Nächte im Monat zu machen..in meinem ganzen Leben von der Ausbildung bis jetzt habe ich vielleicht 9 Nächte gemacht...
Ich möchte euch um Rat bitten oder irgendwelche Tips wie ich so eine Nachtschicht in einem Heim gut "überstehen" kann...
Meine Chefin meinte z.bsp. mal zu mir, dass sie nie unruhige Nächte hat, weil sie die Zimmer 2x in der Nacht lüftet und di Bew. so besser schlafen würden..
Was esst ihr so, wenn ich Nachtwache habt? Trinkt ihr was bestimmtes?
Wo komme ich für die Fixierung dieses Magnete her um sie zu öffnen?
Wann kommt bei euch der "Tote Punkt" (müde) ? und was macht ihr dagegen. Wann schlaft ihr dann? Gleich wenn ihr nach hause kommt? Wielange schlaft ihr???..viele viele Fragen
Freu mich über Antworten
Sandra

Beitrag von cocoskatze 01.03.11 - 14:06 Uhr

Hallo Sandra!

Ich würde dir raten, NICHT einfach die Fenster zu öffnen, zum lüften.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass viele es zum einen nicht mögen, dass es "zu kalt" ist, zum anderen sorgt das doch auch irgendwie für Unruhe, und ich finde, alte Menschen sollten in ihrem Schlaf nicht unnötigt gestört werden ;-)

Den Magneten zum öffnen des Fixiergurtes wird dir ja wohl hoffentlich der Spätdienst übergeben....................., oder er sollte irgendwo im Zimmer in Reichweite des Pflegepersonals hinterlegt sein.

LG
Simone

Beitrag von vwpassat 01.03.11 - 16:05 Uhr

Meine Frau (Krankenschwester) hat gerade nur den Kopf geschüttelt, als ich ihr Deinen Text vorgelesen habe.

Sie sagte nur ohne weitere Wertung: "Das passt zur heutigen Jugend".

Ich erspar mir, zu schreiben, was ich grad denke.

Beitrag von newlife22 01.03.11 - 19:27 Uhr

dann hättest du dir den beitrag komplett sparen können, dann hätt ich mich nicht über die antwort ärgern müssen...#nanana
ich würde mich mit fast 25 jahren nicht mehr zur "heutigen Jugend" zählen und wenn, was ist sooo schlimm dran...???

Beitrag von whitewitch 01.03.11 - 17:24 Uhr

Eine Fixierung ohne 1 zu 1 Betreuung ist nicht zulässig!! Da würde ich mal ganz schnell die Finger von lassen. Auch haben sich in KH schon mehrfach Menschen stranguliert, deshalb darf man das nicht ohne 24 Stunden Betreuung durchführen. Das lässt tief blicken und sagt mir, was im Heim dort so los ist! Ansonsten sind Nächte nichts schlimmes. Sterben gehört dazu, falls du davor Angst hast. Essen kannst du alles was du magst, ich bevorzuge die ganze Nacht zu essen. Trinke viel Kaffee und Wasser. Tote Punkt gegen 2 oder 3, da hilft nur Bewegung. Schlafen geh ich, wenn ich nach Hause komme und gefrühstückt habe. Aber einen richtigen Rat kann dir keiner geben, das einzig wichtige, finde ich ist eine regelmässige Kontrolle durch zu führen. Ansonsten bin ich eh ein Verfechter von alleinigen Nachtwachen.

Beitrag von cocoskatze 01.03.11 - 18:02 Uhr

"............Eine Fixierung ohne 1 zu 1 Betreuung ist nicht zulässig!!........"

Das stimmt nicht. Mit Richterlichem Beschluss ist eine Fixierung mit Gurt genauso möglich, wie die Fixierung durch einen Beckengurt im Rollstuhl, hochstellen des Bettgitters, und anbringen eines Vorsatztisches.

1 zu 1 Betreuung................................;-)

Schön wärs, aber WO gibts denn bitte sowas, und vor allem: Wer bezahlts?

LG
Simone

Beitrag von whitewitch 01.03.11 - 19:51 Uhr

In den KH wo ich arbeite darf kein Patient ohne 1 zu 1 Betreuung fixiert werden! Ich muss es wissen, bin schliesslich ab und an die, die solche Menschen betreut. Das betrifft übrigens nicht nur ein KH von Berlin sondern ca. 80%

Beitrag von cocoskatze 01.03.11 - 20:20 Uhr

Ja, und ich arbeite in einem Heim für demenziell veränderte Menschen- und ich weiß, was man darf, und im Umkehrschluß dann auch, was man nicht darf ;-)

Mag sein, dass das im KH anders geregelt ist.

Beitrag von mansojo 02.03.11 - 01:30 Uhr

ah,wäre mir auch neu




1 zu 1 betreuung in berlin??????????

Beitrag von whitewitch 02.03.11 - 09:00 Uhr

Ämm ja warum nicht in Berlin?? #kratz

Beitrag von cocoskatze 02.03.11 - 13:10 Uhr

http://www.123recht.net/article.asp?a=26669&ccheck=1

Im übrigen ist es vollkommen unerheblich, um welches Bundesland es sich handelt!

