Modewünsche mit 6 Jahren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moni2610 01.03.11 - 15:16 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist fast sechs und hat eigentlich den Schrank voller Klamotten - meist Pullis und Jeans, was sie bisher gerne getragen hat. Im Moment müssen es aber immer Röcke sein, Jeans weigert sie sich völlig, außer es wäre eine ganz enge - sprich Röhrenjeans. Ich vermute, Sie orientiert sich an ihrer Erzieherin, die immer ziemlich modisch unterwegs ist :-)

Jetzt bin ich hin und hergerissen zwischen: "Sie ist noch so klein und soll doch einfach nur in praktischen Klamotten spielen können" und "immerhin ist sie schon fast sechs und soll ja auch Vorlieben haben und entwickeln".

ich glaube ich habe Angst ein Fass aufzumachen und ab jetzt ständig neue schicke Klamotten (Röcke, Röhrenjeans) bereit stellen zu müssen und das was wir haben liegt nur rum
ist das übetrieben, was meint ihr?
So dicke haben wirs mit drei Kids auch nicht.

Danke für Ideen
Moni

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 01.03.11 - 15:42 Uhr

hallo,

meine tochter 5jahre alt, im sommer dann 6jahre, schaut schon lange danach was sie anziehen mag und was nciht.

mein sohn war und ist da mit seinen 12jahren viel unkomplizierter ;-)

gerade bei neuen sachen die wir brauchen hat sie mitspracherecht - vor allem in oberteilen und hosen/ röcke.
nichts ist schlimmer, als das sie die sachen nicht anziehen wird wenn sie dann im schrank liegen.

wir haben jedoch ganz klare regeln zu hause:

- daheim joggingsachen
- spielen draußen, spielsachen
- kindergarten kann sie anziehen was sie will
- nur im sommer gibt es röcke und kleider - diese sind zur momentanen jahreszeit tabu und liegen auch im extra schrank
- schuhe sucht sie auch aus, ich gebe ihr jedoch zwei zur auswahl, wenn wir neue brauchen

die bekleidungsstücke richten sich auch nach meinem geldbeutel, so ist das nicht.

zwei für mich in frage kommende pullis beim einkauf zeigen, einen davon aussuchen usw.


vg #winke

Beitrag von schmunzelmonster123 01.03.11 - 15:43 Uhr

Ich wuerde sie vielleicht ein oder zwei Roecke und Oberteile selber aussuchen lassen wenn Ihr das naechste mal Klamotten kaufen geht. Somit hat sie was was ihr zusagt. Meine 9 jaehrige ist mittlerweile soweit, dass sie das moechte und das gestehe ich ihr auch zu (obwohl ich da schon noch ein Auge drauf habe was sie sich anzieht). Meine Mittlere ist da ganz einfach gestrickt, zieht an was sie im Schrank findet, aber stellt es selber zusammen (gestern trug sie zum Beispiel eine Tarnfarbenhose mit einem langaermligen rot weis gestreiften Hemd und darueber ein kurzaermliges lila hHemd mit Sternen. Zuerst dachte ich "um Himmels Willen" - aber beim naeheren Betrachten msuste ich zugeben, dass es was hatte - es stand ihr itrgendwie total #kratz )....

Beitrag von kornflakes 01.03.11 - 16:13 Uhr


Hallo Moni,
meine kleine ist jetzt 2,5 und fängt an, und möchte mittlerweile ihre Sachen selber aussuchen.
Sie geht an den Schrank und zieht es selber an und was für witzige Mischungen... ;-)
Ich finde es richtig, dass unsere kleinen Modebewussten Schnecken auch Mitspracherecht haben, aber natürlich alles im Rahmen...und im Rahmen des Geldbeutels.
Eine Jacke musste ich sogar bereits zurückbringen, weil sie die gar nicht mochte.... Nun darf Sie bei der Auswahl der neuen Kleidungsstücke selber mit helfen...
Bei meinem Sohn (4,5) ist es noch entspannter. Er hat einige Lieblingsstücke die es dann am besten immer sein müssen, egal ob dreckig oder nicht ;-) und ansonsten ist es egal.
Der Vorschlag einer Vorschreiberin war recht gut... Kindergarten= dies, draußen= das, vielleicht findet ihr so auch den richtigen weg...
Irgendwie ist es aber ja auch niedlich...
Wobei sie wissen müssen, das bestimmte Sachen nicht gehen... weiße Strumpfhose im Sandkasten, Röcke im Winter ohne Strumpfhose oder Leggins etc.
Liebe Grüße
Kornflakes


