Womit spielen eure Kinder so?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von simona09 01.03.11 - 18:37 Uhr

Hallo, nachdem ich heute mal die Spielzimmer aufgeräumt habe und mich wunderte wieviel Mist man so ansammelt hab ich mich gefragt womit wohl andere Kinder zwischen 6 und 8 so spielen.
Meine Tochter kann alles gebrauchen fängt bei Steinen an hört bei Puppenhäusern auf, es ist echt schlimm und ich würd gern einige Sachen weg tun da auch kein Platz mehr ist, aber sie meint sie braucht das alles noch,allerdings spielt sie kaum oben und viele Sachen stehen einfach nur in Ecken oder neuerdings unter dem Bett.

Mein Sohn interessiert sich nur noch für Pokemon aber das sind ja nur diese Figuren und Stationen, den ganzen Rest guckt er nicht einmal an, find ich auch wieder komisch, bei dem einen zu wenig abwechslung bei der anderen viel zu viel durcheinander

Beitrag von 5678901234 01.03.11 - 18:44 Uhr

mein sohn ist 7 und er spielt gerne

playmobil
lego
liest wahnsinnig viel
malt und bastelt
puzzelt
hört cd`s.

das problem von zuviel spielzeug haben wir auch. ich sortiere dann auch wenn er in der schule ist, also von zeit zu zeit.
er kann auch jedes fitzelchen papier gebrauchen:-) dennoch muss er lernen dass man nicht alles behalten kann wenn man ständig neue sachen will.

vg

Beitrag von grizu99 01.03.11 - 18:50 Uhr

Meine Jungs haben viel Spielzeug, allerding nicht soviel verschiedenes

Ich versuche das mal in geschätzten Prozentwerten auszudrücken ;-)

Mein Großer (8) spielt (wenn er drinnen spielt) zu 95% mit Lego, die restlichen 5% spielt er mit seinen Transformerfiguren.

Der kleine (5) spielt zu 50% mit Lego, 10% mit seiner Murmelbahn, 10% mit Schleichtieren, 10% Holzeisenbahn und 10% mit Autos.

Allerdings haben sie zusammen eine Verkleidungskiste und damit spielen sie auch sehr gerne.

Sie haben auch viel zuviel, haben allerding auch über die Hälfte ihrer Spielsachen von ihrem jungen Onkel (13) geerbt.

Steine, Tannenzapfen und Stöcker die alle "oberwichtig" sind #augen, schleppen beide täglich an (der Kleine geht in den Waldkindergarten, da findet man immer was ;-). Allerdings haben wir dafür einen Korb auf der Terasse, wo solche Findlinge gesammelt werden.

Figürchen aus dem Ü-Ei usw. schmeisse ich ab und zu mal raus, damit spielen sie überhaupt nicht und die fliegen nur rum.

Bye grizu99

Beitrag von zaubertroll1972 01.03.11 - 19:42 Uhr

Hallo,
mein Sohn spielt fat ausschließlich mit Lego und Legofiguren.
Playmobil hat er nur noch wenige Teile. Wir haben alles verkauft, er mochte damit nicht mehr spielen und er möchte auch nichts neues mehr von Playmo.
Er liest iel, hört selten CD`s und mit Auto`s spielt er auch gar nicht.
Er hat noch einiges von den Power Rangers und Gormitis aber damit spielt er an sich auch nicht mehr.
Ich muß sagen daß ich es momentan eher schwer finde.
Hatte schon überlegt was es noch so gibt.....womit man konstruieren und bauen kann.

LG Z.

Beitrag von h-m 02.03.11 - 09:23 Uhr

Fischertechnik oder Geomag vielleicht?

Beitrag von bipi168 01.03.11 - 20:30 Uhr

im gemeinschaftsspielzimmer ist: puppenhaus, sitzsack mit großer leseecke, maltisch, legos und puppenzubehör.
in den kinderzimmern : ( Mädel) playmobil ( bis unter die ecke voll mit dem haus, der tierarztpraxis, krankenhaus ect.) und barbie.
anderes kinderzimmer: ( bub) playmobil ( autos, lkws, frosthaus ect.) und lego.

bei beiden findet man noch malbücher und normale bücher.
die zimmer sind relativ groß.
das sind die sachen meiner 8 und 6 jährigen.

die kleineren haben viel lego.

bei uns sammelt sich kein "schunt" mehr an, dafür sorg ich mittlerweile ;-).

lg bianca

Beitrag von 3wichtel 02.03.11 - 08:04 Uhr

<<bei uns sammelt sich kein "schunt" mehr an, dafür sorg ich mittlerweile <<

Wie?????

Brauche wirklich dringend Tipps, wie man den Einzug von haufenweise Klein-Kram-Trödel-Mist verhindert...

