Wohnen mit Mieter Zusammen an Einem Stromzähler bitte um Hilfe und Auf

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von babe2099 01.03.11 - 21:21 Uhr

Hallo, Wir haben folgendes Problem und zwar wohnen wir zeit 11/10 im Erdgeschoss die Vermiterin hat 2 Wohnsitze einmal in Las Vegas und einmal hier. Und haben zusammen ein Stromzähler für das gesamte haus mit 3 Stockwerken. Wir wohnen in einer 3 Zimmer Wohnung 90 qm und einen Garten und Ölheizung. Das Problem ist jetzt eigentlich sie hat einen zwichenzähler eingebaut um nach zu lesen wie viel jeder verbraucht sie kommt einmal im jahr für 3 monate nun meine frage wir bezahlen Monatlich 100 euro der zähler lauft auf unserm namen muss sie nicht was drauf legen oder müssen wir uns die rechnung nicht teilen auch wenn sie keine kw... verbraucht? Da es ja einen Monatlich Abschlag ist in der alten wohnung habe ich 50 euro im monat bezahlt beim selben anbieter... und die wohnung war genauso groß warum jetzt so viel ?! bitte um rat und hilfe der stromanbieter kann uns auch nicht wirklich weiter helfen haben schon hundert mal angerufen hoffe bekommen hier hilfe...!

Beitrag von sonne_1975 01.03.11 - 21:27 Uhr

Die Zählergrundgebühr muss durch die Wohneinheiten geteilt werden, ihr müsst sie nicht alleine zahlen.

Der Verbrauch wird von eurem Zwischenzähler abgelesen und danach abgerechnet (Nebenkostenabrechnung).

Die Vorauszahlung sind doch egal, wichtig ist nur die Endabrechnung.

LG Alla

Beitrag von ina_bunny 01.03.11 - 21:31 Uhr

Der Strom wird nicht über die Nebenkostenabrechnung abgerechnet. Den zahlt man direkt an den Versorger.

Hier scheint es so zu sein, das der Mieter dem Vermieter den verbrauchten Strom in Rechnung stellen muss. Dem Vermieter gehört der Zwischenzähler. Dem Mieter der Hauptzähler.

LG Ina

Beitrag von sonne_1975 01.03.11 - 21:53 Uhr

Warum soll der Mieter die Grundgebühr alleine zahlen? Die anteilige Grundgebühr muss über die Nebenkostenabrechnung zurückerstattet werden.

Wenn der Zwischenzähler beim Vermieter ist (war nicht so klar, wir machen es umgekehrt, unsere Mieter haben den Zwischenzähler, wir den Hauptzähler und rechnen es über die Nebenkostenabrechnung ab), dann muss der Vermieter es über die Nebenkostenabrechnung wieder gutschreiben.

Es scheint, dass der Mieter Strom für alle zahlt. Das geht so nicht, es muss abgerechnet werden.

Beitrag von ina_bunny 01.03.11 - 21:56 Uhr

"...Es scheint, dass der Mieter Strom für alle zahlt. Das geht so nicht, es muss abgerechnet werden. ..."

Genau, deswegen hat der Vermieter einen Zwischenzähler. Aber du hast recht, normalerweise ist es anders rum.

LG Ina

Beitrag von sonne_1975 01.03.11 - 22:25 Uhr

Ja, aber auch die Grundgebühr muss geteilt werden. Und das passiert ja eben über die Nebenkostenabrechnung, wie denn sonst?