Nach Trennung: alles ist noch furchtbar und Reaktion der Kinder

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von maxi7 01.03.11 - 16:53 Uhr

Hallo,

am 31.12. bin ich Hals über Kopf mit meinen Kindern ausgezogen. Voraus gingen monatelange böse massive Streitigkeiten mit meinem Mann und meinen Schwiegereltern, in deren Haus wir bis dahin wohnten.
Ich bin quasi mit nichts aus der Wohnung gegangen, habe auch noch nicht wirklich etwas bekommen aus unserem gemeinsamen Hausstand, aber das ist jetzt im moment nicht die Frage.
Ich habe eine Wohnung gemietet, arbeite und versuche mich zu sortieren.
Mein Mann und ich haben uns in Sachen "Kinder" geeinigt. Sie sind an jedem 2.Wochenende bei ihm und an einem Nachmittag in der Woche,damit ich an der Arbeit auf meine Stunden komme.
Ich habe viel mit den Kindern geredet, versuche sie aufzufangen und für sie da zu sein. Meine Tochter (wird demnächst 5) kann eigentlich ganz gut ausdrücken,wenn sie traurig ist. Manchmal vermißt sie den Hund oder ein bestimmtes Buch oder die Katze. Dann kann ich sie auch gut trösten bzw. ihr vermitteln,daß man auch mal traurig sein darf und nicht jeder Tag toll läuft. Mein Sohn ist oft wütend,wenn er von unserem alten zu Hause kommt. Er redet nicht (er wird 10), ist wütend auf mich und fühlt sich dann immer benachteiligt.
Ich habe irgendwie Angst um die Kinder. Haben denn alle Trennungskinder nen "Knacks"? Wir wohnen auf dem Dorf, natürlich sind wir DAS Dorfgespräch, Leute grüßen mich nicht mehr. Tolle Gerüchte sind im Umlauf..........ich könnte einfach nur davonlaufen.

Was kann ich denn für die Kinder tun? Und wie komme ich zur Ruhe?

Yvonne

Beitrag von maxi7 01.03.11 - 17:01 Uhr

Ich glaube ich bin vielleicht bei allein erziehend besser aufgehoben ??!!??

-ich mach ein Doppelposting-

Beitrag von hermina 01.03.11 - 19:17 Uhr

Hallo.

Erstmal Kopf hoch.

Ich habe mich vor vier Jahren von meinem Ex getrennt. Wohnen auch auf dem Dorf im Eigenheim. War schon immer sein ein und alles. Ich wollte auch ausziehen, damit ich wegen dem Haus keinen Streit habe. Aber während unserer Trennungsphase meinte er, es wäre besser ich bleibe im Haus mit die Kinder und er zieht aus. Muss dazu sagen, er konnte noch nie gut mit Geld umgehen, wäre wahrscheinlich eh rausgeflogen. Naja, die Gerüchteküche brodelte natürlich. Aber wir haben hier einige Nachbarn, die sich dann doch beide Seiten anhören wollten. Mein Ex ist nämlich zu jedem Nachbarn gerannt und meinte ich hätte einen Neuen und er wurde aus dem Haus geschmissen. Ist auch nicht die feine Art, aber naja, er kam damit nicht weit. Unsere Kinder (damals 8 und 9 und die Große 17) sind ziemlich gut mit der Trennung klar gekommen. Haben auch gleich meinen neuen Partner super angenommen. Also ging es bei mir recht ruhig ab.

Bei dir ist das Problem, dass du die Kinder aufgrund des Auszuges aus der vertrauten Umgebung gerissen hast. Die ganzen Sachen und Möbel und das Haus. Ist schon heftig für so junge Kinder. Und ich weiß ja nicht, wie dein Mann mit den Kindern redet. Also mein Ex hat noch viel versucht, sich als Opfer hinzustellen. Ich habe dann Klartext geredet. Habe ihm gesagt, dass er aufhören soll, Müll den Kindern zu erzählen. Ich habe auch zu ihm gesagt, wenn es sowas sagt, dann bitte auch, wenn die Kinder dabei sind. Somit war ihm das mächtig unangenehm und die Kinder haben gemerkt, dass er viel lügt, um mich schlecht zu machen. Hatten auch manchmal nach dem Besuch so reagiert, wie dein Großer. Rede mit deinem Sohn und mit deinem Ex. Wenn es geht, setzt ihr euch alle zusammen, damit auch der Große mal seine Ängste oder Probleme euch beiden erzählen kann.

Wenn du Fragen hast oder einfach nur schreiben willst, kannst mir schreiben. Vielleicht kann ich dir ja helfen. Habe schließlich auch eine Trennung mit Kindern durch.

Drücke dir ganz doll die Daumen.

LG Hermina