Gemeinsame Mahlzeit(en)!!!!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von blumenschein09 01.03.11 - 21:56 Uhr

Was haltet ihr davon?

Ich persönlich lege sehr viel Wert darauf. Wir essen Mittags um 13.30h gemeinsam und Abends um 18.30h ebenfalls.
Ich bin der Meinung das man sich da am besten Austauschen und am Leben des Anderen außehalb unserer Familie teihaben kann.
Mein Großer (15) findet das natürlich total blöd aber mein Kleiner liebt diese gemeinsamen Momente sehr. Jetzt habe ich, um einen Kompromiss zu finden, dem Großen erlaubt das er sich pro Woche 2 Mahlzeiten fernhalten darf. In der Zeit trifft er sich mit Kumpels oder mal mit Freundin! Kann ich auch verstehen, war ja selber mal Teenie!

Wie haltet ihr das so bei euch! Könnt ihr das auch realisieren? Glaube bei manchen ist das bestimmt nicht einfach (Schichtdienst usw.....).

Liebe Grüße

Beitrag von kess79 01.03.11 - 23:14 Uhr

Hallo,

Ich finde gemeinsame Mahlzeiten sehr wichtig und habe es auch so zu Hause gehabt.

Wir essen immer alle Mahlzeiten gemeinsam und je älter die Kinder werden, desto wichtiger finde ich es. Vorallem gerade später in der Teenie Zeit wo sich die Kinder gerne zurückziehen.

Meine beiden sind noch klein, aber ich hoffe wir werden es so beibehalten. Mein Mann ist natürlich nicht bei allen Mahlzeiten dabei, weil er meistens von Mo-Do gar nicht zu Hause ist. Aber ich finde es wichtig, dass Eltern mit Kindern gemeinsam Mahlzeiten einnehmen und auch alle essen.

Liebe Grüße
Kerstin

Beitrag von ms.luna 02.03.11 - 06:44 Uhr

Hallo,

ich finde gemeinsame Mahlzeiten auch wichtig.

Mittagessen gibt es bei uns immer um 12.30. Die Große ißt in der Schule. Abendessen gibt es nicht zu festen Zeiten. Das schwankt bei uns immer zwischen 18.00 und 19.30. Je nachdem wann wir alle daheim sind, und wie der Kleine drauf ist ( der ja eher zu Bett geht als die Große).

Generell kann man aber sagen, dass wir auf jeden Fall das Abendessen gemeinsam einnehmen, weil dann eben alle daheim sind, was Mittags nicht immer so ist.

Lg

Beitrag von meandco 02.03.11 - 08:57 Uhr

also ich find es a) gut, dass es das bei euch gibt - ist enorm wichtig für alle und b) gut, dass dein großer es doof findet ;-) er ist in der pubertät und es ist zeit den fixen glauben dass alles so funktionieren muss wie mami und papi denken rauszuschmeißen (und dann vielleicht rauszufinden, dass es ja doch nciht so doof war was sie sagen ;-)).

also: ich denke du hältst dich prima #pro

lg
me

Beitrag von risala 02.03.11 - 09:16 Uhr

Hi,

ich finde gemeinsame Mahlzeiten auch wichtig, aber wir bekommen auf keinen Fall 2x täglich hin.

Bei uns gibt es idR abends warem Essen - und da sind wir normalerweise alle zusammen. Ausnahme ist, wenn Fabian bei einem Freund zum Essen bleiben möchte/darf oder er beim Opa isst.

Nun hat mein Sohn den Wunsch geäußert, dass er morgens mit mir / uns gemeinsam frühstücken möchte. Mal sehen, wie wir das umsetzen können. Wir verteilen nämlich nachts die Tageszeitung - und danach ist jede Minute Schlaf "heilig". Ich werde mal versuchen, abends 30min früher schlafen zu gehen (das wäre dann zw. 21.15 - 21.45) - und dann morgens eben 30min früher aufzustehen#gaehn... ich muss ja um 7:15 schon wieder zur Arbeit fahren.

Bei mir früher war es auch so, dass meine Mutter und ich zusammen zu Abend gegessen haben (sie war auch voll berufstätig und oft vor mir morgens aus dem Haus). Allerdings war sie da recht flexibel je älter ich wurde. So mit 14/15 haben wir zusammen gegessen, wenn es gepasst hat. Feste Zeiten gab es nicht, da ich auch regelmäßig bei meiner Freundin mitgegessen habe (ihre Eltern waren unsere Vermieter und Freunde meiner Mutter) oder eben meine Freundin bei uns.
ABER unsere geinsamen Gespräche hatten wir trotzdem täglich - nämlich beim obligatorischen großen Abendspaziergang mit unserem Bernhardiner. Das war immer unsere gemeinsame Zeit, an der auch regelmäßig meine allerbeste Freundin teilgenommen hat.

Vielleicht wäre Dein Sohn damit einverstanden, dass er zum Mittagessen IMMER zu Hasue ist (und am WE zum gemeinsamen Frühstück) - und dafür abends nicht auch schon um 18:30 zu Hause sein muss. Mir wäre das ziemlich auf den Senkel gegangen, da wir oft bis 16/17 Uhr an den Hausaufgaben gesessen haben und dann erst "losgezogen" sind.

LG
Kim

Beitrag von .roter.kussmund 02.03.11 - 10:39 Uhr

"Jetzt habe ich, um einen Kompromiss zu finden, dem Großen erlaubt das er sich pro Woche 2 Mahlzeiten fernhalten darf."

und dem sohn zuliebe (wenn er einen termine hat), die mahlzeiten mal ein wenig zu verschieben, dazu bist du wohl nicht bereit?

Beitrag von blumenschein09 02.03.11 - 11:26 Uhr

1. hat er keine festen Termine, die Zeiten die er sich aussucht sind willkürlich
und
2. sind meine anderen beiden einfach zu klein um da später was nach hinten zu verschieben

-ich glaube mit 2 Mahlzeiten die er sich rausziehen kann wie er möchte ist das schon in Ordnung!


- Hätte er feste Termine (Sport, Jugendgruppe etc.) dann müsste man natürlich eine neue Ordnung reinbekommen, aber da er die nicht hat, kann man es ja so beibehalten, bis sich was ändert in seinen Terminen.

Einfach so davon auszugehen das ich nicht bereit bin auf "seine Termine " einzugehen, ist Blödsinn!

Viele Grüße

Beitrag von .roter.kussmund 02.03.11 - 11:47 Uhr

"2. sind meine anderen beiden einfach zu klein um da später was nach hinten zu verschieben"

das konnte ich nicht wissen, daß der kleine noch so klein ist und daß es sogar noch ein weiteres kleines kind gibt.

ich denke, dein "großer" kann mit deiner lösung zufrieden sein.

Beitrag von nochmal 02.03.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

wir essen jeden Abend alle gemeinsam und am WE ist jede Mahlzeit.

Gruß