Beitrag von dodo0405 01.03.11 - 16:17 Uhr

Meine Tochter darf in den Kiga schon immer wählen, natürlich trägt sie gern schicke Klamotten, die ihr gefallen. H&M ist nicht teuer, da geht das schon :-)

Praktische Klamotten kann sie zuhause tragen.

Beitrag von schlumpfine23 01.03.11 - 16:18 Uhr

Hallo Moni,

meine Tochter ist zwar erst knapp 3, aber hat auch schon ihre Modevorlieben.#schock Wir haben so einige Sachen im Schrank, die sie partout nicht anzieht óder wieder auszieht, wenn ich es ihr dann doch mal aufzwinge.. Schon nervig manchmal!

Ich denke, mit 6 würde ich schon auf ihre Vorlieben eingehen. Es gibt doch inzwischen überall Röhrenjeans und Röcke für Mädels - das kostet nicht mehr als normale Jeans.
Würde sie halt immer mit aussuchen lassen, damit sie es dann auch anzieht. Immer noch billiger als Klamotten, die ungetragen im Schrank liegen.

Ich weiß nicht, wie Deine so ist - aber richtig zwingen, etwas anzuziehen, wenn sie nicht will, geht bei uns nicht. Außer man lässt sie stattdessen ohne Klamotten laufen - aber so konsequent bin ich nicht.. #schein

LG#winke

Beitrag von sillysilly 01.03.11 - 17:05 Uhr

Hallo

bei uns gibt es Beides - wünscht dir was und Mama bestimmt

Versuche da einen Mittelweg zu finden, denn ich habe keine Lust auf tägliche Streits was das Anziehen betrifft.
Da muß meiner Tochter klar sein, daß Mama auch ein Entscheidungsrecht hat.

Kleider ziehen wir im Winter besonders gerne an, im Schneeanzug optimal - und später ist das Wetter oft so, daß ich es in nur Strumpfhose noch zu kalt finde.
Also gibt es im Winter sehr viele Kleider ;-) und dann im Sommer wieder
Unser Kindergarten ist sehr viel draußen, und da möchte ich auch, daß sie sich dreckig machen kann. Also Kleid im Schneeanzug ist optimal.
Oder sie nimmt sich eine Jeans mit, und zieht die dann an wenn sie raus gehen.
Da ist sie sehr zuverlässig - denn sonst gibts kein Kleid oder Rock mehr :-p

Wochenende, Kindergeburtstage steht ihr der Kleiderschrank zur freien Auswahl.
Im Alltag legen wir am Abend gemeinsam die Sachen für den nächsten Tag raus

Grüße Silly

Beitrag von donaldine1 01.03.11 - 17:05 Uhr

Hallo,
meine ist gerade fünf geworden und hat auch schon ihre genauen Vorstellungen. Z.Zt. müssen es z.B. unbedingt Ballerina sein. Und sie hat es auch schon genau drauf, ihre Klamotten farblich gut abzustimmen....
Ich denke, letztlich ist man auch als Mama da oft, wenn auch unabsichtlich, Vorbild. Man hat ja selber auch so seine Vorlieben bei der Kleidung. ;-)
Ich finde es so besser, als wenn man später mal ein Mädchen hat, was sich so gar nicht "richtig" keiden kann. Es ist eben als Frau so (zumindest bei den meisten), daß man Spaß daran hat, sich schön zu kleiden, na ja, dann manchmal eben halt auch schon mit 5 oder 6. #huepf
Ich mache es meist so, daß ich dann bei Ernstings Familyo.ä. was kaufe, was sie sich wünscht, da ist es nicht so teuer. Oder gerne auch gebraucht bei ebay.
Das mit den nur "praktischen Klamotten" habe ich selber als Kind mit meiner Mutter so durch. Ich fand das so oft richtig blöd. Das werde ich bei meinen Töchtern nicht machen. Die haben da Glück, daß ihre Oma frühe zur Mama mal so "doof" war... ;-)
Bei uns klappt gut der Mittelweg: Ein paar Sachen so, andere wieder so.
LG
donaldine1

