Muss ich die Ware zurücknehmen?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von pollypo 01.03.11 - 19:04 Uhr

Hallo

ich habe bei Ebay VHS Kassetten verkauft, die hier zu 100% liefen.
Nun schrieb mir der Käufer nach ein paar Tagen dass eine VHS nicht geht und er um eine Lösung bittet, da ich in die Artikelbschreibung nichts davon geschrieben hab dass die VHS nicht einwandfrei funktioniert.
Ja warum auch #schock hier lief sie schließlich. Also hab ich sie mit bestem Gewissen eingestellt.
Hab geschrieben dass ich privat verkaufe und keine Gewähr gebe usw. und die Ware bei mir funktionierte. Aber er besteht auf eine Lösung da die VHS angeblich auf ganz vielen anderen Recordern auch nicht läuft.

Was nun #kratz Soll ich die Ware zurücknehmen und muss ich ihm Portokosten erstatten? Schließlich laufen die anderen ja bei ihm. Es geht nur um eine Kassette. Und muss ich ihm das Porto erstatten wenn er jetzt die VHS zurückschickt?
Irgendwie seh ich das alles nicht ein weil bei mir alles lief.
Danke für eure Hilfe

#winke

Beitrag von maddi2704 01.03.11 - 19:24 Uhr

Also wenn nur eine nicht läuft,dann würde ich ihn einen kleinen Teil zurück erstatten.
Ich weiß ja nicht was du noch für die VHS Kassetten bekommen hast aber wenn du ihn 2-3 € überweist müsste es reichen.

Beitrag von pollypo 01.03.11 - 19:27 Uhr

Die VHS haben zusammen 1,50€ gekostet. Zzgl. Versand als WS.

Beitrag von maddi2704 01.03.11 - 19:37 Uhr

Hmm,na dann ist nichts mit zurück erstatten.
Schreibe halt nochmal,dass bei dir alle funktioniert haben und du als Privatperson Garantie ausschließt.

Beitrag von pollypo 01.03.11 - 19:43 Uhr

Hab ich zigmal gemacht.
Sieht er nicht ein und bittet um Lösung meinerseits.
Ich glaub ich riskier eine negative :-[
Das ganze Prozedere mit der Rücksendung ist teuer als alles andere, aber das kann man ihm nicht klarmachen.

Beitrag von maddi2704 01.03.11 - 20:00 Uhr

Wenn der Kaufpreis wirklich nur bei 1,50 € lag dann kann ich nicht wirklich nachvollziehen warum der Käufer da so einen "Aufstand" macht.

Eine negative kann man noch verkraften.

Beitrag von pollypo 01.03.11 - 20:02 Uhr

Ich denke ich werde mit der negativen dann leben ;-)

Beitrag von maddi2704 01.03.11 - 20:10 Uhr

oder du machst es wie babylove gesagt/geschrieben hat.
Teilst den Kaufpreis durch die VHS und das Überweist du ihn dann.
Wenn du auf die eine Kassette verzichten kannst dann schenkst du sie ihm ;-)

Beitrag von babylove05 01.03.11 - 20:08 Uhr

Hallo

wieviel VHS waren es ? Ich wprde sagen er soll die eine zurück schicken , und ihm dann halt den VK preis geteilt durch die menge der Vhs zurück überweisen , Porot würde ich nicht übernhemen ... wo kämen wir den da hin wegen 1,50 so nen aufstand zumachen . Wenn es eine Negaitve bewertung gibt einfach des passende drunter schrieben udn gut ist ...

lg Martina

Beitrag von pollypo 01.03.11 - 20:14 Uhr

Es waren 2 zum Kaufpreis von 1,50€ + Versand als WS.
Ich glaub so mach ich es.
Ich überweise ihm 0,75€ wenn er mir die VHS geschickt hat.
Und dann kann er mich mal gerne haben #schwitz
Aber ich wette er will auch noch anteilige Portokosten haben wenn er die VHS wieder zurückschickt.

Beitrag von traumkinder 01.03.11 - 20:33 Uhr

;-)



genau, er soll dir die vhs zurückschicken und du überweist ihm die 0,75€ !!!


portogebühren bei warenwert unter 40€ zahlt immer der käufer :-p (zwar nur bei gewerblichen anbietern, aber wenn er von dir sowas verlangt würd ich die portokosten auf ihn umlegen :-p)


ich bin mir sehr sicher wenn du ihm das schreibst lässt er davon ab

wenn nicht: IGNORIEREN!!


ich stelle immer wieder fest das manche leute das rummeckern einfach brauchen... #rofl

Beitrag von cinderella2008 02.03.11 - 12:48 Uhr

"portogebühren bei warenwert unter 40€ zahlt immer der käufer (zwar nur bei gewerblichen anbietern, aber wenn er von dir sowas verlangt würd ich die portokosten auf ihn umlegen ) "

Aber nicht bei Reklamationen#aha

Beitrag von traumkinder 02.03.11 - 12:53 Uhr

jaaaaaahaaaaaaaaaa aber auch da gibt es ausnahmen!!



Beitrag von gaeltarra 02.03.11 - 12:40 Uhr

Hi,

die Frage, die sich mir stellt ist: geht die VHS wirklich nicht oder wird das nur behauptet.

Wobei: wer hängt sich schon wegen ein paar Cent da rein. Daher nehme ich an, dass das Teil wirklich nicht geht. Nicht jeder VHS-Recorder "packt" jede alte Cassette.

Du hast die Möglichkeit es zu ingnorieren und eine Negative zu kassieren. Oder aber du überweist dem Käufer das Geld für 1 VHS zurück und schenkst sie ihm. Du kannst dir natürlich die VHS zurückschicken lassen, nur, was ist, wenns sie wirklich nicht geht? Dann bleibst du auf den Kosten des Rücksendeportos, das du selbstverständlich ebenso wie die VHS erstatten müsstest, sitzen.

Ich würde mal bei den Bewertungen des Käufers schauen, ob er schon öfters ähnliches zu bemängeln hätte (man kann ein wenig zwischen den Bewertungszeilen lesen, denke ich), falls ja: eine Negative in Kauf nehmen.

Wie gesagt, das diplomatischte wäre, das Geld für die kaputte VHS zu überweisen und er soll sie behalten. Fraglich bleibt, ob du nicht trotzdem eine negative bekommst bzw. eine neutrale Bewertung.

VG
Gael

Beitrag von parzifal 02.03.11 - 17:08 Uhr

Sind das besondere VHS-Kassetten?

Ansonsten dürfte sich ein Hin-und Herschicken doch gar nicht rentieren.
Da ist ja der Versand teurer als die Kassette.

Was war denn der Kaufpreis für die Kassette damit man abschätzen kann ob sich der ganze Aufwand lohnt.