Bei der Oma darf man....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von athlon 01.03.11 - 21:02 Uhr

Hallo
Meine Schwiegereltern sind der Meinung, dass wenn die Kleine bei ihnen ist, den ganzen Tag gegessen werden muss.
Sie ist 1 Jahr alt. Und es ist ja sooo süß.
Ständig wollen sie ihr irgendwas zu essen geben. Meist ist es natürlich nur Mist wie Fruchtzwerge und so...

Meine Maus steht total auf Obst. Das isst sie eigentlich am liebsten.
Sie wollen ihr aber immer nur Torte oder ähnliches geben.

Ich bin der Meinung, so lange sie noch nicht Süßigkeiten von sich aus haben will, gebe ich ihr lieber nicht so viel.
Natürlich bekommt sie ab und zu was zum kosten, aber es muss ja echt nicht ständig sein.
Wenn ich dann nein sage, sind sie irgendwie immer beleidigt und tun so als ob ich die strengste Mama der Welt wäre.
Überhaupt ihr Opa.
Er sagt die ganze Zeit. Schau, dein Opa ist ja lieb zu dir.. der gibt dir ja...

Ich bin schon so genervt deswegen. Wir sind mindestens 1 mal die Woche bei ihnen und eigentlich haben wir auch ein sehr gutes Verhältnis, aber in dem Punkt sind wir uns immer uneinig.

Ich habe bei meinen Omas auch nicht die ganze Zeit Süßes bekommen, als ich klein war. Das war nie ein Problem...

Noch dazu kommt, dass mein Mann leicht übergewichtig ist.
Seine Oma hat mit im Haus gewohnt, als er klein war und auf ihn aufgepasst, wenn seine Eltern arbeiten waren.
Sie hat ihm auch ständig was zu essen gegeben.
Er war schon als Kleinkind übergewichtig..

Wie seht ihr das?
Darf man bei der Oma wirklich immer mehr?
lg

Beitrag von jeanie25 01.03.11 - 21:06 Uhr

Mensch es sind doch Oma und Opa, wie oft ist sie denn da?

Ich sage immer, Großeltern dürfen verwöhnen. So kenn ich das einfach bei mir.

Und Kinder haben es ganz schnell raus das bei mama und Papa eben andere regeln gelten

Beitrag von athlon 01.03.11 - 21:11 Uhr

1- 2 Mal die Woche besuchen wir sie eigentlich immer.
Sie wohnen nicht weit weg.
Ja, ein wenig verwöhnen versteh ich ja wohl, aber es ist echt extrem finde ich...
Bei meinen Eltern gibt es auch ein wenig mehr als daheim, aber irgendwo muss ja trotzdem eine Grenze sein.

Beitrag von stefanie975 01.03.11 - 21:11 Uhr

oh ja das kennen wir....
das war bei uns genauso.
irgendwann hat es mich so genervt das ich nachgegeben habe.
er durfte dann eine kleinigkeit süß und dann war es gut.
mach dir nicht den stress und komm ihnen etwas entgegen. das entschärft die situation.
ich hab dann mal kinderkekse mitgebracht die er esen durfte und schon wars gut und sie haben geguckt was passend für ihn ist.
wenn es kuchen gab, hab ich ihn immer erst obst essen lassen und danach ein bischen trockenen kuchen.
um so größer die "kleinen" werden wird es einfacher....

lg & mach dir nicht so nen stress, das ist es nichtr wert.

Beitrag von doreen2222 01.03.11 - 21:14 Uhr

Klar dürfen Großeltern verwöhnen, aber doch nicht ein gerade einjähriges Kind mit süßen vollstopfen. ich finde du hast vollkommen recht und du entscheidest !!!

Bei den Großeltern gibt es sicherlichg mal was zu naschen, das ist ja auch okay, aber nicht ständig und schon gar nicht, wenn du es nicht willst.Sage ihnen einfach nochmal klipp und klar, dass es sowas NOCH nicht gibt und sie sich bitte daran halten sollen. sie können sie ja ebenso mit obst verwohnen oder schönen spielen.

meine tochter ist auch oft bei ihren großeltern und da gibts auch mal was süßes, aber absoltut in maßen. mal ein stück schokoloda oder einen keks, aber eben meistens obst.

Wenn deine maus es irgendwann alleine haben möchte können sie sie immernoch damit verwöhnen.

lg doreen

Beitrag von savaha 01.03.11 - 21:17 Uhr

Ja, bei Oma darf man vielleicht mehr, ABER ein 1 jähriges Kind mit Süßigkeiten und Torte vollzustopfen, ist ja wohl nicht mehr verwöhnen!

Ich bringe immer eigene Kekse mit (meist irgendwelche Kinderkekse von Alnatura) und sage, die können sie gerne geben oder sie können Obst ohne Ende geben.

Du bist die Mama, du kannst entscheiden und das was Oma und Opa bei dir machen ist nicht altergerecht!

Beitrag von incredible-baby1979 01.03.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

ich bin der Meinung, dass Oma und Opa in Maßen verwöhnen dürfen.

ABER ein einjähriges Kind mit Süßigkeiten vollstopfen - das geht ja mal gar nicht #klatsch.

