darf ich...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von kruemeldreams 01.03.11 - 14:22 Uhr

... während meines BV einen Nebenjob auf 400 € Basis anfangen?
Würde mir gerne vor der Geburt noch ein bisschen was dazu verdienen und hätte jetzt wahrscheinlich was gefunden. In meinem Arbeitsvertrag steht drin, dass ich eine Nebentätigkeit mitteilen muss; könnte mein Chef die mir verbieten?

lg, kruemel

Beitrag von pegsi 01.03.11 - 14:23 Uhr

Kommt vielleicht ein bißchen darauf an, worauf sich Dein BV begründet.

Aber Gehaltseinbußen hast Du doch auch gar nicht.

Beitrag von solania85 01.03.11 - 14:23 Uhr

also meiner Meinung nach ist BV BV.

Beitrag von kruemeldreams 01.03.11 - 14:25 Uhr

Ich arbeite sonst in einem Kindergarten und war jetzt erst im BV da ich nicht immun gegen Röteln war. Und jetzt hab ich weitehin ein BV, da ich nicht schwer heben darf (und ich dies ja in der Krippe zum Wickeln immer machen muss) und mir kein anderer Arbeitsplatz dort angeboten werden kann.
Einbußen habe ich nicht, aber so könnte ich jetzt schon ein bisschen dazu verdienen, um dann in der Zeit des Elterngeldes nicht allzu knapp dazustehen :-)

Also, die Nebentätigkeit wäre Telefonistin, und dies hat ja nichts mit Heben oder Kindern usw. zu tun...

lg

Beitrag von pegsi 01.03.11 - 14:28 Uhr

Kleiner Tip für Deine Einrichtung: In unserer Kita hat gibt es einen Wickeltisch mit Treppe. Da muß kein Erzieher die Kids hochheben - außer natürlich die ganz Kleinen, und die darf man in der Schwangerschaft ja problemlos heben.

Theoretisch halte ich das für denkbar, daß es Dir erlaubt wird. Allerdings macht es wahrscheinlich schon eine bestimmte Stimmung unter den Kollegen, wenn Du Profit schlägst aus Deinem BV. Darauf würde ich mich lieber einstellen.

Beitrag von pegsi 01.03.11 - 14:29 Uhr

ach so: Und Dein Arbeitgeber kann Dir nicht ermöglichen, daß Du vom Wickeln freigestellt wirst? Wärst Du da die einzige Kollegin im Dienst?

Beitrag von kruemeldreams 01.03.11 - 14:32 Uhr

mein Arbeitgeber wollte wohl auch, dass ich ins BV gehe.. er hat es mir ja ausgestellt.. und wollte am Anfang unbedingt, dass ich mir eines hole.
Er meinte, so kann er jemanden Neues für mich einstellen und weiß jedenfalls, dass sie dann immer da ist.. und ich eben nicht, wenn es mir mal nicht gut geht oder eine Krankheit im KiGa ist...

Beitrag von susannea 01.03.11 - 14:28 Uhr

Demnach solltest du es dürfen, wenn die Begründung vom Arzt oder AG angegeben ist, aber eh nur, wenn der AG zustimmt!

Beitrag von meerschweinchen85 01.03.11 - 14:25 Uhr

Also ich würde sagen, dass BV BV ist. Ich würde mich an das halten und die Zeit genießen. Du hast ja keine Geldeinbußen.

Liebe Grüße

Beitrag von carochrist 01.03.11 - 14:28 Uhr

Wieso willst du arbeiten gehen wenn du ein BV hast? #kratz Das Ding heiß nicht umsonst BESCHÄFTIGUNGSVERBOT!!!!

Beitrag von kruemeldreams 01.03.11 - 14:30 Uhr

Wie schon geschrieben, würde ich jetzt gerne etwas dazu verdienen, da wir mit dem Elterngeld kaum auskommen werden und leider nichgts gespartes haben.
Mir geht es soweit super gut, alles verläuft gut.
Es ist eben so, dass Erzieher schneller mal ein BV bekommen.. das muss ja nicht heißen, dass es mir schlecht geht. Ich genieße grade die Zeit, aber es ist auch ein bisschen langweilig. Deswegen wollte ich einen Minijob machen, der nicht anstrengend ist. So geht die Zeit schneller vorbei und wir können etwas ansparen!!
Ich würde das nicht machen wollen, wenn es mir nicht absolut gut gehen würde!!! Ist ja auch nur für ein paar Stunden...

lg