Gästeliste-Freunde?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von crystall 01.03.11 - 20:41 Uhr

Hey,

also nur mal vorweg, unsere Gästeliste steht schon.nicht ganz 100 personen.

ich hab aber nur gerade festgestellt dass viele der eingeladenen zwar Freunde sind, aber entweder nur von mir oder nur von meinem zukünftigen.
die mit kindern sind meine, die junggesellen oder die die erst seit kurzem in einer beziehung sind, sind die die mein Freund gern einladen möchte.

auch ist es so dass wir die meisten nicht mal sehr oft sehen- klar jeder hat viel arbeit, die kinder....

auch hab ich fast keine echten freundinnen mehr, so von der schule oder arbeit, da das auch schon einige jahre her ist und sich der kontakt eigentlich verloren hat.
außerdem käme es mir komisch vor, nach jahren der kontaktlosigkeit jemanden einzuladen.

komisch oder?


lg

Beitrag von dani147 01.03.11 - 20:53 Uhr

Hey,
also wir haben nur Freunde eingeladen, mit denen wir auch regelmäßig im Kontakt stehen... und wir haben das Glück, dass wir einen gemeinsamen Freundeskreis haben... also es gibt bei uns nicht so was wie "deine Freunde" oder "meine Freunde"... bei uns heißt es "unsere Freunde. ;-)

Ich hoffe dennoch, dass ihr eine schöne Feier haben werdet... wird schon... und das Freundschaften verloren gehen, weil es einfach durch Arbeit, Kinder usw. an Kontakt fehlt, das ist normal... das hab ich auch erlebt... aber wie schon gesagt, wir haben nur Freunde eingeladen, die wir regelmäßig sprechen und sehen!

LG Dani
#herzlich

Beitrag von verena8 01.03.11 - 21:33 Uhr

Hallo. Mir ging es ganz genauso. Ich habe bei vereinzelnden Personen lange nachgedacht und mich dann meißt spontan entschieden.
Wir haben zB keine Vereinskamerade eingeladen, obwohl das auch Freunde sind, mit denen wir privat was machen. Aber wenn man bei einem anfängt muss man weiter machen.
Genau dafür gibt es aber den Polterabend. Die Hochzeit ist immer noch ein Familienfest! Klar - mit den engsten Freunden.
Entscheide einfach nach Gefühl: wer dir wichtig ist, wen du vermisst, mit wem du gerne wie nähr zu tun hättest...und bei wem du dir sagst: war ne schöne Zeit, aber die ist eben nicht mehr.
Und wegen den Singels und den Freunden mit Kindern: Es ist immer durchgemischt, gerade das ist ja das tolle, an einem so großen Fest.
Viel Spaß und alles Gute euch!

Beitrag von nicole1508 01.03.11 - 22:00 Uhr

Halllo
Mir ergehts ähnlich...Von seiner Seite zu 80%Prozent Familie,von meiner Seite nur meine Schwester!Ich denke für mich wirds ein emontionaler harter Tag,denn meine Eltern sind beide gestorben,und zu meinen restlichen 8!Geschwistern besteht bis auf eine keinen Kontakt.
Aber Ich hab viele liebe Freunde,und,aber jetzt lacht nicht,eine ganz liebe die Ich hier kennengelernt habe,kommt auch,ABER Wir kennen uns noch per Mail und Tele,noch nie Live gesehen,aber Ich freue mich wie blöde das Sie diesen wichtigen und harten Tag mit mir teilen möchte.Ich hab Sie furchtbar gern,wie geht das ohne gesehen zu haben?Wir verstehen uns blind und haben einiges zusammen durch,das schweisst zusammen,und Ich weiss das es ne Freundschaft fürs Leben ist/wird!!!
Und wir haben den gleichen Vornamen,lol,das muss ein gutes Omen sein,lach.
Manuela meine andere Freundin kenne Ich auch von hier,Sie war Oktober das erste Mal bei mir und auch wir sind dicke Freunde geworden,Ich weiss das beide mir etwas Familie schenken werden so das Ich den Tag etwas ohne viel Grüblerei überstehen werde.
Aber wie Ist das bei Dir?Bei mir ist es komisch,weil,seit einige "Freunde"wissen das wir heiraten,kennen Sie mich wieder...naja.
Lg Nicole

Beitrag von hummelbienchen 02.03.11 - 08:14 Uhr

Hallo Crystal,

wir haben auch nur die engsten Freunde mit denen wir regelmäßig Kontakt haben eingeladen, genauso wie Verwandte. Das liegt aber viel mehr daran, dass wir in Augsburg wohnen und ich ursprünglich aus der nähe von Chemnitz/Zwickau komme und mein Liebster aus Leipzig.
Und auch die restliche Verwandtschaft quer über Dtl vereilt ist (München, Berlin, Köln, Hannover Ostsee usw)
Ich möchte denen zum ersten nicht so eine weite Anreise zumuten und wie gesagt, es besteht kaum noch Kontakt.
Die kriegen dann von uns eine liebe Karte mit Foto, mit der wir sie dann informieren, dass wir geheiratet haben.

Also lass dich nicht unterkriegen und lade nur die ein, die du auch wirklich(!) an diesem besonderen Tag bei dir haben möchtest.

Wünsch dir ne ganz tolle Feier!
LG Bieni

Beitrag von 24hmama 02.03.11 - 09:18 Uhr

hi

Ja ich finde das auch echt sehr schwierig.

Wo fängt man an, wo hört man auf...

Man will niemanden beleidigen,
aber dennoch ist es ja der Tag des Brautpaares!

Ich tu mir auch bei meiner Familie sehr! schwer.
Da sind einige Sachen passiert.
Das wird noch eine lange quälende Grübelei:-(

Alles Gute und denk immer daran es ist DEINE (bzw eure;-) ) Hochzeit

Beitrag von kerstin0409 02.03.11 - 14:07 Uhr

Hey!

Wir haben nur die engsten Freunde eingeladen, waren ungefähr 15 insgesamt, von meinem Mann und mir.
Der Rest war Familie und Kollegen.
Hatten 95 Personen.
Wollte keine Bekannten dabei haben, die ich 2x im Jahr sehe, wozu auch.
Man bezahlt ja meistens auch alles und das wollten wir dann nicht.

LG kerstin
HT 07.08.2010 #verliebt