LG,
incredible mit Julian (23 Monate) im Schlummerland

Beitrag von incredible-baby1979 01.03.11 - 21:27 Uhr

P.S.

Meine Schwiegermutter in spe gibt Julian auch ständig was zu essen. Einmal meinte sie zu mir: "Der Kleine wollte kein Abendessen. Was hat er denn? Er wird doch nicht etwa krank?" Ich fragte sie, was sie ihm denn nachmittags zu esen gegeben hatte - die Aufzählung war lang. Da antwortete ich: "Tja, dann brauchst du dich jetzt nicht wundern, dass er abends nicht mehr essen wollte." Seitdem hat die "Völlerei" ein Ende :-p

Beitrag von athlon 01.03.11 - 21:34 Uhr

Danke für eure Antworten.

Dann bin ich ja anscheinend doch nicht so eine gemeine Mama:-p

Ich werde wohl noch einmal in aller Ruhe mit ihnen Reden.

lg und euch allen noch einen gemütlichen Abend.

Beitrag von magnamater 01.03.11 - 21:37 Uhr

sag mal, sprichst du hier von meinen schwiegereltern??

also meine schwiegereltern sind genauso, nur das sie keine so süßen sachen meinem kind geben. sie wird vollgestopft mit mittagessen, banane, gurke, weintrauben und orangen (ganz oft), joghurt und pudding und wenn alles alle ist kommen die kekse. jedesmal wenn ich mein kind abhole sind ihre sachen voll mit essensresten.

und wenn wir dabei sind, also zb. zum kaffee trinken hinfahren, dann fragt mich meine schwiegermutter bevor sie meiner tochter etwas gibt. das zb. finde ich ganz gut und auch, dass sie ihr keine sachen gibt die so süß sind, oder wenn, dann nicht so viel.

ich finde es in ordnung wenn meine tochter bei ihnen vollgestopft wird, das ist halt, zusätzlich zur liebe und aufmerksamkeit die sie von ihnen bekommt, eine weitere art sie zu verwöhnen. aber wie gesagt, wenn sie sie mit torte o.ä. vollstopfen würden, dann würde ich sie mir zur brust nehmen und klar stellen dass das gar nicht geht!

Beitrag von sweet-love 01.03.11 - 22:06 Uhr

Huhuu

Genau so geht es uns auch !!

Meine kleine ist jetzt 2 und jedes mal wenn wir zu den schwiegies gehen , wird schokolade ( Nutella sticks , Kinderschokolade , Ü Ei, Brause usw angeboten obwohl wir keine 5 min dort sind. Ich hab denen schon 100 mal gesagt sie soll nix süßes mehr bekommen da sie eh schon exxtrem wenig vom Tisch isst ... von uns bekommt sie an süßem mal fruchtzwerge oder sticksi .. aber sonst nichts und auch nicht täglich ! Und auch nur dann wenn sie gut gegessen hat !

Aber sie lernen es einfach nicht,,, immer wieder wird ihr schoki gegebe und ich sag dann nein.. und sie nimmts dann mausi weg und sagt tt mir leid aber mama hat neun gesagt... und das sie dann weint is ja logisch.. aber die wissen es doch das ich es nicht will...

einfach doof was die sich abhalten ! Was gesundes wie Obst, wurde bisher kein einziges mal angeboten !:-[

Beitrag von pauli1983 01.03.11 - 23:17 Uhr

ach ja......
Das kenn ich zu gut. Mélodie wird nun fast ein Jahr von meinen eltern betreut. Ab April kommt sie mit in meine Kita. Sie wird gemestet. Das sit mein Ausdruck. Fruchtzwerge.... Eis..... schokolade etc. ich will es eigentlich nicht wissen, was sie da alles bekommt. Sie reagiert mit Hautausschlag bei Mandarinen, Orangen und Erdbeeren. Was sit?? Meine Eltern geben ihr trotzdem welche. Sie sagen eiine am Tag, dann gewöhnt sich der Körper dran. Ja ne ist klar. Wir essen zu hause nur Bio. Und daher gibt es allein schon keine Erbeeren, Orangen und auch keine Mandarinen. Die Orangen und Mandarinen Zeit ist vorbei und Erdbeeren gibt es noch keine. also reine chemiekeulen. Aber ich rede mir den Mund fusselig und nichts passiert. Sie wiegt bei einer Größe von 90 m 15 kg. Also ordentlich pummelig. Bei uns zu hause gibt es nur Wasser und Tee, bei Oma und Opa gibt es Saft. Ich weiß gar nicht, wie ich es mit ihr im Kindergarten machen werde. sie wird bestimmt ständig hungrig sein und voll auf diät gesetzt. Mal sehen. Aber ich bin echt nicht froh mit der situation. Schade, dass ich mich dafür entschieden habe, sie dort zu lassen.

Klar, dass man bei Oma und Opa mehr darf, aber nicht wie bei meiner Maus.

Beitrag von kathrincat 02.03.11 - 20:38 Uhr

dann lass sie da nicht hin!
es ist ein tag die woche, was sollst. sie isst doch eh nur wenn sie hunger hat.