Im liegen oder stehen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von manolija 01.03.11 - 23:56 Uhr



Hallo,

ab wann würdet ihr euch bei einem Blasensprung liegend transportieren und wann würdet ihr selber in KH fahren?

LG Manolija 38.ssw

Beitrag von sophie-julie 02.03.11 - 00:04 Uhr

Kommt ja ganz drauf an, ob der Kopf im Becken liegt. Ich würde auch selbst fahren, wenn die Wehen nicht stark sind (ist keine lange Fahrt).
Wenn der Kopf nicht im Becken liegt, dann hinlegen und mal den RTW, bzw. die Hebi anrufen. Es besteht die Gefahr, dass mit dem Fruchtwasser der Kopf ins Becken rutscht und dabei die Nabelschnur zwischen Schädel und Beckenknochen abgequescht wird. -Die Versorgung ist also nicht mehr gewährleistet :-[.

Bei meiner Maus ist das grade so. Kopf noch nicht im Becken (37ssw).

Beitrag von manolija 02.03.11 - 00:07 Uhr


Mein Arzt will mir nicht sagen, ob der Kopf fest im Becken ist.Er meinte dies könnte sich immer jeder Zeit ändern und er würde nicht die Verantwortung übernehmen wollen.

Beitrag von lucyfe 02.03.11 - 06:21 Uhr

Wow, klingt ganz nach einer taffen Mutti... Aber ich würde Dir raten unter Wehen NIEMALS selbst zu fahren, auch wenn sie noch schwach sind. Das kann sich innerhalb von Sekunden ändern und wenn Du mit 50 unterwegs bist und dann erwischt Dich so ein Seitenhieb in die Niere...?! Ich hätte Angst, jemanden (mich und das Baby eingeschlossen) zu verletzen. Ansonsten bin ich auch eine starke und selbständige Frau (mein armer Freund), aber manchmal sollte man auch schwach sein dürfen...;-)

lG
Lucyfe

Beitrag von sophie-julie 02.03.11 - 08:41 Uhr

Och, ja. Wenns soweit ist, dass man losfährt, dass sind die Abstände auch schon kürzer, so dass es vielleicht auch nicht mehr so problemlos gehen wird. Aber für den Fall, dass mein Mann noch nicht da ist und ich noch bei klarem Verstand bin... mal sehen :-p. Ich bin letztes Jahr auch unter heftigsten Schmerzen ins Krankenhaus gefahren und wurde 2 Std. später Notoperiert. Hinterher hab ich mich gefragt, wie ich das gemacht hab. Also, hoffentlich ist mein Mann anwesend und fährt uns. Ob das Fruchtwasser der Sitzheizung schadet, wenn die FB auf der Fahrt platzt #kratz #rofl? Das haben wir uns gefragt. Is ja auch wurscht:-p.

Beitrag von lucyfe 02.03.11 - 18:33 Uhr

Ich arbeite in der Auto-Entwicklung und kann Dir sagen: Ja, Wasser und (Sitz-)Elektrik vertragen sich nicht sehr gut...;-) Gegen ein paar Tropfen sind die Sitze schon geschützt, aber ob sie einem Schwall Fruchtwasser Standhalten würden, wage ich zu bezweifeln. Du kannst ja auf Nr sicher gehen und z.B. ne Plastiktüte drunterlegen (und vielleicht ne Küchenrolle für Notfälle ins Auto)... Hm, werd ich mal bei mir auch besser machen...:-) Wir müssen immerhin 80km bis zum Geburtshaus irgendwie schaffen...
Wahrscheinlich sollte ich eine Decke und ein paar Kerzen für die Neben-der-Bundesstraße-Entbindung einpacken, falls es beim Zweiten schneller geht...:-D

lG
Lucyfe

Beitrag von miss.melli 02.03.11 - 00:06 Uhr

hallo,

meine Maus liegt mit dem Kopf fest im Becken seid der 36.ssw.Bei der Geburtsanmeldung meinte die FÄ wenn die Fruchtblase platzen sollte,kann ich ganz in Ruhe hinkommen,da könnte keine Nabelschnur vorfallen.

Ich habe gehört wenn der Kopf noch nicht fest im Becken ist,sollte man liegend zum KH.

lg,Melanie

Beitrag von sophie-julie 02.03.11 - 00:10 Uhr

Na, das SAG ICH DOCH :-p #pro! Puh, sei mal froh, dass sie sich plaziert hat.

Beitrag von sophie-julie 02.03.11 - 00:12 Uhr

Was ich vergessen hattte: Wenn der Kopf NICHT im Becken liegt, dann gleich hinlegen, liegen bleiben und BECKEN HOCH lagern. Damit es nicht zu einem Nabelschnurvorfall kommen kann. Meine Hebi sagte mal, es kommt auch vor, dass Frauen mit der Hand zwischen den Beinen eingeliefert werden, weil jmd. das Köpfchen hochdrücken muss. Buäh, naja,...wenns hilft!

Beitrag von adewunmi78 02.03.11 - 09:29 Uhr

hi,

bei einem Blasensprung sollte man mit dem Krankenwagen, also leigend transportiert werden, weil wenn das Köpfchen noch nicht im Becken liegt ist das für das Kind sehr gefährlich... wie genau, kann ich leider auch nicht sagen...

die Info habe ich damals bekommen als mir in der 39. SSW die FB geplatzt ist und ich ganz normal ins Krankenhaus gelaufen bin...