Beitrag von perserkater 01.03.11 - 17:52 Uhr

Hallo

Mein Sohn (4 Jahre) entscheidet seit kurzen auch mit wenns um den Klamotteneinkauf geht. Bei Hosen ist er glücklicherweise nicht so wählerisch, Hauptsache bequem. Aber Oberteile, da hat er genaue Vorstellungen. Er zieht sich auch jeden Morgen selber an und auch nur das, was er möchte. Finde ich völlig in Ordnung.

Meine Kleine (21 Monate) hat aber echt nen Knall. Die sucht sich seit sie laufen kann ihre Sachen aus dem Schrank aus. Bevorzugt das Katzenmonster#augen und am liebsten mit Röckchen. #cool

LG

Beitrag von binnurich 01.03.11 - 18:20 Uhr

meine ist auch so mit ihren 5, sie war schon immer so....

naja, bei uns müssen kompromisse eingagangene werden, auf beiden Seiten.
Sie weiß was sie will und ich das ihr, was vernünftig ist.
Manchmal hat sie Glück, manchmal nicht.

Ich denke es ist wichtig, dass sie auch mal auf die Vernunft hört :-)
Sonst würde sie nur Sommerkleider tragen

Beitrag von clementine80 01.03.11 - 18:21 Uhr

Meine Tochter ist im November gerade mal drei geworden und eigentlich entscheidet sie schon seit einem dreiviertel Jahr mit. Ich kaufe nur noch mit ihr zusammen oder mache Auswahlbestellungen... natürlich heißt das nicht dass sie einen Rock bei 5 Grad anziehen darf wenn sie es will - aber sie weiß schon ganz genau was sie will und ws sie nicht will. Sie HASST z.B. Knöpfe ;-)
Und gerade für den Kindergarten muss es natürlich auch praktisch und gemütlich sein...sie hat z.b. ein schickes Strickkleid und einen Wollrock die ich ihr garantiert nicht anziehe, wenn es Suppe oder Nudeln mit Tomantensoße gibt - die Sachen sind doch etwas empfindlicher ;-)

Beitrag von annazoe 01.03.11 - 18:53 Uhr

Hallo,

willkommen in meinem Leben.

Ich habe das schon seit ca. drei Monaten......und meine ist 4 Jahre alt.

Sie sucht sich die Sachen selbst aus dem Schrank und ich bin auch der Meinung soll Sie doch. Ich muß ja dann die Farbzusammenstellungen nicht tragen.
Aber alle Wünsche gibt es auch nicht. Sie muß das anziehen was im Schrank ist.

Fördere doch die Kreativiät und gib Ihr den Raum sich entfalten aber mach es mit dem SAchen in Ihrem Kleiderschrank. Da soll Sie sich austoben und ich denke mit 6 versteht man schon das nicht alles geht.

LG
Claudia

Beitrag von ayshe 01.03.11 - 19:04 Uhr

In dem Alter fängt das bei einigen wirklich an.
Meine Tochter wird 7 und hat auch konkrete Vorstellungen, was "coolen" Klamotten #augen

Ich mache es so, daß das, was da ist auch bleibt und es wird eben nur bei nötigen Neuanschaffungen wieder vom Stil umgeschwenkt.
Rosa ist jetzt durch, Lila ist angesagt und ja, auch Röhrenstretchjeans usw.


Einerseits sind sie klein, andererseits auch groß und deine kommt in die Schule, dann ist sie schon sowas von groß ;-)
Meine wurde letztes Jahr eingeschult, dann ändert sich auch noch eine Menge.


Du mußt ja nicht ständig alles neu kaufen.
Ich kaufe auch viel gebraucht im Internet und zeige es ihr vorher, viel kostet es dann ja auch nicht.
Aber wie gesagt, ich tausche nicht alles einfach nach ihrer Laune aus.

