Baby erbricht nachts nach dem Füttern immer

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von moeriee 01.03.11 - 20:05 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Ich bin derzeit etwas verzweifelt. Unser Kleiner trinkt eigentlich sehr gut, spuckt auch nicht (mehr) viel und auch sonst ist alles chic. Seit ein paar Wochen legt er jedoch ein ganz komisches Verhalten an den Tag. Immer wenn er nachts seine Flasche bekommt, dann schlingt er die Milch runter, wie nicht ganz gescheit. Er schluckt und schluckt und schluckt und macht überhaupt keine Pause. Die Milch fällt regelrecht in den Bauch. Das hört sich fürchterlich an. Danach dauert es nicht lange und anstatt eines Bäuerchens, kommt die Milch wieder aus ihm herausgeschossen. #schock Ich weiß auch nicht was ich machen soll, denn mein Mann und ich sind beim Füttern genauso viel oder wenig entspannt, wie am Tag auch. Wir machen auch sonst nichts anders, also wir füttern im Sitzen und halten ihn nicht anders. Und zu viel kann es eigentlich auch nicht sein, weil er machmal schon nach 80 ml alles ausbricht. Was ist bloß los mit ihm? Das Ganze passiert wirklich nur in der Nacht, dafür aber in jeder... Ich verstehe das nicht mehr... Heute Nacht hat er das komplette Bett vollgespuckt, mich und sich selbst ebenfalls dreimal. Die Milch kommt richtig schwallartig aus ihm herausgeschossen.

Habt ihr eine Idee, was mit ihm los ist? Habt ihr evtl. einen Vorschlag, was wir machen könnten? Schließlich ist es für ihn auch sehr unangenehm...

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (12 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von thalia.81 01.03.11 - 20:11 Uhr

Evtl. hat er da gar keinen Hunger? Wie lange ist die Mahlzeit davor denn her?

Paul spuckt die ganze Mahlzeit aus, wenn er zu viel getrunken hat und eigentlich gar keinen Durst hatte sondern nur zur Beruhigung nuckeln wollte. Das hatten wir ein paar Mal und auch immer nur in der Nacht.

Beitrag von moeriee 01.03.11 - 20:36 Uhr

Das dachte ich auch schon. Aber meist hat er dann schon 5 bis 6 Stunden geschlafen. Manchmal sogar 7. Ich hab' schon überlegt, ob ich ihm heute Nacht einfach mal den Schnuller gebe (wenn er ihn nimmt) und dann schaue, ob er in meinem Arm weiterschläft. Das machen wir nämlich normalerweise gegen Morgen auch. Irgendwann wird er unruhig und ich nehme ihn zu mir rüber (er schläft im Beistellbett). Dann ratzt er noch mal ein paar Stündchen weiter. Das werde ich auf jeden Fall versuchen! #danke dir!

Beitrag von laghoire 02.03.11 - 12:46 Uhr

so was ähnliches kenn ich von meinen twins auch.
da sie ordentlich spucken muss ich eh die nahrung immer andicken (nestargel+reisflocken). zur nacht hin mach ichs noch ne spur dicker, da sonst das bett und beide kinder aussehen wie gebadet und über stunden riesengebrüll herrscht. hierunter spucken sie zwar ein bissl, aber das stört weder mich noch die kinder.
zuerst hatte ich versucht, eine kleinere saugergröße zu nehmen, damit sie nicht gar so gierig trinken, aber irgendwie hat das überhaupt nicht funktioniert. sie sind beim essen eingeschlafen und ne halbe stunde später haben sie wieder vor hunger gebrüllt.
wenn ein entwicklungsschub im anmarsch ist, verstärkt sich das ganze wieder und die nächte sind wieder unruhig, aber es hält sich in grenzen

lg laghoire mit #baby-boys (4 Monate)