Baby 6 Monate nachts nicht mehr füttern??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nalani07 01.03.11 - 16:10 Uhr


Hallo liebe Mami's #winke

ganz schnell eine Frage:

füttert ihr denn Eure 6- 7 Monate alten Babies noch nachts wenn sie schreien? Anscheinend soll man das ja laut HIPP und meinem Arzt ja nicht mehr machen da das Baby so langsam mal durchschlafen sollte und NUR Tee geben und kein Fläschchen, bzw Stillen ?!?!?!?#kratz

Findet ihr das richtig?

Meine kleine kommt nachts immer noch 1-2 mal und ich gebe ihr halt das Fläschchen und sie schlummert friedlich weiter. Ganz normal.
Tee will sie nicht und wenn, dann ist sie grad mal ne Std. ruhig und es geht wieder los....

Wie läufts bei Euch?

Glg
nalani

Beitrag von lauramarei 01.03.11 - 16:13 Uhr

Lilly ist jetzt 7 Monate alt und sie wird nach wie vor gestillt .... am Tage und auch in der Nacht .... so lange bis sie selber keinen Bedarf mehr hat und es eben lässt. #winke

Beitrag von sarah05 01.03.11 - 16:15 Uhr

Meine Kleine ist 7 Monate alt und kommt zur Zeit ab 23 Uhr alle 2 Stunden.
Ich stille sie dann natürlich.
Manchmal schläft sie mit Schnulli wieder ein,aber ich gebe ihr kein Wssser oder sonstiges,habe mir auch schon einige einreden wollen.
Du machst das schon richtig so.
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von schnullertrine 01.03.11 - 16:20 Uhr

Hallo,

Laura wird zwar erst nächste Woche 6 Monate, aber ich gebe trotzdem meinen Senf dazu :-) Ich halte davon überhaupt nichts. Ich denke da einfach mal wie ich mich verhalten würde, wenn ich Nachts wach werde und habe Hunger und Durst. Ich würde ihn stillen. So und warum sollte es meinem Kind verboten werden. Wenn das Baby wirklich richtig Hunger hat, dann wird es sich doch nicht mit Tee abspeisen lassen. Also Laura würde wohl auf die Barrikaden gehen.

Ich finde es immer schlimm wenn man so etwas lesen muss, dass Babys dieses und jenes müssen. Das sind doch keine Tiere die man trimmen muss. Ich hatte letztens mal einen Newsletter von Pampers bekommen, da stand auch so einiges zum Kopfschütteln was das Durchschlafen betrifft.

So das musste mal raus. Du kannst ja nichts dafür. Ich füttere weiter nach Bedarf in der Nacht solange wie sie es braucht.

LG

Beitrag von chrissy2008 01.03.11 - 16:21 Uhr

Hallo,

meine Maus hat mit 2 Monaten komplett durch geschlafen. Das war relativ früh. Dafür war sie tagsüber sehr anstrengend.
Wenn sie wach wird bekommt sie bei mir ihren Schnuller und ein paar Streicheleinheiten, manchmal auch ein Schluck Tee. Nachts musste ich nicht mehr stillen und später auch nicht die Falsche geben. Klappt super.

Ich denke die Babys wollen in diesem Alter nur in der Nacht noch ein paar Streicheleinheiten und die Mama sehen.

Aber jeder muss das für sich selbst entscheiden.

LG
Chrissy + Mäuschen (7 Monate)

Beitrag von berry26 01.03.11 - 16:39 Uhr

Hi,

ein Baby sollte im Idealfall im ersten Lebensjahr NICHT durchschlafen. Wenn es das tut, kann man es nur selten ändern aber forcieren sollte man das nicht!

Säuglingsnahrung sollte immer nach Bedarf gegeben werden unabhängig von der Tageszeit.

