Zahn wird schwarz - was kann das sein???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nina1984 01.03.11 - 15:34 Uhr

Hallo ihr,

vorweg: Ich habe nächste Woche einen Termin beim Zahnarzt mit dem Kleinen.

Er ist vor ca. 6 Wochen im Kindergarten mit der Lippe/Zahn auf eine Stuhlkante gefallen. Nun wird von Woche zu Woche der Zahn dunkler. Erst fiel das gar nicht auf, aber die letzte Woche wurde es immer schlimmer.
Schmerzen hat er keine.

Was kann das sein? Wie geht das wieder weg???

Danke und LG Nina

Beitrag von tagpfauenauge 01.03.11 - 15:39 Uhr

Hi,

das geht gar nicht mehr weg, der Zahn ist tod. Da hättest du vor 6 Wochen zum Zahnarzt gehen müssen und nicht erst in einer Woche. #schock

vg

Beitrag von dentatus77 01.03.11 - 16:15 Uhr

Hallo!
Mach ihr keine Vorwürfe, der Zahnarzt hätte auch nichts tun können, außer den Zahn zu ziehen. Und das hätte er wahrscheinlich nicht gemacht.
Liebe Grüße!

Beitrag von maximama22 01.03.11 - 20:23 Uhr

Nein, er hätte den zahn sicher nicht gezogen aber wenn er im KiGa hingefallen ist, wäre es etwas für die Unfallversicherung deines Kindergartens. Jetzt 6 Wochen später ists etwas schwieriger nachzuweisen das diese Verfärbung von dem Sturz kommt.

Ich bin Zahnarzthelferin und weiß man sollte bei soetwas sofort den Zahnarzt draufschauen lassen. Es können auch Schäden am bleibenden Zahn entstehen wenn sich der Nerv entzündet bzw das was übrig bleibt und die entzündung auf den Zahnkeim geht. Sowas kann ein Zahnarzt verhindern.

Ich wäre sofort zum Zahnarzt.

Gruß
Maximama

Beitrag von nina1984 01.03.11 - 22:24 Uhr

Ich weiß ja gar nicht, ob das von dem Sturz kommt. War nur komisch, dass der Zahn ein paar Tage später einen Schatten aufwies. Jetzt Wochen später sieht man erst eine Verfärbung...

Beitrag von maximama22 02.03.11 - 18:14 Uhr

Das ist normal. Das hängt damit zusammen dass der Nerv dieses Zahnes abstirbt und den Zahn nichtmehr versorgt. Dadurch wir der Zahn dann "schwarz". Manchmal kommt sowas erst Monate nach einem Sturz.

Bei einem Sturz auf einen Zahn immer zum Zahnarzt gehen denn der Zahn kann sich auch längshalbieren ohne dass du es siehst.

Du warst doch heute beim Zahnarzt. Was hat der denn gesagt?

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von specht78 01.03.11 - 15:46 Uhr

Hallo!

Ich selbst hatte das mit etwa 5 Jahren auch - mein Schneidezahn musste dann auch gezogen werden, ich hatte also die erste Zahnlücke in meiner Altersklasse #rofl

Vielleicht hat sich da an der Therapie ja was verändert, bei mir ist das schon bald 30 Jahre her... Wünsche deinem Sohn alles Gute!

LG Specht

Beitrag von herzelchen 01.03.11 - 15:46 Uhr

Sehe da auch schwarz, der Zahn ist hin.

....

Beitrag von hailie 01.03.11 - 15:50 Uhr

Ich kenne es auch so: Wenn ein Zahn tot ist, wird er dunkler.

Warum ist der Termin erst in einer Woche?

LG

Beitrag von moeriee 01.03.11 - 16:03 Uhr

Hi Nina! #winke

Der Zahn ist hinüber! Nächstes Mal gehst du bei so was besser gleich zum ZA. Evtl. kann man so einen Zahn dann noch retten. So ist es nun eben rum. Wenn er sich nicht entzündet, kann er drin bleiben, ansonsten fällt er evtl. auch von alleine raus. Sagt meine Mutter (Zahnarzthelferin). ;-)

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von nina1984 01.03.11 - 16:12 Uhr

Ahhhh was. Das war erst nur ein Schatten und mein Mann hat mich für bekloppt gehalten, dass ich da was sehe. Nun wird es dunkler und ich habe einen Termin gemacht. Habe am Telefon erzählt, wass passiert ist und da haben sie mir den Termin in einer Woche gegeben, weil er keine Schmerzen hat... Ich ruf da besser noch mal an.

Beitrag von melle_20 01.03.11 - 16:10 Uhr

Unser kleiner hat sich auch den Mund recht stark angeschlagen, und uns wurde sofort gesagt dass der Zahn schwarz werden kann...war allerdings auch nicht beim Zahnarzt mit ihm ( er war 10 monate) ich habe da unserm KiA voll und ganz vertraut..Ich musste allerdings mit der grossen zum zahnarzt und sagtee sdann..Die zahnärztin meinte dann es kann sein dass er schwarz wird und somit wäre er dann abgestorben..
Wenn dies der fall wäre sollen wir aber erstmal garnichts machen...

Gott sei dank ist er wieder fest geworden er wackelt zwar ein bissl aber sitz recht feste drine...