Beitrag von whitewitch 03.03.11 - 00:19 Uhr

"Nach einer Entscheidung des OLG Köln, Urteil vom 2.12.1992 (27 U 103/91) kann es im Einzelfall geboten sein, einen teilfixierten Patienten lückenlos optisch und akustisch zu überwachen. Dies insbesondere, wenn der Patient psychisch krank ist, Gefahren selbst nicht erkennen kann, Verletzungsrisiken durch die Fixierung ausgesetzt ist (z.B. Aufschlagen auf harten Teilen der Bettgestelle oder an der Wand mit den freibeweglichen Körperteilen oder dem Kopf) oder eine Gefährdung anderer Patienten nicht auszuschließen ist. Fehlt es an einer Überwachung, so liegt eine Pflichtwidrigkeit des Pflegepersonals vor."

Beitrag von mansojo 02.03.11 - 15:31 Uhr

weil ich kein einziges krankenhaus in berlin kenne in denen fixierte patienten ne 1 zu 1 betreuung bekommen

Beitrag von whitewitch 03.03.11 - 00:16 Uhr

Na dafür kann ich ja nichts. Fakt ist, das ich in vielen KH arbeite und überall wo fixiert wird ist es Pflicht, das eine 1 zu 1 Betreuung da ist! Aufgrund der Strangulationsgefahr und aufgrund dessen es schon mehrfach passiert ist, darf hier nicht mehr anders gearbeitet werden.

Beitrag von mansojo 03.03.11 - 01:35 Uhr

natürlich kannst du dafür nichts


fakt ist auch das ich kein einziges krankenhaus kenne in denen dies in der praxsis umgesetzt wird


darf ich fragen in welcher fachrichtung du arbeitest?

Beitrag von whitewitch 03.03.11 - 09:43 Uhr

Da ich in einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt bin, arbeite ich in sämtlichen Fachrichtungen.

Beitrag von anni.k 01.03.11 - 19:11 Uhr

...also wenn die leute ruhig schlafen, käme ich nicht unbedingt auf die idee, die zimmer zu lüften^^

in meinen nachtdiensten esse ich nicht so viel.
ich seh zu, dass ich am tag gut esse...meist abends bevor ich zur nacht gehe ne ordentliche portion nudeln oder so :P aber ich glaub das macht jeder anders.
zur nacht nehme ich mir dann mal 1-2 brote mit, oder nen soja-pudding...zwischendurch hab ich mir auch schon mal ne brühe oder suppe gemacht...zu knabbern gibts salzstangen ;)
trinken tu ich vieeel wasser (still) und ab und zu nehm ich mir ne 0,5l flasche coke zero oder so mit, muss aber nicht ;)
kaffee vertrag ich nachts gar nicht, aber das ist ja auch bei jedem anders.

uhm...die magnete...ich denke das ist überall anders geregelt, wo die aufbewahrt werden..das sollte ja direkt vor ort geklärt werden..

so ein tief hab ich nicht immer..nach ein paar nächten, oder wenn ich tagsüber nicht gut geschlafen hab, kommt so gegen 3 ^^

mein nachtdienst geht immer von 19h bis 7h...bin dann so gegen halb8/8 zu hause...meist muss ich dann noch ne kleine portion müsli essen, sodass ich gegen halb9/9 schlafen geh...
wie lang ich schlafe kommt immer drauf an wie müde ich bin :-p
manchmal reicht es wenn ich bis 13h schlafe..ein ander mal schlaf ich aber auhc bis 15h :-D

mahc dir nicht so viele gedanken ;)
6 nächte im monat sind doch super machbar ;-)

Beitrag von newlife22 01.03.11 - 19:25 Uhr

danke für dein lieben beitrag.. hat mir etwas geholfen...im gegensatz zu den anderen

Beitrag von cocoskatze 01.03.11 - 19:43 Uhr

Was ist mit dir denn los???

Beitrag von derhimmelmusswarten 01.03.11 - 19:44 Uhr

In der Einrichtung, in der ich als alter Mensch nachts auch noch im Kalten liege, würde ich nicht "abgemalt" sein wollen. An deiner Stelle würde ich mir einen anderen Job suchen. Einen, in dem menschenwürdige Zustände herrschen.

Beitrag von loonis 01.03.11 - 19:55 Uhr




Ich bin Krankenschwester u. mache seit fast 13 J. nur Nächte ....

Ich habe nicht selten unruhige Nächte ,sind halt alte Menschen,einige
Demente ...
Ich habe nachts gut zu tun ,meine Schicht geht von 21-7 Uhr ....
Einfach die Zimmer zusätzl. nachts lüften ...würde ich nicht ...
viele ältere Leute schlafen lieber kuschelig warm ,am liebsten noch mit
Heizung an ....
Die fänden das mit Sicherheit nicht toll...
ich mache nachts z.Bsp. zusätzl. die Medikamentenbestellung ....alle 14 Tage ,ich verräume auch d.Medikamente nach Lieferung ...
Der "tote Punkt" ist bei mir meist zwischen 2 u. 4 Uhr ....
Aber wie gesagt ,Langweile habe ich dort eigentl. nicht ...

Ich trinke dort meine 1,5 l stilles Wasser + meine Tasse Schw.Tee ,
ich bin kein Kaffeetrinker ...ich habe mein Brot ,Obst u. ne Kleinigkeit Süßes dabei ...
Warm essen tue ich zu Hause.
Wenn d.Kids zur Schule bzw. im KiGa sind ,mache ich mich bettfertig ...gg. 8 /8:30 Uhr ...ich schlafe meist bis 13 Uhr ...

Leute mit Fixierung hatten wir schon lange nicht mehr ...der Magnet
wurde damals aber von Schicht zu Schicht weitergegeben...


LG Kerstin