Beitrag von bipi168 02.03.11 - 11:17 Uhr

bei uns ist es ganz einfach, geschenke nur an tagen wie ostern( kleinigkeiten wie malbücher, cd´s), geburtstagen ect.pp.
es gibt keine 1€ geschenke mehr, ich sotiere regelmäßig aus.
d.h. ich bleib immer dahinter was sie haben und was sich "ansammelt" z.b. nach einem kindergeburtstag.

du musst einfach dahinter bleiben und es auch deinen kids sagen.

mehr ist es eigentlich gar nicht.
lg

Beitrag von haarerauf 02.03.11 - 14:00 Uhr

Bianca hat ja schon was gesagt aber zusätzlich:

Keinen Ü-Eier-Schrott aufheben, kein McD Spielzeug.
Alles was (wenn auch nur teilweise) defekt ist ab in den Müll (auch das Auto wo nur ein Reifen fehlt, die Puppe wo nur ein Arm weg ist, Der Kran der nur unten gebrochen ist, die Stifte die nicht mehr gehen, das Malbuch wo noch eine(!) Seite zum Ausmalen ist, das Puzzel das noch keiner gerne gemacht hat oder wo schon ein Teil fehlt etc.

Blauer Müllsack und Rundumschlag.... #schein

Ich bin da etwa alle 3 Monate echt radikal. Und die Kinder stört es gar nicht, weil der Schrott wird auch gar nicht vermisst, weil damit eh nicht gespielt wird.

Und dann mach Dir einfach die Mühe und fahr danach mal schnell auf den Sperrmüll und die Wohnung ist wieder frei.

LG

Haarerauf

Beitrag von crf691 01.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo,

Fußball, Fußball, Fußball...ob drinnen #aerger oder draußen...Falls das nicht geht spilet Lukas am liebsten Spiele, Quartett, Monopoly Junior usw. Trotzdem kann er sich weder von den Dinos, den Autos oder der Eisenbahn trennen...
Carina spielt am liebsten mit ihrer großen Babypuppe, Polly Pocket, Barbie...Wir haben auch Lego, das große noch und auch kleines, aber irgendwie steht das im Moment nicht so hoch im Kurs...aber davon kann ich mich nicht trennen:-D

LG
Carmen

Beitrag von annamarie23 01.03.11 - 20:58 Uhr

Guten Abend,

meine Jungs (7J.) sind seit Jahren mehr als Fußballverrückt. So oft es geht spielen sie neben den normalen Trainingszeiten im Verein noch draußen im Garten oder vorm Haus Fußball, gehen mit Papa zu FCB spielen, sammeln Fußballkarten usw.
Ansonsten in ihren Zimmern lieben sie: Playmobil, Lego, ihre Carrerabahnen und alles was mit Autos zu tun hat.
Pokemon o.ä. sammeln sie zum Glück nicht - bin ich echt froh drüber ;)


LG Anna

Beitrag von simona09 01.03.11 - 21:08 Uhr

Oh ja das mit denPokemons kann ich verstehen. Ich liebe es wenn mein Sohn kommt und meint ach mama ich brauch dringend noch den macholo gold edition oder ähnliches und ich erstmal googeln muss was er meint. ;o)

Beitrag von tandura 01.03.11 - 21:49 Uhr

Huhu Simona, #winke

Erik (6) spielt am aller-allerliebsten mit seinen Playmobilrittern bzw. Piraten, Schleichfiguren und seinem Sammelsurium an verschiedenen Figürchen, zum Teil von McDonalds oder aus dem Ü-Ei. Ansonsten sieht man ihn fast nie oder seine Schwerter aus Holz oder Plastik! ;-)


Grüßle

Beitrag von 3wichtel 02.03.11 - 08:09 Uhr

Ich habe leider auch 3 sammelverrückte Kinder, die schon eher Richtung Messie tendieren.

Mein Großer (9) hat: Playmobil (spielt er aber kaum noch mit), Lego (spielt er viel mit), Pokemon (sammelt er), Bakugan (sammelt er), MatchAttax, Star Wars Karten, Schleich (spielt er kaum noch mit), jede Menge Bastelkram, viele Bücher, CD´s, Kassetten, etc. pp.
Sein Zimmer sieht immer aus wie die Abstellkammer einer Spielwaren-Auflösung .

Mein Mittlerer (7) hat: Playmobil (spielt er viel mit), Schleich (spiel er viel mit), etwas Lego (wird kaum gespielt), MatchAttax, Pokemon, und alles, was man sammeln kann.

Mein Kleiner (3) hat leider auch schon: Playmobil (spielt er auch mit), Lego Duplo (spielt er viel mit), Holzeisenbahn (spielt er auch mit), und schon diverse andere Sachen, die er nur haben will, weil die Großen das auch haben. ;-)

Beitrag von h-m 02.03.11 - 09:22 Uhr

Meine Tochter (gerade 7 geworden) ist wohl die Ausnahme. Sie spielt eigentlich recht ausgewogen, mit allem was sie hat. Es gibt immer wieder so Phasen, da ist mal das ein oder andere ganz hoch im Kurs und die anderen Sachen bleiben unbeachtet, aber das wechselt dann nach ein paar Wochen.

Lego und Barbie gehören zu unseren "Dauerbrennern", jetzt kommt wohl so langsam Polly Pocket dazu.
Draußen sind im Augenblick Fußball, Skaten und Springseil interessanter als Fahrrad/Roller.

Zum Basteln kann sie auch alles Mögliche gebrauchen und würde es gern aufheben, aber sie hat eine Kiste dafür und wenn die voll ist, muss sie sich eben von etwas trennen.

Beitrag von litalia 02.03.11 - 12:45 Uhr

meine 6 jährige spielt am liebsten mit

*Barbie und dem Rapunzel Pferd
*little petshop und filly pferde
*playmobil
*lego
*toggolino am PC