Heute Beratungsgespräch gehabt...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von weißnichtweiter 01.03.11 - 15:51 Uhr

So nun heute Beratungsgespräch gehabt(hatte gestern schon mal gepostet).#schock
Ich muss sagen die reden einen da ganz schön ein schlechtes Gewissen ein wenn man sich gegen das Krümel entscheidet.#schwitz

Mir ging das echt ziemlich Nahe was sie da alles erzählt hat.
Und ich muss mich aber entscheiden die Zeit rennt#schmoll

Man es ist alles so kompliziert:-[

Danke fürs zuhören#herzlich

Beitrag von meandco 01.03.11 - 16:13 Uhr

ich denke nicht, dass sie dir auf jeden fall ein schleches gewissen bereiten wollte. es ist nur die irreversible entscheidung und will daher wohl überlegt sein, denn weggeben kannst du das baby noch immer ...

und: kann es sein, dass du schon schlechtes gewissen hattest wegen negativer entscheidung? dann sprichst du auf was ganz allgemeines nämlich viel stärker an ...

lg
me

Beitrag von Bea0381 01.03.11 - 16:19 Uhr

#eiHallo,

Warum entscheidest du dich gegen das Kind?

Ich selbst wurde vor drei Wochen verlassen aufgrund dessen weil ich mich für den Wurm entschieden habe. Ich habe schon eine zehnjährige Tochter die ich zum größten Teil auch allein groß gezogen habe, sicherlich ist es manchmal nicht einfach Job und Kind unter einem Hut zu kriegen, aber auch das schafft man.

Eine Abtreibung sollte in jedem Fall gut überlegt sein. Ich verurteile dennoch niemanden dafür der sich gegen ein Kind entscheidet.

Ich hoffe du triffst die für dich richtige Entscheidung.

Bea mit Jennifer 10 Jahre und #ei 19 SSW

Beitrag von dejule88 01.03.11 - 16:23 Uhr

ich habe schon eine tochter die im april 3 wird.
Deswegen habe ich damals schon meine lehre abgebrochen und nun wieder von vorn angefangen bin jetzt im 2 Aubildungsjahr.

Ich kann doch nicht noch mal von vorn anfang und alleine schaff ich das erst recht nicht#schmoll

Beitrag von Bea0381 01.03.11 - 16:39 Uhr

Das ist natürlich keine gute Voraussetzung. Nocheinmal die Ausbildung abbrechen ist sicher keine gute Entscheidung.

Ich hoffe dennoch das du dich für den richtigen Weg entscheidest.

Beitrag von juju0980 01.03.11 - 17:44 Uhr

Vielleicht musst Du die Ausbildung ja aber gar nicht abbrechen? Es gibt inzwischen so viele Möglichkeiten auch mit Kind ne Ausbildung fertig zu machen... und seis ein Jahr auszusetzen und dann weiter zu machen.

Ich verurteile keinen, der sich gegen ein (schon entstandenes) Kind entscheidet, verstehen kann ich es aber auch nicht ganz.

Ich wünsch Dir Kraft für den Entscheidungsprozess...

Beitrag von sunflower5 01.03.11 - 21:03 Uhr

Nur ganz kurz: Es gibt auch die Möglichkeit, die Ausbildung als Teilzeitausbildung fortzusetzen.

glg

Beitrag von susasummer 01.03.11 - 22:29 Uhr

Ich hab zwar nur eine schulische ausbildung gemacht,konnte aber 1 jahr aussetzen.
Erkundige dich doch mal,ob es bei dir möglich wäre.
lg Julia

Beitrag von salida-del-sol 01.03.11 - 22:29 Uhr

Hallo, liebe Dehule88,
Du entscheidest Dich gegen das Kind, weil Du die Angst hast die Ausbildung wieder abbrechen zu müssen. Aber während der Schwangerschaft und 4 Monate danach gilt Mutterschutzgesetz §9, da steht drin, dass Du unkündbar bist. Und dann kannst Du Elternzeit nehmen oder auch nicht, und dann Deine Ausbildung weitermachen. Ich finde es klasse, dass Du die Ausbildung fertig machen willst, denn dies spiegelt Verantwortungsbewußtsein wieder. Und mit diesem Wissen um Deine Verantwortung kannst Du Dir eine Perspektive erarbeiten, wie Du auch mit 2 Kindern Deine Ausbildung weiter machen könntest.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von anna030 02.03.11 - 11:47 Uhr

liebe dejule,
ob du heute nacht einigermaßen schlafen konntest? #stern
manchmal sehen die dinge ja einen tag später wieder ein bißchen hoffnungsvoller aus.
wenn dir das beratungsgespräch so nachgeht zeigt das im grunde ja wie sensibel du bist. und das ist eine große stärke, die auch kraft geben kann für das zweite baby. #pro
ich wünsche dir ganz doll, dass du für deine ausbildung eine lösung findest. es gibt bestimmt einen weg!
ich wünsch dir alles alles gute mit deiner kleinen familie!
liebe grüße #liebdrueck

anna

Beitrag von binnurich 02.03.11 - 13:18 Uhr

bei mir gab es kein schlechtes Gewissen einzureden... ich wußte genau, was ich wollte....
ich denke, da genau liegt der springende Punkt....der Zweifel ist vielleicht schon in dir,

nimm dir Zeit für die Entscheidung und dann triff die für dich richtige...
laß dir aber von niemanden was einreden, es ist deine Entscheidung, du musst egal wie sie ausfällt mit den Konsequenzen leben

und grundsätzlich ist es so, dass man sicher mit jeder Entscheidung leben kann, wenn man sie SELBST getroffen hat

Beitrag von waffelchen 02.03.11 - 16:34 Uhr

Bei mirhätte die reden können wie sie wollte, die Entscheidung stand fest.
Wenn du dir nicht sicher bist und zweifelst,hol dirlieber nochmal einen termin woanders und lass dich für den Fall beraten, wenn dus behältst

Beitrag von miguel113 02.03.11 - 21:30 Uhr

hallo mich würde mal intersieren
ob du es bekommen hast oder dich da gegen entschieden hast.ich weiß nämlich auch das meine entscheidung schon getroffen wurde . und ich weiß das die reden können was sie lustig sind . es wird sich rein garnichts änderen. lg jeanette