Grössenwerte des Babys/Ist doch alles was für den A.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lotte79 01.03.11 - 19:39 Uhr

Hallo zusammen,

sorry aber ich muss mich mal auskotzen. Allmählich habe ich die Faxen echt dicke mit den ganzen Untersuchungen etc....#aerger

Aber mal von vorne: Vor zwei Wochen kam meine FA bei der US-Untersuchung auf Werte, die irgendwie nicht zu passen schienen. Kopf 3 Wochen weiter, Bauch 5 Wochen weiter...

So jetzt wurde das im KH und nochmals letzten Freitag bei der Feindiagnostik überprüft und beide kamen auf doch annehmbare Werte (halt gut zwei Wochen voraus aber noch im Rahmen):-D

Tja, heute war mein nächster CTG Termin. Die FA rief mich rein um nochmals nen US zu machen und fing schon wieder an, das Kopf und Bauch viel zu gross seien (halt wie oben geschrieben#augen) Mensch allmählich habe ich keinen Bock mehr. Ihre Werte haben mir jetzt mal eben wieder nen Sondertermin in der Diabetologie verschafft (habe SS-Diabetes) und ich bin echt frustriert mittlerweile. Wie bitte kann es denn sein, dass KH sowie Feindiagnostik auf annehmbare Grössenwerte kommen, nur meine FA nicht????

Ich komme mir mittlerweile echt verar.... vor und glaube dann doch eher dem KH bzw. der FD. Da hiess es zwar, das unser junger Mann subkutane Fetteinlagerungen hat (aufgrund der SS-Diabetes) aber das zumindest die Werte alle im Rahmen seien.....

So langsam bin ich echt heilfroh wenn der kleine auf der Welt ist und ich weiss, was genau ich entbunden habe. Da blickt doch kein Mensch mehr durch:-(

Sorry fürs lange auskotzen, aber es nervt:-[

LG
Silke

Beitrag von manana85 01.03.11 - 19:42 Uhr

Ich denke, es liegt an deinem SS-Diabetes, da sind die Babys um einiges Größer & Schwerer!
Bei uns auf der Neo, wo ich gearbeitet habe, war ein kleener, der war 34.SSW & war 48cm & 3200g :-D
Ich denke, der US vom KH ist viel besser & genauer! Außerdem sind die Ärtze darauf spezialisiert! Würde also eher der Meinung des KH vertrauen!
LG

Beitrag von sandra103 01.03.11 - 19:44 Uhr

Hallo!

In meiner zweiten SS wars genauso. Verdacht auf Makrosomie und somit wöchentlich Doppler. Meine Hebamme meinte damals, das ist totaler Kappes. War auch so, sie hat das Gewicht und die Größe per Tasten wesentlich genauer geschätzt und (kam mit 3730gramm und 49cm zur Welt). Hast du eine gute Hebamme? Dann pfeif auf den FA, ernähr dich low carb und geh zur Kontrolle zum Diabetologen.

LG,Sandra

Beitrag von findekind 01.03.11 - 21:46 Uhr

Absolut pro!!! #pro

Beitrag von gsd77 01.03.11 - 19:45 Uhr

Hallo,
lass Dich bloss nicht verrückt machen!!!!
War bei meinem Sohn auch eine Katastrophe, ab der 25.SSW immer wieder " Baby ist zu gross, kommt bestimmt früher" , " Kopf des babys ist zu gross, deutet auf eine Fehlbildung hin"! War 2 mal beim Zuckerbelastungstest, KEINE SS- Diabetes !!

Im Endeffekt kam mein Zwerg 9 Tage nach (!!!!) ET Termin mit 4kg, 54cm und einen Kopfumfang von 38cm!!!!!! Plötzlich sagte niemand mehr was über seinen Kopf ( hätte ja witzig ausgesehen mit einem kleineren Köpfchen bei den Massen ) !

Alles Gute und starke Nerven!

Beitrag von hopsdrops 01.03.11 - 19:55 Uhr

mach dir keinen stress deswegen!

meine ss war ein einziger zuckertest. dann hat man mir schon erzählt, meine tochter würde mit 5 kg und 40 cm ku kommen und was ich nicht alles zu hören bekommen haben.

heraus kam ein propperes mädchen mit 4.260 g und einem ku von 37 cm. also alles noch im rahmen.

die ärzte wissen sich das einfach nicht anders zu erklären. bekommst du ein großes baby musst du angeblich auch zucker haben. was besseres fällt denen nicht ein.

bei mir lagen sie im kh übrigens auch wesentlich näher dran als bei meiner fä ;-)

alles gute und denk am besten nicht weiter drüber nach :-)
hopsdrops + drops emily mittlerweile schon 14 wochen #schock

Beitrag von lotte79 01.03.11 - 20:19 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten,

ich bin mittlerweile auch soweit, das ich eher dem KH bzw. der FD vertraue, als meiner FA, was die Messdaten betrifft.

Es nervt mich nur, das aufgrund solcher Sachen ständig weitere Arzttermine anstehen, wofür ich meist noch unseren Sohn irgendwo unterschieben muss (meist bei Oma oder so). Wenn das so weiter geht, ist Niklas wohl noch vor der Geburt eifersüchtig auf seinen Bruder, weil ich Ihn ständig abschieben muss:-(

Naja mal schauen was die Diabetologin morgen sagt. Ich werde Sie auf alle Fälle mal drauf ansprechen, bzgl. der Werte und die Unterlagen vom KH und der Feindiagnostik hat Sie ja vorliegen bzw. ich dabei.

LG

Silke