LG

Judith

Beitrag von jumarie1982 01.03.11 - 17:00 Uhr

Huhu!

mein Sohn ist 21 Monate und wird nachts so oft gestillt, wie er das möchte.
Auch mein Mann darf an den Kühlschrank und essen und trinken, wann er das will ;-)

LG
Jumarie

Beitrag von caya-marlene 01.03.11 - 18:46 Uhr

Warum sollte ein Baby nicht durchschlafen? Hab ich was verpasst? #kratz

Beitrag von berry26 01.03.11 - 19:44 Uhr

Es erhöht das SIDS Risiko! Es ist besser wenn die Kleinen öfters mal aufwachen.

Beitrag von caya-marlene 01.03.11 - 19:54 Uhr

Es gibt ja aber einen großen Unterschied zwischen ab und zu mal aufwachen (was übrigens völlig normal ist) und richtig wach sein.

<<Wenn es das tut, kann man es nur selten ändern>>

Mein Sohn schläft seit drei Monaten nachts durch und ich würde beim besten Willen nicht auf die Idee kommen ihm das irgendwie abgewöhnen zu wollen. Bei Dir klingt das ja, als müßte man das Durchschlafen unbedingt verhindern und das ist ja nun absoluter Quatsch!

Beitrag von berry26 02.03.11 - 08:26 Uhr

Nein natürlich würde ich nie ein schlafendes Kind wecken damit es aufwacht.#klatsch Man sollte das Durchschlafen nur nicht forcieren indem man ein Kind im ruhigen Zimmer allein schlafen lässt oder die Heizung etwas aufdreht damit es besser schlafen kann.

Ideal ist das Familienbett oder ein Anstellbett, weil es die Bewegungen und die Geräusche der Mutter bzw. der Eltern mitbekommt und nicht so tief schläft. Wenn das Baby darin durchschläft ist es absolut ok, wenn auch eher selten.

Meine Kleine ist auch nur alle paar Wochen mal richtig wach in der Nacht. Sie schläft aber deshalb nicht durch. Sie stillt alle paar Stunden im Halbschlaf...

Beitrag von emilia82 01.03.11 - 19:27 Uhr

Ich stimme berry voll und ganz zu!#pro

Beitrag von franzilein19 01.03.11 - 17:00 Uhr

Hallo,

Mein kleiner ist 6 monate alt und wenn er nachts Hunger hat dann gebe ich ihm Milch, davon ab, was anderes nimmt er nicht und er fängt dann füchterlich an zu schreien wenn er nichts bekommt also gebe ich ihm natürlich was, gibt aber auch nächte die er dann wirklich richtig durchschläft, und da brauch er dann eben mal keine Milch!
Manchmal haben wir nachts auch durst und trinken dann ja auch, also warum sollen die kleinen dann nichts bekommen! Ich finde man muss sein baby deswegen nicht nachts quälen weil es versteht das ja gar nicht warum es nachts keine milch mehr bekommen soll, und nur weil das jemand (wie in deinem Fall euer kia) sagt, muss man das noch lange nicht machen!
Und ich finde du machst das auch genau richtig so, das du ihr die Flasche gibst wenn sie nachts Hunger hat und wenn sie dann weiter schläft ist das doch prima!

lg franzi

Beitrag von wolfsshadow 01.03.11 - 17:06 Uhr

Unser Kinderarzt wollte uns jetzt schon einreden, dass Vincent nachts keine Milch mehr braucht. Dabei ist unser Kleiner gerade mal 3 Monate alt #schock. Angeblich ist es Gewohnheit, dass die Kleinen nachts aufwachen und nach Milch weinen.

Ich seh es allerdings anders und geb ihm trotzdem seine Milch. Denn er trinkt sie immer bis auf den letzten Schluck aus. Und wenn ich ihm nur den Nuckel gebe, dann nörgelt er weiter und fängt richtig an zu schreien. Also, mein Kind hat definitiv Hunger!

Lass dir von Ärzten nichts einreden, sie denken immer nur theoretisch. Aber jedes Kind ist einzigartig und hat seinen eigenen Rhythmus. Verlass dich auf deinen Mamainstinkt, du machst es schon richtig ;-).

