Medikamente in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von laboleth 01.03.11 - 17:32 Uhr

Hallo liebe Mütter und Mitschwangeren! ;-)

Ich bin in der 19. SSW und seit Beginn der Schwangerschaft regelmäßig krank geschrieben. :-(

Nun kommt auch noch bald meine Allergie/Heuschnupfen hinzu.
Bin gegen alle Gräser, spätblühende Bäume, Getreide....allergisch und habe schon mal bei meinen Allergietabletten und Augentropfen nach gelesen, ob ich die nehmen darf. Das Ergebnis war allerdings ernüchternd.

Meine Allergietabletten heißen Aerius. Dort stand, dass sie lieber nicht eingenommen werden sollten. Mein Frauenarzt wollte das allerdings nicht so stehen lassen und sich auch noch mal erkundigen.

Die Augentropfen heißen Crom-ophtal sine und da steht geschrieben, dass sie erst nach genauer Abklärung eingenommen werden sollten, da es keine genauen Forschungsergebnisse von den Inhaltsstoffen gibt.

Nun weiß ich echt nicht, was ich machen soll, da ich ohne die Medikamente total aufgeschmissen bin. #aerger

Vielleicht kann mir jemand von euch einen Tip geben, was man da noch so machen kann.

Würde mich über eine Antwort freuen.

Danke und bis bald dann.

Laboleth

Beitrag von manu0379 01.03.11 - 17:34 Uhr

guck mal auf www.embryotox.de was die zu den Medis schreiben. Wenn dir irgendetwas unklar ist, dann ruf dort in den Rufzeiten an. Die geben dir eine gute Auskunft ob du die Medis nehmen kannst oder eher nicht. Die könnten dir in dem Fall evtl. auch Ausweichmedis nennen.

LG manu

Beitrag von jwoj 01.03.11 - 17:36 Uhr

Für Allergikerinnen gibt es spezielle Stufenpläne. Dafür gibt es eine spezielle Seite bzw. eine spezielle Vereinigung (in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Gesundheit), die sich mit Arzneimittelsicherheit in der Schwangerschaft befasst und die auch für Ärzte relevant ist: http://www.embryotx.de
Dort kann dein Arzt nachschauen, welche Medikamente mit welchen Erfahrungswerten verbunden sind.

Viele Grüße!#winke

Beitrag von juli.ane 01.03.11 - 18:19 Uhr

Hallo, vielleicht ist das alles gar nicht nötig ... ich war nämlich auch zu Beginn der Schwangerschaft bei meinem Allergologen, weil ich eigentlich jeden Tag Cetririzin genommen habe um meinen Fließschnupfen und meine Dauerallergie in den Griff zu bekommen. Er hat mir etwas Neues verschrieben, irgendein Nasenspray. In der Packungsbeilage stand dass Schwangere es nicht nehmen sollten und so habe ich es, total enttäuscht, gelassen und wollte eigentlich wieder hin um zu "reklamieren". Aber siehe da... die Symptome sind seit der Schwangerschaft wie weg ... als ob ich nie unter Schnupfen, tränenden roten Augen und Niesanfällen gelitten hätte ... :-D

Also vielleicht geht es dir wie mir und die Schwangerschaft bewirkt Wunder ...#winke

Beitrag von laboleth 01.03.11 - 18:48 Uhr

Vielen Dank für die schnellen Antworten, hab auch schon auf embryotox geschaut. Zu meinen Allergietabletten habe ich eine Auskunft gefunden, für meine Augentropfen allerdings nicht. Aber hey, besser als nix! Vielen Dank! #huepf

Dass ich so viel Glück wie juli.ane mit meinen Allergien habe, glaube ich nicht, da seit Beginn der Schwangerschaft so oft krank gewesen bin, wie in den letzten 2 jahren nicht mehr.
Momentan leide ich unter Stirnhöhlenentzündung...auch lecker :-( Aber bin auf dem Weg der Besserung.

Bis zum nächsten Mal.#danke