Schlechtes Schlafen im eigenen Bett:-((

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nicolelennartz 01.03.11 - 19:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
unser kleiner Prinz ist nun 7 Monate!! Er hat bisher super in seinem Hängekorb geschlafen!! Allerdings wurde dieser abgehängt, da er zu klein geworden ist!! Nun schläft er in seinem Gitterbett!! Das fand er nicht so toll!!

Momentan ist es so, dass er meist gegen 01:30 wie eine Sirene aufheult und sich nicht beruhigen lässt, nur wenn ich ihn zu uns ins Bett hole!! Nur zu Info, er wird öfters wach, da er seinen Schnulli verliert!! Vorher lässt er sich eigentlich gut beruhigen!! Seit einer Woche kommt er nachts dann zu uns ins Bett!!

Wobei er dort manchmal auch unruhig schläft!! Ich muss mir mittlerweile immer anhören, dass ich meine kleinen Prinz zu sehr verwöhne!!

Zusätzlich denke ich, dass es vielleicht mit den Zähnchen zu tun hat, da er mehr als einen roten Popo hat, sogar offene Stellen!!

Was mach ich falsch oder kann ich besser machen??!!

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!!

LG

Nicole

Beitrag von muehlie 01.03.11 - 21:24 Uhr

"Ich muss mir mittlerweile immer anhören, dass ich meine kleinen Prinz zu sehr verwöhne!!"

Möchtest du halbwegs ruhige Nächte oder irgendwelche Erwartungen oder Prinzipien von irgendwelchen Leuten erfüllen, die jede Nacht ungestört und seelenruhig durchschlafen? ;-)

"Was mach ich falsch oder kann ich besser machen??!!"

Falsch machen tust du insofern was, dass du was darauf gibst, was andere denken. Suche für eure Situation eine Lösung, mit der IHR leben könnt, nicht die anderen. Wenn das bedeutet, dass der Zwerg jede Nacht zu euch ins Bett kommt, dann ist das eben so. Verwöhnt wird er dadurch nicht, nur bestärkt in dem Gefühl, dass seine Eltern für ihn da sind, wenn er sie braucht. Das macht es ihm später auch einfacher, seinen eigenen Weg - vorerst halt nur ins eigene Bettchen - zu gehen. :-)

Beitrag von kruemelchen1806 02.03.11 - 13:50 Uhr

Hallo Nicole,

also der erste Tipp wäre, dass du nicht auf andere hörst und dich dadurch verrückt machen läßt. Das habe ich bei meiner Tochter auch getan und schnell gemerkt, dass uns das garnichts bringt.

Ich bin kein typischer Familienbettler, da meine Kinder abends erstmal in ihre Betten in ihr Zimmer gehen und dort auch einschlafen. Wenn sie aber wach werden und nur bei uns weiterschlafen, dann nehme ich sie immer mit zu uns. Dann schlafen wir auch schonmal zu 4. in einem Bett. So bekommen wir aber alle Schlaf und ich brauch nicht immer aufzustehen.

Dann sind aber auch wieder Nächte dabei, da melden sich beide Kinder nicht. Also kann es nichts mit verwöhnen zu tun haben.
Gib deinem Kind die Nähe die es braucht.

Lg
Tanja