Was tun gegen ständige Angst in der Früh-SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabstar 01.03.11 - 15:32 Uhr


Hallo ihr Lieben,

am 23.02. habe ich das Ergebnis von BT bekommen: positiv mit einem HCG von 340,3 (PU+16) :-) *Freu*

Am Tag danach habe ich heftige Kreuzschmerzen bekommen und konnte mich kaum bewegen. Laut meinem KiWu Doc ist dies aber normal.
Seit gestern sind die Schmerzen und das Ziehen im UL verschwunden! Ich habe nix mehr! Gar nix!
Und ich mache mir dauernd solche Sorgen, ob ich es bis über die 12. SSW hinaus schaffe. Diese Angst macht mich jetzt schon krank und weiss nicht mehr was ich machen soll.... Die Angst überwiegt über die Freude und es wird immer schlimmer :-(
Habt ihr eine Idee oder einen Rat was man da machen kann?

Danke und LG
Sabbi

Beitrag von kerstin0409 01.03.11 - 15:39 Uhr

Hey hallo!

Da kann ich dich leider nicht beruhigen.. ich hatte zwar auch ständig Angst, bin jetzt morgen 16.ssw, aber nachdem beitrag heute hier, dass die frau ihr baby in der 17.ssw verloren hat, muss ich sagen, dass mich gar nix mehr beruhigt.
dann waren auch leider einige antworten mit totgeburten in der 22.ssw und auch in der 40.ssw.
also sorgen macht man sich automatisch immer. ich versuch zwar nicht dran zu denken, aber funktioniert leider auch nicth immer.

lg und alles gute!
#winke

Beitrag von sbrueck3 01.03.11 - 15:39 Uhr

Tief durchatmen und locker lassen. Du kannst es nicht beeinflussen, aber ne positive Einstellung ist nie verkehrt. Also entspann dich, es wird alles gut!

LG

Beitrag von tessorino 01.03.11 - 15:43 Uhr

Hallo Sabstar ,
ich bin jetzt in der 8 Woche auch nach 7 HI und 2 H-IVF und ich denke das ist ganz normal das man sich gerade nach dem ganzen Behandlungs prozedere sorgen macht. Versuche deinem Körper zu vertrauen und dich zu entspannen . Leider gibt es da kein Patentrezept . Ich wünsche dir alles gute
#klee#klee#klee#liebdrueck

Beitrag von alagdolwen 01.03.11 - 15:43 Uhr

Ich kenne das nur zu gut, mich frist die Angst auch auf. #zitter
Nach einer FG (16.SSW) und einem frühen Abgang letztes Jahr, renne ich ständig zur Toilette um nachzusehen #augen

Und ausser bei meinem Mann und vielleicht hier kann ich mich noch bei niemandem darüber ausheulen, weil es noch niemand weiß. Mein Schatz ist ganz lieb und versucht mir die Angst zu nehmen... Nur geht das halt nicht.

Ich versuche mich abzulenken und wenn ich das Gefühl habe Ruhe zu brauchen, nehme ich sie mir. In wie weit es mir möglich ist. Frische Luft hilft mir manchmal auch dabei... einfach den Kopf durchpusten lassen.

Und irgendwie hat man es doch sowieso nicht selbst in der Hand. Die Natur oder Gott oder woran man eben glaubt, wird entscheiden ob es bleiben darf oder nicht.
Jetzt wird es bei mir von Tag zu Tag besser... je näher ich der 12 Wochenmarke komme. Heute ist schon 8+2 fast geschafft :-D

Ich wünsch Dir alles Gute #winke

Beitrag von michaela--86 01.03.11 - 15:43 Uhr

Meine Oma sagte mal zu mir, (ICH BIN N RIESENANGSTHASE in dem Punkt) wenns einmal drin ist, bleibts auch drin!! :D
und es stimmt ja auch in den meisten fällen!


Also einfach entspannen...

und wenns passiert, so denke ich, hat es einen bestimmten Grund.. der eben so sein sollte...

Grüße Micha + #ei23.ssw

Beitrag von fienchen007 01.03.11 - 16:21 Uhr

(1) positiv denken

(2) keine negativen postings lesen - die verunsichern dich nur noch mehr

(3) positiv denken

#klee - dir alles Gute ...

Beitrag von johanna71 01.03.11 - 16:26 Uhr

Ich glaube, wirklich machen kann man gar nichts.
In meiner dritten Schwangerschaft hatte ich (nach einem behindert geborenen und mit wenigen Monaten gestorbenen Baby und einer Fehlgeburt) auch furchtbare Angst, es könnte wieder nicht gutgehen.

Meistens hab ich mir gesagt, es wird gutgehen oder auch nicht; ich kann es durch nichts beeinflussen. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es gutgeht, ist viel viel größer. Und durch die Angst vermiese ich mir die ganze Schwangerschaft. Manchmal hab ich es geschafft, die Angst zu verdrängen und mich einfach zu freuen und es ist dann auch alles gutgegangen. Auch beim vierten Kind lief alles perfekt.

Schmerzen und Ziehen und ähnliche Anzeichen hatte ich so gut wie nie, und das bei immerhin drei ganz gesunden Kindern.

Alles Gute!

Beitrag von luna2584 01.03.11 - 20:24 Uhr

Hallo Sabbi,

also bei meinem BT am 25.02. hatte ich einen HCG-Wert von 304. Ich bin genauso angespannt wie du und kann dich voll verstehen! Mein nächster BT und eventueller Krümel-US ist erst am FR und ich kann jetzt schon gar nicht mehr richtig schlafen, aus Angst, dass die Krümel nicht mehr da sein könnten #zitter. Ich versuche auch immer "positiv" zu denken! Und: wenn ein Baby gesund ist, dann bleibt es auch!!! So wie bei uns beiden ;-) Das wird alles gut werden!!!! #klee Hattest du denn deinen ersten US schon beim Doc? Ich denke, dass man dann vielleicht ein kleeeeeeeines bisschen ruhiger sein kann...

Wünsch dir alles Gute!
LG Jasmin :-)

PS: Außer, dass ich ständige friere und mein Körper sich nicht wirklich erwärmt, mein UL gelegentlich mal ziept, habe ich keine eindeutigen Anzeichen...