HCG Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seepferdchen83 01.03.11 - 17:49 Uhr

Mein HCG lag bei ssw 6+1 bei 15.000.
Bei ssw 7+5 bei 62.000. Ist das nicht zu wenig? Es heisst ja der HCG verdoppelt sich alle 2 Tage, es waren 11 Tage beim Blutabnehmen dazwischen dann müsste er doch viel höher sein?
Nach meiner Fehlgeburt mach ich mir riesige Sorgen und der HCG Wert ist mein einzigster Anhaltspunkt ob die Schwangerschaft intakt ist, da mein Arzt im frühen Stadium nicht schallt

Beitrag von shiningstar 01.03.11 - 17:50 Uhr

Nein, man sagt alle 2-3 Tage... Wenn es bei Dir alle 3 Tage sind, ist es doch okay...
Schau mal hier http://www.schwangerundkind.de/schwangerschaftstest.html
Finde diese Tabelle nach SSW viel besser, als nach ES+ Tagen.

Und wenn man das Herzchen schlagen sieht, ist sowieso alles bestens ;o)

Beitrag von seepferdchen83 01.03.11 - 17:51 Uhr

Ja das werd ich halt nicht sehen da mein Arzt icht schallt, deswegen wollt ich ja wissen ob der HCG ok ist......

Beitrag von sunnyside24 01.03.11 - 17:54 Uhr

Also ich verstehe gar nicht wieso der Wert bei dir so spät noch abgenommen wurde, bei mir hat sie das nachdem sie die Fruchthöhle mit Dottersack drin sah bei 5+3 nicht gemacht. Sie meinte, wichtig wäre das was man auf dem US Bild sehen kann und der HCG Wert wäre für sie ab dem Moment in dem man was sehen kann nicht mehr wichtig. Was hat denn deine FÄ dazu gesagt?

Beitrag von seepferdchen83 01.03.11 - 17:55 Uhr

Weil mein Arzt eben gar keinen Ultraschall macht und ich ihn fragte wie ich nun wissen soll ob es diesmal eine intakte ss ist oder nicht......
Deswegen hat er eben nochmal BLut abgenommen damit man sieht was der HCG macht

Beitrag von sunnyside24 01.03.11 - 17:59 Uhr

Hähh? Wieso will der keinen Ultraschall machen? Ich meine, er sollte doch wenigstens mal nachsehen ob es richtig sitzt, um eine Eilleiter SS ausschließen zu können. Ich bin ja auch kein Fan von allzu vermehrten UL`s aber soviel hatte selbst ich von meiner FÄ erwartet. Ich persönlich würde mir einen anderen FA suchen bzw. eine zweite Meinung holen oder eindringlich um einen Ultraschall bitten, im Notfall auch selbst zahlen. Ich meine so verunsichert er dich doch nur.

Beitrag von seepferdchen83 01.03.11 - 18:04 Uhr

Nein er macht definitiv keinen, da es ein anthroposophischer Arzt ist und deshalb ist er gegen Ultraschall. Eileiterschwangerschaft müsste ich schon bemerkt haben denke ich bin ja nun 9+2, hab aber erst heute das Blutergebnis bekommen da die Praxis Urlaub hatte.
Wechseln möchte ich nicht da er der einzigste Arzt war der mich nicht zur Ausschabung gedrängt hat (letzte Schwangerschaft) sondern mich beim natürlichen Weg begleitet hat

Ich wer es demnächst ma mit dem Angelsound versuchen

Beitrag von sunnyside24 01.03.11 - 18:08 Uhr

Ja, das kann ich nachvollziehen. Naja bei 9+2 ist eine ELSS denke ich auch eher unwahrscheinlich. Da ist ein Angelsound schon eine ganz gute Idee, allerdings kann das auch verunsicher, wenn man es nicht finden kann, da würde ich noch ein Weilchen warten;-)(Habs auch mal in der 10. SSW versucht, eigentlich nur um zu sehen ob er funktioniert;-))

Beitrag von seepferdchen83 01.03.11 - 18:15 Uhr

Und hat es nicht in der 10ssw?
Bei meinem Sohn hatte ich ihn erst später da hab ich dann gleich was gehört war glaub 12 oder 13 ssw

Beitrag von sunnyside24 01.03.11 - 18:25 Uhr

Leider noch nicht, hab es gestern nochmal probiert, aber leider auch nur ganz leise etwas gehört, ob es das Herzchen war...da bin ich mir nicht so sichert. Aber ich habe meinen nächsten FA Termin bereits DO, nach langen 4 Wochen und da wird sie einen größeren Schall machen, wird nämlich der erste bezahlte von der KK;-)

Beitrag von seepferdchen83 01.03.11 - 18:29 Uhr

Du bist ja 12ssw da hab ichs schon gut gehört habe gerade nachgeschaut habs ja aufgenommen :) Hört sich wirklich an wie ein geallopierendes Pferd kann man naicht verwechseln :)

Beitrag von zetajones 01.03.11 - 18:15 Uhr

Hallo, Deine Werte scheinen mir ganz normal zu sein.

Was ich allerdings zu Deinem Gynäkologen sagen möchte:

Es ist eher untypisch, keinen Ultraschall zu machen.
Er kann somit keine richtige Diagnostik vornehmen ... wie soll er auch, wenn er sich das Kind nicht anschaut.
Er kann Dir nichtmal sagen, ist es ein Einzelkind oder eine Mehrlingsschwangerschaft ... das wären mir doch eindeutig zuviele Überraschungen.

Und nur weil er Dich damals nicht zur Ausschabung gedrängt hat, sondern Deinen Wunsch akzeptierte, wäre mir DAS HIER doch eine Nummer zu Risikoreich ... !

Wünsche Dir dennoch alles Gute und hoffe, das Du dennoch irgendwann Deinen Nachwuchs auf dem Ultraschall bewundern kannst.

Beste Grüsse
Hebamme Zeta

Beitrag von siem 01.03.11 - 19:53 Uhr

hallo

das hcg verdoppelt sich meines wissens nur am anfng alle 2-3 tage. danach steigt es wieder langsamer.
schallen wäre da wohl mal viel sinnvoller. würde ehrlich den fa wechseln.
lg siem 10ssw