Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tin.rettig 01.03.11 - 21:48 Uhr

Hallo!
Mein Kleiner ist jetzt 17 Wochen alt und mit dem Schlafen wird es nicht besser. Tagsüber schläft er max. 1 Std und dann nochmal 1/2 Std im Kinderwagen. Seit 2 Wochen versuchen wir ihn so gegen 20 Uhr ins Bett zu bekommen. Funktioniert aber nur mit schuckeln und rumtragen. Ich lese hier von so vielen das Ihr Eure Kleinen wach ins Bett legt und dann in den Schlaf begleitet. Das funktioniert bei uns uberhaupt nicht. Wenn ich ihn wach oder halbwach ins Bett lege fängt er an zu schreien und lässt sich nicht beruhigen. Nachts kommt er 2 mal an und will gestillt werden( so alle 2 1/2 Std). Wir hatten auch abends und nachts schon mal Stillpausen von 4-5 Stunden. Hat jemand eine Idee wie es besser klappen könnte

Liebe Grüße Tine

Beitrag von schnubbelchen08 01.03.11 - 22:04 Uhr

Hallo Tine,

euer Baby ist noch so klein da hilft nur Geduld und Zuneigung. Gebe Deinem Baby die Nähe die es braucht. Vielleicht hilft ein Tragetuch oder Abends vielleicht ein schönes Babybad mit anschließender Babymassage in ruhiger Atmosphäre, villeicht hilft es dem kleinen beim einschlafen, ja und wenn es so ist dann auch mit rumtragen. Wichtig sind aber jetzt schon kleine Rituale wo eure kleiner Prinz Sicherheit bekommt.
Wenn die kleinen einen Schub haben kann es schon mal sein bereits"erlerntes" wieder zu vergessen z.b. das schlafen, aber dann mekrt man auch meistens das die Babys einen ganz großen schritt machen und aufeinmal was neues können.
Liebe Tine, sei geduldig halte durch, und denke an die schöne Zeit die mit eurem Sohnemann noch kommt und an das lächeln was euch jedenTag beglückt, dann vergisst man schnell die schlaflosen und anstrengenden Zeiten!

Alles Liebe#winke

Beitrag von bernsteinchen72 01.03.11 - 22:06 Uhr

Hallo Tine,
ich denke, die meisten Babies sind mit 17 Wochen noch zu klein zum alleine einschlafen, jedenfalls hat das immer meine Stillberaterin gesagt und ich denke, sieh hat recht. Klar, die Kinder gibt es, aber sie sind eher selten. Als meine Tochter so alt (oder etwas jünger) war, haben wir sie auch erst immer mit rumtragen ins Bett gebracht, was ewig dauerte zum Teil. Dann hab ich doch zum Einschlafstillen gewechselt und das ging und geht prima. Mittlerweile lege ich sie nach dem Stillen halbwach ins Bett. Sie ist fast 11 Monate.
Und was Ihr auch probieren könntet ist Pucken für längere Schlafphasen. Das hat bei meiner Tochter in dem Alter Eurer Kleinen funktioniert. Jetzt leider nicht mehr... Wir hatten so nen Pucksack von Ideen-Rund-Ums-Kind.de oder so.
Viel Erfolg!

Beitrag von hailie 01.03.11 - 23:58 Uhr

Hast du es einmal mit einer Tragehilfe versucht?
Meine Kleine kommt am Tag einfach in die Manduca, wenn sie müde oder quengelig wird. Darin schläft sie wunderbar und ich kann mich in der Zeit um andere Dinge kümmern. :-)

Dass er nachts nur 2x stillen möchte ist doch super!
Wenn er neben dir liegt, bekommst du das kaum mit.

Ich würde von einen Baby übrigens gar nicht erst erwarten, dass es alleine einschläft. Meine beiden wurden und werden immer in den Schlaf begleitet. Dadurch ersparen wir uns und den Kindern eine Menge Stress. :-)

LG