Grüße,
wolfsshadow

Beitrag von jumarie1982 01.03.11 - 17:08 Uhr

Huhu!

mein Sohn ist 21 Monate und wird nachts so oft gestillt, wie er das möchte.
Auch mein Mann darf an den Kühlschrank und essen und trinken, wann er das will :-p

LG
Jumarie

Beitrag von mormi 01.03.11 - 20:34 Uhr

Ne, ehrlich? Also meinen Mann binde ich nachts fest damit er das nicht macht - egal wieviel hunger er hat :-p#rofl

Beitrag von italyelfchen 01.03.11 - 21:19 Uhr

#rofl

Hatte einen ähnlichen Gedanken! Meine steht nämlich wirklich hin und wieder auf und klappert in der Küche rum...

Beitrag von nana-k 01.03.11 - 17:57 Uhr

Hallo,

bei uns gibts nachts nix mehr zu essen!
Nila ist jetzt 8 Monate alt und bekommt schon seit ca 8 Wochen nachts keine mahlzeit mehr.
Wenn sie nachts wach wird, dann reicht der schnuller.
Ich esse nachts auch nicht! und nachts trinke ich auch nicht.
Ich weiß...viele sehen das anders.
Aber es muss reichen wenn sie abends um 20.00 ihrem brei und etwas zu trinken bekommt und sie dann am nächsten morgen gegen 8.00-9.00 ihre Milchflasche trinkt.

Sie hat ja auch schon 4 Zähne...und mir kann keiner erzählen, der nachts 2-3 mal zum füttern aufsteht, dass er den kleinen noch die zähne putzt!?!? Also Karies lässt Grüßen!

Ich bin froh, dass wir unseren Rhytmus haben, Essen, Zähne putzen, Bett!

lG, Nana

Beitrag von wir3inrom 01.03.11 - 18:09 Uhr

~Ich esse nachts auch nicht! und nachts trinke ich auch nicht.~

Du vergleichst allen Ernstes ein voll entwickeltes 22jähriges Bewusstsein ("Ich will nachts nichts essen") mit den Bedürfnissen [d]eines 8 Monate alten Kindes? #kratz

Sperrst du nachts deinen Kühlschrank ab und verriegelst den Wasserhahn, damit du auf keinen Fall, wenn der Durst sich doch mal meldet, diesen stillen kannst?

Beitrag von nana-k 01.03.11 - 18:18 Uhr

Ja das vergleiche ich...hatte ich ja so geschrieben?!






Beitrag von wir3inrom 01.03.11 - 18:22 Uhr

Und wenn du nachts mit einem total trockenen Hals aufwachst, drehst du dich dann um und sagst dir: "Ich trinke nachts nichts, muss ich warten, bis es Morgen ist."??

Na, eigene Fasson und so.. Verstehe schon.

Beitrag von nana-k 01.03.11 - 18:30 Uhr

wenn mein kind Nachts erkältet ist oder ich merke, dass sie durst hat...lass ich es verdursten #augen


wir reden hier ja nicht von 2 Schlücken wasser in der nacht!


Sondern vom Füttern. Das ist Unnötig!!

Beitrag von wir3inrom 01.03.11 - 20:10 Uhr

~Sondern vom Füttern. Das ist Unnötig!!~

sagt wer? Woher kommt dieses "Wissen"??

Beitrag von babygirl2010 01.03.11 - 20:04 Uhr

Ohne Worte...

Wenn es von selber nicht`s mehr möchte ist das vollkommen ok so, aber einfach nicht`s mehr geben weil man Nachts ja nicht`s isst... #schock#gruebel

Es ist ein Baby!!!

Beitrag von wir3inrom 01.03.11 - 20:13 Uhr

Aber es ist doch ein Baby mit dem Verständnis einer 22jährigen... #augen
Muss die Kleine doch verstehen!

  • 1
  • 2