LG

Beitrag von sillysilly 01.03.11 - 16:49 Uhr

Hallo

der Zahn muß nicht unbedingt tod sein

Beim Sohn meiner Freundin war das auch so nach einem kleinen Unfall - wurde der Zahn sehr schnell dunkel. Sie am Tag darauf zum Arzt.

der Zahnarzt stellte fest, daß es ein Bluterguß ist, der in den Zahn absackt und sich nach und nach - über einen längeren Zeitraum wieder abbaut.

So wars dann auch - Zahn ist wieder weiß


Grüße Silly

Beitrag von kyra01.01 01.03.11 - 16:58 Uhr

die wahrscheinlichkeit das der nerv tod ist ist hoch es wird so sein!
dennoch ist der zahn nicht hinüber er muss nicht gezogen werden oder so der wird behandelt und gut ist!

es kann passieren wärst du früher zum ZA gegangen heißt es nicht das der zahn dann okay wäre!
lg

Beitrag von flamingoduck 01.03.11 - 16:57 Uhr

Hey Du,

mein Bruder hatte das als Schulkind.
Er hat sich mit einem Klassenkameraden etwas heftig geprügelt und dabei ist er mit dem Zahn irgendwo aufgeschlagen. (war aber schon kein Milchzahn mehr)

Er und meine Eltern haben das auch erst Wochen später bemerkt.

Sie sind dann zum Doc und haben es anschauen lassen.
der Doc sagte, dass der Zah tot sei, aber er hat ihn nicht sofort gezogen.

Mein Bruder ging regelmässig zur Kontrolle und der Zahn war stets ok (den Umständen entsprechend) und später (als Teeny) bekam er eine Krone.
Es tat ihm nicht weh und er konnte damit auch essen, kauen, etc.

Also lass es mal anschauen.

LG flamingoduck



Beitrag von peachii 01.03.11 - 18:24 Uhr

Hallo!

Der Zahn MUSS nicht tot sein!!!!;-)
Probier mal aus, ob er an dem Zahn z.b. noch etwas kaltes empfindet?

Hatten wir auch mit unserer Maus, sie hatte einen Bordstein geknutscht#zitter und der Zahn wurde Wochen später dunkel#schwitz

Dann ab zum Zahnarzt, der hat das gestestet und meinte, es wäre "nur" eine Einblutung im Zahn (dadurch wird er dunkel).
Der Zahn wurde nach und nach wieder heller, heute fällt es fast garnicht mehr auf;-) Nur wenn man es weiss:-p

Grüße
Peachii

Beitrag von gobiam 01.03.11 - 19:34 Uhr

Hallo
Wüsste nicht ob sich da was geändert hätte, wenn du gleich zum Doc gegangen wärest - wenn er abgebrochen ist, ist der hin und deshalb wird er schwarz.... es wird keine innere Reinigung durch den Blutkreislauf mehr vollzogen.
Hatte das auch... mir wurde dann der Zahn von hinten angebohrt -- was ja nicht weh tut, er ist ja hin, damit der "Dreck" abfließen kann (also so wars damals bei mir) und dann wurde er irgendwann gezogen- wahrscheinlich war das eine Hinhaltetaktik, damit ich nicht zu früh dort eine Lücke habe und mir falsches Sprechen angewöhne...

Aber die Erfahrungen sind 26 Jahre alt....

Gruß

Beitrag von gobiam 01.03.11 - 19:36 Uhr

... ist er nicht abgebrochen, dann könnte das mit dem Bluterguß hinhauen... klingt für mich logisch... kannst ja mal zum Zahnarzt gehen... würde aber deshalb nicht in Hektik verfallen...

Beitrag von koerci 01.03.11 - 19:44 Uhr

Also meine Schwester arbeitet beim Zahnarzt und meinte gerade, dass der Nerv vermutlich tod ist.

Je nachdem, wie der Arzt es beurteilt, wird der Nerv dann gezogen.

Da es aber sein kann, dass der Nerv noch nicht komplett tod ist, solltest du lieber nicht noch ne Woche warten, da es nämlich sonst Schmerzen gibt.

LG
koerCi, die selbst Angst vorm Zahnarzt hat und gar nicht daran denken darf, wenn sie mit ihrer Maus hin muss #zitter

Beitrag von rose-garden 01.03.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

lasse Dich nicht von den verschiedenen Antworten verunsichern. Vielleicht kannst Du ja früher einen Termin bekommen? Letztendlich kann nur der Zahnarzt sagen, was Sache ist und der evtl. auch nicht sofort definitiv.

Mein Sohn hatte auch eine Zahnverletzung (ein Schneidezahn war locker) und man konnte keine Prognose zur weiteren Entwicklung abgeben, ob er wieder fest würde oder ein späteres Absterben eintreten würde. In jedem Fall aber sagte man mir, dass man auch einen abgestorbenen Zahn so lange wie möglich im Kiefer belassen würde, da sie ja als Platzhalter dienen. Bis jetzt ist noch nichts passiert und der Zahn ist wieder sehr fest, wenn auch klitzekleines Bisschen schief, aber das sehen nur wir Eltern, da wir wissen wie schön gerade er vorher war :-)

Bei einem Schlag überhalb der Zähne würde u.U. theoretisch auch eine Verfärbung eintreten die sich wieder legt, aufgrund der unzureichenden Durchblutung.

Aber wie gesagt, dass sind alles nur Beispiele und individuelle Fälle. Das Beste wäre wohl ein schnellerer Termin.

Wünsche euch alles Gute!