Beitrag von shakira0619 01.03.11 - 19:47 Uhr

Yippieh, ich hab nen Jungen! #huepf#huepf#huepf

Ihm ist nur wichtig, daß es kein Hello Kitty oder sonstiges Mädchenzeugs ist. :-p;-)

Beitrag von onetta 01.03.11 - 20:04 Uhr

Hallo,

wir haben 2 Regeln :

+ Die Kleidung muss sauber sein
+ Die Kleidung muss zum Wetter passen.

Meine Mädchen dürfen sich ihre Sachen nach diesen Regeln selbst aussuchen.

Meine Große habe ich gefragt, ob sie beim nächsten Klamottenkauf mitkommen möchte oder nicht. Möchte sie nicht.

Viele Grüße
onetta

Beitrag von misscatwalk 01.03.11 - 20:15 Uhr

Das sind Mädels , ich kenne das jedenfalls auch von meinen . Bereits mit 3 Jahren ging das bei uns los das sie dies oder jenes nicht anziehen wollten . Ich versuche das ganze mit Kompromissen zu entschärfen damit alles auch das was plötzlich nicht mehr so begehrt ist von nun an nicht nur noch im Schrank liegen bleibt .
Sie dürfen mitentscheiden was sie anziehen wollen aber es muß sowohl zur Jahreszeit passen wie auch zusammen passen . Nur Röcke oder Kleider finde ich auch nicht immer praktisch , dürfen sie anziehen klar aber eben nicht nur . Das Thema mit den Röhrenjeans hatten wir auch schon , da war sie noch im Kindergarten, da gebe ich zu gab es aber eindeutig ein P von mir , die Röhrenjeans gabs nicht . Ich finde Röhrenjeans absolut nicht praktisch und von der Optik her alles andere als schön . Auch wenn Kinder überwiegend noch keine" Problemzonen" haben finde ich Röhrenjeans generell auch bei Kindern schon irgendwie auftragend , mit Stiefeln ok aber so never ever . Die jenigen bei denen eine Röhrenjeans auch ohne Stiefel wirklich gut aussieht sind meiner Meinung nach wirklich nur ganz ganz wenige .
Gut das gewisse Sachen nicht mehr "in" sind kann ich teilweise verstehen auch wenns schade drum ist . Meine 6 jährige braucht z. B. ihre Lillifee Oberteile nicht mehr in die Schule anziehen obwohl die noch passen und sicherlich auch noch eine ganze Zeit passen werden genauso wie ich leider akzeptieren muß das rosa und pink auf dem Rückmarsch sind und langsam von lila ( ich hasse lila !, mein einziger Trost es ist immerhin besser als blau oder bunt für ein Mädchen ) abgelöst werden . Mit den rosa Sachen ist es bei meiner großen zum Glück so , das sie die noch anzieht, das ist ok aber es muß eben auch nichts neues mehr in rosa mehr her . Ich akzeptiere auch das sie halt langsam ihren eigenen Geschmack und Stil entwickelt . Und hoffe das mein Sohn vielleicht was das Anziehen angeht genügsamer ist und ich diesbezüglich länger Entscheidungsfreiheit habe .

Beitrag von zahnweh 01.03.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

ich biete meiner 3,5 jährigen beides. Sie hat Kleider und Jeans.

Auf den Spielplatz geht es nur mit Jeans (sie liebt Klettern), in den Kindergarten darf sie aussuchen, wenn es zum Wetter passt.

Mir war es als Kind lange Zeit (fast) egal was ich anhatte. In der Grundschule entwickelte ich eine Abneigung gegen Kleider und Röcke. Da fingen die Jungs an neugierig zu werden und schauten den Mädels drunter oder hoben Kleider/Röcke um Vorbeilaufen an.
Das hab ich beibehalten bis heute. Immerhin 2 Kleider für besondere Anlässe habe ich, dass noch keine Staubschicht drüber liegt, wundert mich fast schon. Chic/elegant schaffe ich auch mit Hosen.

So gesehen: noch kann meine ganz unbefangen Kleidchen tragen. Wer weiß wie die Jungs in der Grundschule sein werden.
Ich biete ihr die Mischung.

Beitrag von kathrincat 02.03.11 - 20:53 Uhr

meine ist 3 und zieht seit eine jahr an was sie möchte, z.z. nur rock oder kleid, ist ihre entscheiudung, auch beim einkaufen sucht sie sich ihre sachen aus