Bin im Zwiespalt....(vorsicht bissel lang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babyhuhn 01.03.11 - 22:49 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Bin grad ein bisschen "zwischen den Stühlen". Maria tanzt und bewegt sich total gerne. Da wir hier im Ort nen recht engagierten und gut strukturierten Turnverein haben, dachte ich das wär was für sie. Sie war auch total begeistert als ich sie gefragt hab ob wir uns dort mal das Kindertanzen anschauen wollen. Nachdem sie aber jedes Mal geweint hat auf dem Hinweg und auch dort bei nix mitmachen wollte hab ich es wieder gelassen. Daraufhin haben wir uns mal das Kinderturnen angeschaut-auch Fehlanzeige.

Ihr beste Freundin geht zum Ballett und die Mama hat mir angeboten meine Maus mal mitzunehmen, da ich an dem Nachmittag an dem Ballett ist, arbeiten muss. Gleich danach war sie Feuer und Flamme. Als sie die Woche drauf wieder mit sollte, gab es schon am Vortag Tränen.

Ich hab so das Gefühl sobald sie nicht so 100%ig weiß was von ihr erwartet wird, kriegt sie Angst (obwohl jeder der Trainerinnen ihr gesagt hat das sie auch erstmal zuschauen etc. kann und nix bewertet wird und auch ich in keinster Weise Druck auf sie ausgeübt hab).

Ich denke auch sie muss ja nicht unbedingt irgendwas ausserhalb des Kigas machen. Sie muss sowieso zwei Tage ganztags gehen weil ich arbeiten muss.

Aber dann lese und höre ich immer wieder von anderen Müttern: Wir machen das und das... und fange wieder an mir Gedanken zu machen..

Flöte spielen im Kiga geht problemlos und mit Begeisterung!

Wie seht ihr das?

Danke euch schonmal!

LG babyhuhn m Maria (seit Dez. 5) und Leonard (bald 2 Jahre)

Beitrag von ladyphoenix 01.03.11 - 23:22 Uhr

Hi,
also nur weil Maria gerne tanzt und sich bewegt, muss sich ja nicht gleich in einen Club dafür gehen. So wie ich das sehe, ist sie einfach noch nicht so weit, vielleicht überfodert sie das auch noch ein wenig. Lass das Thema erstmal ruhen und lass Maria zu Hause tanzen und hopsen, vielleicht mit Freunden, aber mach es noch nicht zur 'Pflicht'. Sie kann ja zu Hause 'Ballett spielen'.

Liene Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von twins 02.03.11 - 08:58 Uhr

HI,
unsere Maus war ziemlich schüchtern.
Wir haben auch gedacht, das muss unbedingt besser werden, sonst geht sie in der Schule unter (kommt nächstes Jahr hin).
Letztes Jahr im Frühjahr haben wir die Zwillinge beim Sport angemeldet und Madam wollte gar nicht hin. Ich habe dann ungefäht 6x mitgemacht, saß dabei, hab fangen gespielt, etc. Aber die meiste Zeit saß sie eher daneben und schaute zu - besonders wenn es um Aufwärmspiele ging. Ging es an die Geräte war sie immer mittendrin.

Wir haben dann festgestellt, das sie große Menschenmengen einfach nicht mag. Als es dann im Sommer heiß wurde, war die Sportgruppe relativ klein und ab da fing es an Spaß zu machen. Sie hat sich dran gewöhnt und ist jetzt 100% dabei. Gestern war FAschings-Sport und da waren locker 100 Kinder in der Turnhalle - kein Problem - sie ist überall mitgelaufen.

Manchmal muss man einfach die Zähne zusammenbeißen und durch. Wenn Dein Kind merkt, das sie dann sofort blocken kann und Du machst auch noch mit, dann wird sich nichts ändern.

Mit 5 finde ich Sport schon sehr wichtig!!!!

Grüße
Lisa

Beitrag von linagilmore80 02.03.11 - 10:08 Uhr

Hi,
mach nicht das was andere Mütter machen, mach das was Deiner Tochter gut tut. Und wenn sie an Sport außerhalb vom Kindergarten keine Lust hat, dann sollte das okay sein.
Meine Große war nie in irgendeinem Verein, hat auch kein Interesse daran. Meine Mittlere dagegen ist heiß auf Kinderturnen und fragt schon 3 Tage vorher, wann es soweit ist.

Warte einfach ab wie sie sich entwickelt, okay?

LG Lina

Beitrag von zahnweh 02.03.11 - 10:21 Uhr

Hallo,

meine geht nachmittags ins Mini-Judo, weil sie es wollte. Wenn sie nicht hätte wollen, hätte sie nicht müssen.

"Außenseiter" waren wir von Anfang an. Wir hatten "nur" einmal Krabbelgruppe pro Woche. Kein Babyschwimmen, kein Pekip, keinen vollen Terminkalender. Für uns genau das richtige.

Inzwischen ist es anderen Müttern egal wie viel/wenig wir machen. Von 5-Tage-Termine pro Woche bis zu keinen Nachmittagstermin haben wir alles dabei. Und jede rechtfertigt sich, warum ihre Kinder was (nicht) machen.

Meine hat sich das ausgesucht, möchte momentan dabei bleiben. Es ist finanziell machbar. Wenn die 15 mal rum sind, darf sie neu entscheiden.